Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Naturheilkunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 13.10.2012, 16:41
Julia_Mondin Julia_Mondin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2012
Beiträge: 166
Standard

welch tolle neuigkeiten du hier beschreibst!

bevor ich merkte das die milch weniger wurde, habe auch ich all diese positiven effekte vernommen (die kopfschmerzen kommen mir bekannt vor). leider ist es in der stillzeit eher ungeeignet. allerdings war es auch sehr hoch dosiert (ich hatte ja das utrogest).

woher hast du dir die creme besorgt und ist sie rezeptfrei zu beziehen?

ach ja: ich lese gerade das "lexikon der frauenkräuter", dort steht was von pulsatilla. vielleicht magst du es auch lesen?

wenn ich an deiner stelle wäre würde ich mal in die klinik nach bensberg (ich sah, dass du aus dem bergischen kommst). die sind doch recht alternativ eingestellt. kannst dir ja nur mal anhören was die dazu so sagen.

weiterhin gute besserung für dich!

julia
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.10.2012, 22:53
diamondi diamondi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2012
Ort: Bergisch gladbach
Beiträge: 8
Standard

Danke Julia. Bensberg ist bei mir um die Ecke, sollten sich die Symptome verschlechtern werde ich da mal hingehen. Die Creme habe ich mir selbst besorgt, nachdem meine 2 Frauenärzte das alles für Quatsch hielten, mußte ich irgendwie reagieren und habe mir im Internet selbst einen Speicheltest besorgt und eindeutig war mein Progesteron im untersten Bereich. Dann habe ich mir die Progesteron von Biovea gekauft, das war sehr einfach zu bestellen. Gleichzeitig mische ich mir selbst eine Creme mit Yamswurzel, das Rezept habe ich auch von hier, ich glaube von Biggi ( danke dafür). Sobald die gekaufte Tube leer ist, denke ich habe ich die selbstgemachte Creme auch fertig und dann probiere ich sie auch aus.
Interessant ist auch, dass meine temperatur konstant bleibt. Vor der Creme sprang meine Temperatur nur so hin und her. Mal ne Spitze nach oben, dann am nächsten Tag ne Spitze nach unten. Und an diesen extremen Spitzen ging es mir sehr schlecht. Nun bleibt die Temeratur auf einem Level und morgens wache ich ausgeruht und topfit auf. Oh ich hoffe und bete das es so bleibt oder sich noch mehr bessert.
Gute Nacht
Diana
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.10.2012, 23:04
Julia_Mondin Julia_Mondin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2012
Beiträge: 166
Standard

danke für die infos!

jetzt stell dir nur mal vor, wieviele frauen in ihrer not aufgeben und sich von den kittelträgern mit den gefährlichen anti-baby pillen abspeisen lassen. ich muss gestehen ich war auch kurz davor, obwohl ich super lange nix mehr genommen hab und es sogar ablehne...aber wem sage ich das?!

jedenfalls habe ich dann ne ganz krasse seite im netz gefunden (wollte meiner gyn beweisen, dass die von ihr angepriesene "stillpille" in der muttermilch 40 mal höher konzentriert nachweisbar ist).

aber sieh selbst was uns erspart geblieben ist (zufällig kenne ich einen solchen fall selbst, leider) www.risiko-pille.de

durch das recherchieren ist mir sogar klar geworden, dass meine pilleneinahmen von damals nicht zuletzt mit schuld an meinen fruchtbarkeitsproblemen sind. (ich bekam meine erste pille damals wegen "schmerzen beim eisprung" vor der menarche...)

bis bald,
julia
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.10.2012, 22:43
diamondi diamondi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2012
Ort: Bergisch gladbach
Beiträge: 8
Standard

Ja ich bin auch sehr enttäuscht von unserem System und von den Ärzten. Wenn es nach den Ärzten ging, hätte ich schon Betablocker und ne Herzoperation, neue künstliche Gelenke usw. All das habe ich nicht gemacht, denn ich sehe die Ärzte nicht als Götter. Ich habe dann selbst Medizin gelernt, bilde mich immer weiter fort. Ja auch die Pille die mir die 2 Ärzte verschrieben haben, habe ich nicht genommen. Hatte dann meine Wechseljahrbeschwerden mit Homöopathie behandelt und mich mit Akupunktur behandelt. Irgendwann hat es nciht mehr gereicht, da wurden die Symptome schon heftig und ich mußte zum Hormon Progesteron greifen, ich bereue es nicht. Habe nur Sorge, dass irgendwann das Progesteron nicht mehr wirkt, mein Östrogen weiter ansteigt und die Problematik von vorne beginnt, das ist meine größte Sorge.
Alles Gute dir.
LG diana
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 08.04.2016, 12:59
Polarfuchs Polarfuchs ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2016
Beiträge: 1
Standard Diana, gibt es dich noch???

Hallo Diana, dein Post hier ist von 2012. Ich habe mich aber darin so dermaßen wieder erkannt das ich unbedingt Kontakt mit dir aufnehmen möchte.
Deine Geschichte ist 1:1 wie meine eigene und ich wüsste gerne wie es dir, nach 4 Jahren, mittlerweile geht und ob du hilfreiche Tipps für mich hast.

Steffie
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 21.04.2016, 13:13
Benutzerbild von antje67
antje67 antje67 ist offline
Mamutschka
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: .
Beiträge: 837
Standard

hallo Steffie,

ich habe gerade geguckt, wo ich was zu meinen
progesteronerfahrungen schreiben kann....

ich habe mir die creme selbst besorgt, nachdem ich 2 mal extrem
kurze zyklen von 17/18 tagen hatte und körperlich total am ende war weil
ständig krank.
ich habe jetzt die creme im dritten zyklus angewendet,
mit jedem anwendungsmonat wurde der zyklus wieder länger,
bin aktuell bei 26 tagen

liebe grüsse
antje
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.04.2016, 15:05
Nicky 12.06.70 Nicky 12.06.70 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2016
Beiträge: 2
Standard

Hallo ihr Lieben ,
als ich den Beitrag las ,dachte ich mir "ich weiss genau wie es dir geht " !!
Ich hab das Gleiche durch .
Anfangsdiagnose war Burnout ,jedoch konnte ich meine Verstimmungen zeitlich eingrenzen .
Hormontest ergab ,Progesteron absolut im Keller
Da ich ein extrem kritischer Mensch bin ,was Chemie und synthetisch hergestellte Medikamente angeht ,war für mich gleich klar ,dass ich keine künstlichen Hormone nehmen werde .
Ich mach jetzt seit ca. 7 Wochen die sogenannte Rimkustherapie !
Das sind natürliche Hormone aus der Soja und Yamswurzel hergestellt.
Die Kapseln wurden individuell für mich angefertigt ,in der Dosierung die für mich angeraten war und den Progesterondefizit ausgleichen soll .
Ich bin insgesamt stabiler ,aber noch nicht über dem Berg
Nach 3 Monaten ist Blutkontrolle und erneute Herstellung der Kapseln .
Ich bleib optimistisch ,auf Chemie kann ich immernoch zurückgreifen .
Lg Nicky
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.08.2017, 00:39
louloui louloui ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Beiträge: 1
Böse mir geht es genauso!

Hallo ihr lieben,

leider ist dieser beitrag ja schon sehr alt doch ich habe noch hoffnung, dass mir jemand berichten kann ob es mit dem progesteron besser wird

ich habe genau die gleichen symptome wie diamondi:


- Hitzewallungen in der Nacht,
- Schweißausbrüche, wache die Nacht mehrmals schweißgebadet auf, kein
durchschlafen mehr möglich,
- Angstzustände, Panikattacken,
- Sexunlust,
- Heulkrämpfe, aus heiterem Himmel,
- Heißhungerattacken ohne Sättigung,
- Herzrasen und Herzstolpern,
- das Gefühl von Alleinsein, Gefühl nicht alles schaffen zu können, das
Gefühl nicht geliebt zu werden,
- Nervenzusammenbrüche,
- Agressionen im Wechsel mit Depressionen
- Gereiztheit, alles nervt,
- Ohnmachtsanfälle,
- starke plötzliche Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Benommenheit und
Verwirrung, Konzentrationsstörungen, Durchschlafstörungen, Herzrasen, -
Ausrasten,
- und das schlimmste, aus heiterem Himmel : Selbstmordgedanken.

und das jetzt seit 5 monaten. vor einem monat hat mir mein gynäkologe einen progesteron mangel diagnostiziert. mein wert entspricht dem einer frau in den wechseljahren. allerdings bin ich erst 27!!
und in diesem jahr war ich auf grund der beschwerden, bereits zwei mal in einer psychatrischen klinik - mit dem verdacht auf burn out.. bzw einer schweren depression.

am schlimmsten ist es eine woche bevor meine periode einsetzt..

vielleicht hat jemand inzwischen positive erfahrung sammeln können

liebste grüße
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.09.2017, 14:37
Merlot Merlot ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2017
Beiträge: 17
Standard

Darf ich fragen, ob und wie du verhütest? Manchmal liegt es auch an der Antibabypille oder den Hormonspiralen. Ich habe gerade in letzter Zeit mehrere Berichte gesehen, das die Hormonspirale nicht so unproblematisch ist, wie sie immer von den Ärzten verkauft wird. Viele deiner Symptome wurden dort von den betroffenen Frauen auch beschrieben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.