Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Schmetterlingskinder > erste Hilfe für Betroffene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.02.2014, 22:13
mainon mainon ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 6
Standard wie krieg ich das aus dem Kopf? sorry lang

Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu hier in diesem Forum, ich hatte am Montag meine zweite AS, leider ging es nicht ohne von selber ab, es war so schlimm, ich hatte so Panik alles ging schief... ich kann noch gar nicht klar denken, ich schlafe schlecht, träume und komm nicht davon weg.

Ich versuchs mal langsam, nach 4 Jahren wurde ich mit meinem Sohn schwanger der im Janunar 2012 zur Welt kam im Januar 2013 hatte ich eine Fehlgeburt in der 12 ssw mit AS (Ich hatte mich mit Hepatitis E angesteckt, wo auch immer), im März 2013 eine Eileiterschwangerschaft welche natürlich abging im Juli, eine wirklich sehr sehr schmerzhafte Zeit wo mir kein Arzt glaubte das ich schmerzen habe erst nach 2 Monaten wurde gleich neben dem Eileiter ein Fruchtansatz welcher noch immer durchblutet wurde gefunden.

Nun wurde ich ganz überraschend schwanger, am 23.01 machte ich ausversehen statt eines LH Tests einen sst und der wurde sofort positiv, total überrascht ging ich zum arzt das hcg war schon auf 1200, was komisch war weils ja 1 woche nach ES war. Der Wert sitg dann auch, was kontroliert wurde weil ich eben schon eine Eileiterss hatte und man noch nichts sah in der Gebärmutter. Dann konnte man irgendwann etwas sehen ich war soooo froh! Nur das Herz schlug noch nicht in der gemessenen 6ssw kann das ja auch noch sein. dann sagte meine Ärztin es sähe nicht mehr so gut aus die Fruchtblase sei nicht mehr so rund. Am nächsten Tag hatte ich blutungen, am Nachmittag war nichts mehr zu sehen ausser Schneegestöber. Ich habe dann Cytotec 200 bekommen um die Austreibung zu unterstützen ich habe sie Freitag, Samstag, Sonntag und montag genommen aber nichts passierte, dann am Dienstag habe ich 4 Stück vaginal genommen und dann ging es mir drei Tage wirklich übel, ich habe nur noch gekotzt und hatte durchfall, mehr passierte aber nicht. Das HCG steigte immer weiter an war am 15.02 auf 9100 am Samstag Abend bekamm ich den anruf das man nun doch eine AS plant weil wegen meiner doppelten Gebärmutter das so nicht von sleber rauskommt obwohl die gebärmutterschleimhaut nur noch auf 1.5 cm war.

Diesen Montag sollte ich um 10 Uhr in der Frauenklinik sein. Meine wirklich tolle Ärztin hat zusammen mit der Oberärztin nochmals ein Ultraschall gemacht aber es war alles noch wie vorher und sie meinte auch ich könne noch warten müsse aber regelmässig zur Kontrolle kommen, und das war echt stessig die letzte Zeit und ich wollte einfach wieder ruhe haben. Und sie sagte es könne sein das es doch nicht klappt... Sie empfahl mir dann noch die AS damit ich wieder ruhe habe.

Leider habe ich eine etwas traumatische Vergangenheit und alleine die Vorstellung nackt zu sein und ohhh... ich kann nicht dran denken.

Ich war also um 10.30 im KH und kam auf mein Zimmer, dann warten warten um 16 Uhr war die OP angesetzt, um 17 Uhr war ich immer noch auf dem Zimmer und mitlerweile echt in Panik, um 17.30 ging es mir gar nicht mehr gut und ich wollte gehen. dann kam ich runter mir wurde versprochen ich könne mein nachthemd anlassen und würde keine OP Inneneinrichtung sehen, leider war das nicht der Fall als erstes sollte ich das Nachthemd ausziehen, das war zu viel ich bin wirklich richtig in Panik geraten und der Tolle Nakosearzt wusste nichts besseres zu sagen als: "Frau.... seien Sie doch nicht so Kindisch jetzt müssen sie halt mal erwachsen sein" da wollte ich von der Liege runter und gehen (Was ja mein Recht als erwachsene ist) und er sagte wenn sie da runter steigen brechen sie sich beide Beine und können gar nicht mehr gehen!

Meine Mutter meinte später: Liebes da siehst du mal wie hilflos der Mann in der Situation war.

Ich wollte nichts sehen oder hören, wollte nicht sehen wie das da aussieht, je mehr ich sah so schlimmer wurde es bis sie mich dann abgeschossen hatten, aufgewacht bin ich wieder in meinem Zimmer, mir gings echt übel aber nur psychisch...

Mit der FG habe ich mich abgefunden, das ist mein Körper der entschieden hat und er macht das gut, ich vertraue ihm, ich wusste bis jetzt auch immer schon sehr früh das etwas nicht stimmt und konnte mich so früh verabschieden.

aber mit dem eingriff werde ich nicht fertig für mich war es mehr ein übergriff...

kann mir irgend jemand helfen wie kriege ich das aus dem Kopf? In Therapie bin ich schon... reden hilft, anderen zuhören auch...

danke euch
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.02.2014, 16:41
Benutzerbild von bettina63
bettina63 bettina63 ist offline
telefonbetreuerin & mod
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: Offenbach, Hessen, D
Beiträge: 2.081
Standard

liebe mainon,

es tut mit unsäglich leid für dich, das du so einen weg gehen musstest, das ist traumatisch ohne ende.
selbst der verlust deines kindes verschwindet hinter dem alten trauma und der unsäglichen behandlung der narkosearztes... ach liebes... puschelddecken zeit, komm her, lass sie dir umlegen damit du wieder zu dir kommen kannst, ganz bei dir sein ist das wichtigste was du jetzt tun kannst.

wie geht es dir heute, nachdem doch etwas zeit von deim erstposting vergangen ist, kannst du wieder schlafen oder verfolgt dich das erlebniss, nein, die erlebnisse noch imer so present? was sagt deine thera zu den geschehnissen, bist du dort gut aufgehoben?

aus dem kopf kriegen ist ein frommer wunsch, das funktioniert so leider nicht, letzendlich hilft darüber zu reden/schreiben und schön bei sich zu bleiben, auch wenn es eine extrem harte erfahrung ist, alles andere ist ein probates mittel, das es irgendwann wieder aufs tablett kommt und dann doch verarbeitet werden will.

meine kerze wird heute für dein kleines und dich brennen.

einen stillen gruss dir
bettina

es gibt nur einen weg
und der ist für jeden anders
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.02.2014, 18:21
mainon mainon ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 6
Standard

Hallo Bettina das ist sehr lieb von dir danke. Leider musste ich gestern erfahren das die Ausschabung nicht geklappt hat, das was ausgeschabt werden sollte ist noch immer in der Gebärmutter. Der hcg ist kaum gesunken..

Bin Grad zimmlich fertig muss am Freitag zum Spezialisten in den Ultraschall...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.02.2014, 19:46
Benutzerbild von bettina63
bettina63 bettina63 ist offline
telefonbetreuerin & mod
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: Offenbach, Hessen, D
Beiträge: 2.081
Standard

ach verdammt!

gibt es bei dir in der nähe auch andere kliniken die diesen eingriff durchführen? vielleicht ist es an der zeit jemand anderen zu konsultieren, das ist ja nicht auszuhalten, du arme!

eine umarmung über das netz und meine daumen sind feste gedrückt das du dann dieses kapitel schliessen kannst und dich auf den weg der heilung begeben kannst.

einen lieben gruss
bettina

es gibt nur einen weg
und der ist für jeden anders
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.02.2014, 03:03
RosaRoteMelody RosaRoteMelody ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Beiträge: 34
Standard

O nein...... tut mir leid was dir passiert ist.........

Also kann es sein, dass du noch mal eine Ausschabung bekommst??? Wenn es denn so sein sollte, wünsche ich dir, dass es diesmal alles super läuft. Sorry, wenn ich so dumm frage; Aber ich verstehe nicht, warum das hcg weiter gestiegen ist. Hängt das mit der doppelten Gebärmutter zusammen? Heißt das, dass du zwei hast und die die falsche Gebärmutter ausgeschabt haben? Oder bin ich total auf dem Holzweg?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.02.2014, 07:51
Benutzerbild von Tanja_K
Tanja_K Tanja_K ist offline
Familienmanagerin
 
Registriert seit: 28.03.2005
Beiträge: 4.648
Standard

Liebe Mainon,

es tut mir unsäglich leid, was Dir widerfahren ist. Dein Kind zu verlieren, das ist schon ein Trauma für sich. Aber dann diese Behandlung im Krankenhaus? Das ist wirklich unwürdig. Jetzt noch obendrauf die Nachricht, daß der HCG weitersteigt. Das ist alles viel zu viel auf einmal! Wichtig ist jetzt, daß Du fachliche Hilfe bekommst. Gut, daß Du bereits bei einer Therapie bist. Dort kannst Du auf alle Fälle die Unterstützung bekommen, die Du jetzt so dringend brauchst. Und dann wünsche ich Dir kompetente Ärzte, die Dich als Menschen wahrnehmen und auf Deine Gefühle Rücksicht nehmen!

Ich schicke Dir eine warme Umarmung, ganz viel Kraft und ein wärmendes Lichtlein für Deinen weiteren Weg!

Leise Grüße,
Tanja
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.02.2014, 12:19
mainon mainon ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 6
Standard

Hi ihr lieben danke euch. Da der hcg Wert viel zu wenig gesunken ist suchen sie nun morgen Freitag nach einer zweiten Schwangerschaft oder deren Reste.. Laut meiner Gynokologin ist ja einfach noch was in der Gebärmutter aber in der Frauenklinik glauben Sie das nicht. DervSpezialist wirds Morgen überprüfen.

Ich hab zimmlich schiss vor dem was kommt auch wenn ich nicht weiss was kommt..

Das mit der FG hab ich schon lange akzeptiert und abgehackt. Das ist die Natur. Die ist zimmlich schlau.

Nur mein körper steht halt etwas auf dem Schlach wie er sich verhalten soll. Geh nächste Woche auch noch zur TCM.

Hab ein starkes ziehen Links hoffentlich nur die dumme Zyste aufem Eierstock.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.02.2014, 22:31
Benutzerbild von bettina63
bettina63 bettina63 ist offline
telefonbetreuerin & mod
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: Offenbach, Hessen, D
Beiträge: 2.081
Standard

liebe mainon,

ich drücke dir morgen ganz dolle die daumen, ganz feste!

lieben gruss
bettina

es gibt nur einen weg
und der ist für jeden anders
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.03.2014, 21:29
Kyra69 Kyra69 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2008
Ort: Bremen
Beiträge: 768
Standard

Liebe Mainon,

es tut mir so leid, was Dir da gerade widerfährt. Ein Kind zu verlieren reicht schon völlig, um aus dem Gleichgewicht zu kommen, aber deine Geschichte ist wirklich hart.

Was mir nicht ganz klar ist, warum wird eine AS gemacht, solange der HCG-Wert noch steigt. Bisher dachte ich immer, dass das Steigen des HCH darauf hin weist, dass die Schwangerschaft noch intakt ist???

Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass dieser Alptraum bald ein Ende hat und Du die Bilder aus dem Kopf bekommst.

Liebe mitfühlende Grüße

Kyra mit Felix (Ostern 2006) im Leben, Sternenkind (11.SSW,12/2008) für immer im Herzen und Mirja seit dem 02.10.2010 überglücklich im Arm
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.03.2014, 21:55
mainon mainon ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 6
Standard

Hallo Kyra

Danke das ist ganz lieb von dir. Das mit dem hcg ist so, das Homon wird gebildet wenn eine schwangerschaft vorhanden ist, je nach dem kann diese auch nicht mehr intakt sein, wird aber ein teil noch durchblutet kann sich das hcg erhalten oder es steigt gering.

Ich hab jetzt einen Schlussstrich gezogen. Auf den nächsten Versuch. Bei meinem erstem Sohn haben wir vier Jahre geübt bis es geklappt hatte (ohne bewusst erlebte FGen) nun ja schwanger werden kann ich ja das ist positiv. Nun arbeiten wir an dem schwanger bleiben

Wie du siehst ich bemühe mich sehr wieder nach vorne zu schauen. Ich werde in zwei Wochen einen Termin bei der TCM wahrnehmen, mal schauen ob man meinen Körper wieder ins Gleichgewicht picksen kann.

Na ja manchmal gehts mir echt übel, aber im Moment: Mein Mann ist krank meine Hunde sind beide krank geworden, mein Sohn muss regelmässig seine Narbenbehandelt bekommen.. da bleibt gar keine Zeit mich um mich zu kümmern...

Danke euch allen!
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
ausschabung, fehlgeburt, trauma

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.