Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.08.2012, 01:09
Benutzerbild von milhetmama
milhetmama milhetmama ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2012
Beiträge: 9
Frage Zyste--wie bekomme ich diese mit Homöopathie weg???

Hallo Ihr Lieben.

Ich war vor paar jahren mal mitglied im Forum, aber, weil ich endlich schwanger wurde, habe ich mich nicht mehr gemeldet....

Jetzt, da ich wieder schwanger werden möchte, habe ich mich erinnert, wie mir diese Forum geholfen hat.
Bin durch ICSI schwanger geworden, habe alles, was Biggi empfielt vor nach und während der Versuch, genommen.

Nun, mein aktuelles Problem ist:
Ich wollte vor 2 Monaten mit ICSI fürs Geschwisterchen starten, dabei kam heraus, dass ich ein 6 cm grosse zyste habe....
Ich musste 10 Tage lang die Pille nehmen (2x1 am Tag), aber die Zyste wurde nur minimalst kleiner.

Jetzt nehme ich wieder die Pille (noch eine Woche bis z. letzten Pille), und am 28.08. habe ich ein Kontrolltermin.

Da ich nicht glaube, dass die Pille helfen wird, wollte ich mit der Homöopathie nachhelfen.

Ich habe aber keine Erfahrungen, was man bei Zysten nehmen könnte.

Könnt Ihr mir helfen?????

lg Milhetmama
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.08.2012, 11:35
Nini Nini ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: W, Hessen, Deutschland.
Beiträge: 2.727
Standard

Liebe Milhetmama,

ich weiß jetzt nicht, wie lange Du seinerzeit hier Mitglied warst, sicherlich ja unter einem anderen Namen. Aber es dürfte Dich nicht verwundern, dass es kein Universalrezept "gegen Zysten" gibt. Es kommen verschiedene Mittel in Frage und ob die während hormoneller Behandlung ihre Wirkung richtig entfalten können - die künstlichen Hormone verändern ja das körperliche Bild und wirken evtl. auch quer zur Homöopathie - bezweifle ich.

Zysten können auch eine Funktion haben, mal stärken sie die schwache Gebärmutter (weil diese emotional oder funktionell verletzt oder geschwächt ist), mal bitten sie Dich, mal in Dich reinzuhorchen, was Du wirklich willst, ob du etwas Ruhe brauchst, Zeit für Dich oder irgendwas anderes.

Eine so große Zyste geht nicht einfach so in 2 Wochen weg. Das braucht unter Umständen Monate, sprich, mehrere Zyklen. Egal unter welcher Therapie. Du wirst also etwas Geduld brauchen. Magst Du Deine Zyste mal befragen, was Du für sie tun kannst, was sie Dir sagen möchte?

In jedem Fall wünsche ich Dir alles Liebe und dass Dein zweites Kind zu Dir findet.

Liebe Grüße

Nini
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.08.2012, 10:09
Benutzerbild von milhetmama
milhetmama milhetmama ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2012
Beiträge: 9
Standard

Hallo Nini,

Danke für Deinen Antwort.

Ja, ich war unter e. anderen Namen mal angemeldet.

Ich glaube schon, dass Homöopatische Mittel ihre wirkung entfalten können, auch, wenn man Hormone nimmt.

Ich meine, dann würden Biggis Empfehlungen, was Unterstützung bei IVF betrifft, auch nicht funktionieren. Und dort nimmt man schliesslich auch unmengen von Hormonen.

Ich glaube schon, dass diese Zyste entstanden ist, damit ich etwas Pause vom Kinderwunsch habe. Diese Pause hat mir sogar gut getan. Ich weiss auch, dass so eine grosse Zyste nicht von jetzt auf gleich verschwindet.
Schliesslich ist es vor 2 Zyklen entstanden, und ich weiss, dass ich noch 1-2 Zyklen abwarten KÖNNTE!

Aber so lang werde ich nicht warten.
Ich werde bald 35, mein Mann ist schon 48. und wir wollen unseren Versuch nicht mehr lange herauszögern, und KANN diesen Zyste keine Monate mehr geben, um zu verschwinden.

Ich wollte mit homöopathie nur etwas unterstützend wirken, ABER:
Wenn es innerhalb d. nächste 2 Zyklen nicht verschwunden ist:
Ich lege mich halt unters Messer... was solls...

@All:
Ich habe viel gestöbert, und auf Apis gestossen.
Wäre das was zur Unterstützung?

lg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.08.2012, 10:29
Nini Nini ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: W, Hessen, Deutschland.
Beiträge: 2.727
Standard

Liebe Milhetmama,

ich kenne die Ungeduld gut, hatte ja selbst viele und große Zysten. Damals habe ich aber eine spezielle Empfehlung für mich bekommen, die nicht Schema F für alle ist. Damit gingen die Zysten auch tatsächlich weg.

Ich selbst bin übrigens 41 und mittlerweile auch viel leichter bereit, Hormone einzubeziehen, als ich das bei meinem ersten Kind war. Die Zeit und Ruhe, viel in sich zu gehen und auf emotionaler Ebene zu arbeiten, hab ich einfach nicht mehr und die Uhr tickt in der Tat irgendwann. Bei meinem ersten Sohn war ich nach 3 Jahren hier im Forum 36.
Ich behaupte einfach mal, dass sich die Zeit nicht von uns drängen lässt. Und dass sich das Leben nicht drängen lässt, zu kommen. das ist ärgerlich, oft traurig, aber überlisten lassen sich beide nicht.

Apis ist in der Tat eines der in Frage kommenden Mittel für die Eierstöcke. Daneben sind Mercurius, Thuja u.a.m. häufig im Einsatz. Wenn Du Dich allein an die Auswahl wagen willst, solltest Du zuerst überlegen, ob Du einen Auslöser findest, die sogenannte Causa für die Zyste. Dann behandelst Du danach (z.B. ein Schockerlebnis könnte mit Aconitum behandelt werden und dabei auch die Zyste auflösen). Wenn Du keinen Auslöser findest, schau mal, ob das Mittel eher links oder rechtsseitig wirkt.

Was ich auch gerne versucht habe, ist die Massage mit ätherischen Ölen,z.b. Eucalyptus citiodora, das soll auch gegen Zysten helfen.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du ohne OP Deine Zyste verabschieden kannst und die Ärzte sich an die IVF-Behandlung machen - mit erfolg versteht sich ;-) :-)

Liebe Grüße

Nini
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.09.2012, 08:43
Benutzerbild von milhetmama
milhetmama milhetmama ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2012
Beiträge: 9
Standard

Huhu,

Ich wollte mal kurz berichten!
Ich habe auf eigenen Faust (und nach Recherch hier im Forum) Apis D12 genommen!
Bei d. nächste Untersuchung hiess es: DIE ZYSTE IST FAST VOLLSTÄNDIG WEG!!!!
Es war nurnoch 1 cm! Aber nicht OP-bedürftig, und bei d. nächsten Zyklus kann ich ENDLICH mit stimulation anfangen!!!!!


lg
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
homöopatische alternative, zyste

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.