Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.01.2013, 20:28
Benutzerbild von Astara
Astara Astara ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 3
Cool Persönliche Gedanken zu Kiwu, Hibbelzeit & Fehlgeburt

Leider hatte ich am 12.1.2013 eine 2. Fehlgeburt. Hatte gedacht, dass es diesmal gut geht. Mein Partner war sehr betroffen und hatte beim 2. Ultraschall (man sah 8+1 keinen Herzschlag) mit einer positiveren Nachricht gerechnet. Schön, wie zuversichtlich und optimistisch er immer ist. Ich hatte ein inneres Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Seit Tagen keine Gebärmutterdehnungen mehr und kaum andere Anzeichen, die vorher da waren. Ich bin sehr traurig und versuche das Erlebte zu verarbeiten.

Ich war schon sehr erstaunt, dass es im November 2012 mit der Befruchtung geklappt hat. Vielleicht half das Entspannte dem Thema gegenüber und das Weglassen der Tabletten und Temperaturmessungen? Lustig ist, dass ich in dem Monat viel Eierlikör trank, eigentlich fast die ganze Flasche alleine über den ganzen Monat hinweg und viele Mandeln aß. Die hatten wir eigentlich für das Plätzchenbacken gekauft. Gut schmeckten sie und haben viele Vitamine. Gut zwei Mal nahm ich auch 15 Kügelchen pro Tag Ovaria-Comp ein und dachte, vielleicht den Eisprung damit zu unterstützen. Aber dachte nicht weiter darüber nach. Scheinbar hat alles gewirkt.

Nun muss ich mich erstmal erholen, die nächste Mens abwarten und auf einen neuen Eisprung hoffen. Ich hasse es jeden Monat aufs Neue. Bis Mitte des Zyklus warten, dann herzeln, eventuell Früh vor dem Aufstehen Tempi messen und dann hoffen, dass der Eisprung zur richtigen Zeit statt fand. Dann geht die 2. Hälfte los. Die Temperatur klettert nach oben, manchmal wieder runter, dann wieder hoch. Sind schon Anzeichen zu merken? Brust spannt oder Brustwarzen schmerzen? Könnten auch PMS-Symptome sein. Obwohl, bei mir habe ich nie so etwas bemerkt. Dann hatte ich manchmal 1 Woche vor der Mens eine Blutung beim Toilettengang festgestellt. Gut, hat wohl nicht geklappt diesen Monat, oder doch, es ist vielleicht eine Einnistungsblutung. Hoffnung keimt auf. Internet wird aktiviert und hoffentlich das Gemüt mit positiven Eintragungen beruhigt. Dann geht es weiter mit Schmierblutungen, so ab 4 Tage vor Mens. Wieder nichts geworden. Oder doch? Nochmalige Aktivierung des Internets. Die Hälfte der User meint, dass das in der Frühschwangerschaft passieren kann, die andere Hälfte sagt, dass man mit der Mens rechnen muss. Gut, die 2. Hälfte hatte recht. Und dieses jeden Monat aufs Neue. In der vergangenen Schwangerschaft hatte ich keine Einnistungs- und keine Schmierblutungen. Alles Quatsch gewesen.

Ich möchte das nicht mehr erleben und nur noch entspannt sein. Manchmal höre ich Entspannungs-CDs, und ein Yoga-Kurs wäre auch nicht schlecht um zur inneren Ruhe zu finden. Das „Babymachen“ macht keinen Spaß mehr. Es ist anstrengend. Mist, ich bin zu müde, Du bist zu müde, es ist zu spät, keine Lust, keine Zeit. Ich hätte nie gedacht, in meinem "jugendlichen" Leichtsinn, dass das so anstrengend ist. Man sollte Sex haben wegen der Lust aufeinander und dem Partner nahe zu sein, und nicht, um den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Das will ich nicht mehr. Ich möchte das Leben mit meinem Partner genießen, raus gehen, vieles machen was uns gut tut. Ich warte schon auf den Frühling. Was verbindet man mit Frühling? Genau, Fruchtbarkeit und Balzerei. Mist, wieder dieses Thema. Ich möchte entspannen, mich treiben und die Dinge geschehen lassen. Ganz ohne Druck. Sicherlich kennt das jede Kinderwunschkandidatin.

Ich bin neidisch auf die jungen Mädels, die durch Dummheit beim Verhüten schwanger werden, weil sie nicht darüber nachdenken. Es ist ungerecht. Beim 1. Mal 2010 wurde ich im ersten ÜZ schwanger, aber ich hätte nie damit gerechnet. Dem zufolge Alkohol getrunken und geraucht. Diagnose war Windei. Lag es jetzt an mir? Wegen meinem unbewussten Verhalten? Zum Glück war es früh genug gesehen worden und wenig später kam es zu einem natürlichen „Abgang“. Ich machte mir trotzdem Vorwürfe. Dann klappte es über 2 Jahre nicht mehr.

Mal sehen, wie es diesmal ausschaut. Was wird passieren? Das kann spannend sein, wie der Körper nach der OP alles wieder in Gang setzt. Zu vergleichen mit einer kleinen Fabrik. Wird alles nach 28 Tagen wie vor der Schwangerschaft funktionieren? Ich war stolz auf meinen regelmäßigen Zyklus. Ich denke auch, dass ich fast jeden Monat einen Eisprung hatte. Oder irre ich mich da? Ich habe gelernt, dass trotz fehlendem Eisprung die Periode nach 4 Wochen wieder einsetzen kann. Mittlerweile weiß ich alles über Befruchtung und deren Hilfsmittelchen. Man kann Tee zur Zyklusregulierung trinken, Ovaria-Comp für den Eisprung nehmen und Bryophyllum für die Einnistung. Ich glaube jetzt, dass durch Zufall die User schwanger wurden und sich durch die Einnahme entspannt in der Hoffnung wiegten, es wird schon helfen. Klar, die Tees unterstützen die Zykluslänge und beeinflussen ihn positiv. Aber ob die Tees bei einer Befruchtung helfen? Keine Ahnung. Positive Gedanken können vieles bewirken. Warum auch nicht bei so was.

Da sind meine Gedanken. Ich möchte Hoffnung geben. Irgendwann muss man dann entscheiden und so traurig es ist, mit dem Thema abschließen. Aber so weit bin ich Gott sei Dank noch nicht.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.01.2013, 01:55
Benutzerbild von Stefanie*76
Stefanie*76 Stefanie*76 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2011
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 700
Standard

Liebe Astara!

Herzlich willkommen hier im Forum!

Es tut mir sehr leid, dass Du bereits zum 2. mal Dein Seelchen hast gehen lassen müssen. Ich wünsche Dir Erholung und wiederkehrende Hoffnung! Ja, wir alle kennen dieses auf und ab der Gefühle. Diese emotionale Achterbahnfahrt, die Frau jeden Monat durchmacht. Du wirst Dich hier bestimmt gut aufgehoben fühlen, Kraft und Zuversicht tanken können. Was die Homöopathie betrifft, habe ich auch schon gute Erfahrungen sammeln können. Am erfolgreichsten waren bis jetzt, das Aconitum, welches ein sehr guter "Schocklöser" war. Vor allem verhalf mir die Sepia zu einem Eisprung. Das war nach ca. 3-4 Monaten "Flaute", die beeindruckendste Erfahrung. Wenn es Dich interessiert, kann ich Dir wärmstens www.kinderwunschhilfe.de empfehlen. Dort erklärt Biggy im Kinderwunscharchiv alles ganz klasse.


Ich wünsche Dir viel Kraft und schicke Dir eine ordentliche Portion Ruhe und Zuversicht rüber. Liebe Grüße!

"Das Schicksal zeigt Dir manchmal Wege, die Du gehen kannst und nicht die, die Du gehen möchtest".
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.01.2013, 03:10
sammytoni sammytoni ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2011
Beiträge: 34
Standard Danke

Liebe Astara,

Wahnsinn und noch schlimmer, der ganz normale Wahnsinn einer Kinderwunschfrau.
Ich danke Dir für Deinen Beitrag, würde Dich gern umarmen und ein paar Tränen trocknen.
Liebe Grüsse!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.01.2013, 20:28
Bree Bree ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2012
Ort: Wien
Beiträge: 128
Standard

Liebe Astara!
Ich möchte dir auch gerne für diesen Beitrag danken. Er beschreibt so so so gut, was jeden Zyklus im Kopf und im Körper vieler Kinderwunschfrauen, so leider auch bei mir, abgeht.
Es ist oft so anstrengend und kräfteraubend.
Und ich weiß auch wie es ist, wenn man sein Sternchen ziehen lassen muss und es tut mir sehr leid, dass das auch dir passiert ist.
Aber ich weiß auch, wie schnell es dann doch gehen kann, dass man von der Kinderwunschfrau zur Schwangeren wird und das macht Hoffnung, dass es so viele Stunden, Tage, Wochen gibt, wo man umsonst hofft, und dann, von einer Minute auf die andere, ist man dann doch plötzlich wieder "Guter Hoffnung"!
Liebe Grüße
Bree
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.01.2013, 11:59
Katja_Michi Katja_Michi ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 74
Standard

Hallo Astara,


auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!


Es tut mir sehr leid, dass du schon zwei FG erleben musstest. Sicher wirst du hier im Forum Gleichgesinnte finden, die dir helfen werden das Erlebte zu verarbeiten.


Schmunzeln musste ich bei deinen Schilderungen Was nehme ich ein, was lasse ich weg, was könnte das Zwicken und Zwacken bedeuten, was meint Dr. Internet … alles Dinge, die wohl jeder hier schon mitgemacht hat oder jeden Monat aufs Neue durchmacht. Besonders interessant fand ich deine „Eierlikör-Kur“

Die Sache mit der Entspannung ist schon ein Thema für sich. Auch die Problematik mit dem Sex hast du wunderbar beschrieben und der Neid auf diejenigen, die mal eben so nebenbei oder gar ungewollt schwanger werden … du schreibst mir aus der Seele!

Ich wünsche dir, dass deine Hoffnung weiter so stark bleibt! Du wirst hier sicher Mädels finden, mit denen du den weiteren Weg gemeinsam gehen kannst – falls du das willst!

Viele Grüße
Katja
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.04.2013, 10:05
Sanni79 Sanni79 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2013
Beiträge: 1
Standard

Liebe Astara,

wegen deinem Beitrag hab ich mich hier angemeldet! Der war super!! Lieben Dank dafür.
LG Sanni

Geändert von bata (30.04.2013 um 12:22 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.04.2013, 15:27
Tato78 Tato78 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2013
Beiträge: 3
Standard

Liebe Astara,

dein Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf.

Ich kann dich so gut verstehen, ich hatte letztes Jahr eine Fehlgeburt. Wir haben 1 1/2 Jahre probiert und waren so glücklich, dass es endlich geklappt und dieses "Monatsritual" (das du ja so sensationell beschreibst) ein Ende gefunden hat, doch dann dieser herbe Rückschlag. Und wieder hinein in dieses Kinderwunschhamsterrad - wir sind jetzt im 10. ÜZ seit der Fehlgeburt und jetzt ist auch leider noch dazugekommen, dass das SG von meinem Mann nicht so berauschend ist - ich denke mir einfach nur "was um Gottes willen muss noch alles dazukommen???"

Vor 3 Wochen hat mir meine beste Freundin eröffnet, dass sie schwanger ist, sie hätten 1x nicht verhütet und schon hat es geklappt. Freude für sie und Trauer+Zorn für uns machte sich in mir breit. Ich hab mich dann noch halbwegs zusammen genommen und erst losgeheult als sie endlich weg war. Nicht, dass ich es ihr nicht gönne, aber auch uns würde ich es gönnen. Ich möchte nicht schon wieder diejenige sein, die getröstet werden muss, weil es noch nicht geklappt hat bzw. sehr schwierig wird, dass es wieder klappt. Ich möchte mich einfach nur von ganzem Herzen mit ihr freuen können und selbst auch zu denjenigen gehören die dieses besondere Lächeln im Gesicht tragen dürfen.

Liebe Grüße
Tanja
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.04.2013, 18:46
Benutzerbild von Astara
Astara Astara ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 3
Lächeln Vielen Dank an Euch ...

... dass Ihr auf meinen Beitrag geantwortet habt. Entschuldigt auch, dass ich mich jetzt erst melde. Ich brauchte Zeit, um alles zu verarbeiten. Ich habe 2 Wochen nach der FG eine sehr gute Kinderwunschklinik aufgesucht und mich durchchecken lassen. Bald bekomme ich noch die Ergebnisse zur Gerinnungs- und Chromosomenanalyse. Mal sehen, wie es dann weiter geht. Ich versuche optimistisch zu bleiben. Ich dachte, als ich den Beitrag schrieb, dass es vielen so gehen wird. Man dreht sich im Kreis und schwört jeden Monat wieder, sich nicht noch einmal so reinsteigern zu wollen. Ab der 2. Zyklushälfte geht´s wieder los. Nein, Nein, Nein, nicht wieder, diesmal nicht. Ihr wißt was ich meine

Ich wünsche Euch alles Gute und bis bald!

Astara
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
fehlgeburt, kinderwunschzeit

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.