Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.02.2011, 19:37
Benutzerbild von Ani-Aurel
Ani-Aurel Ani-Aurel ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 57
Unglücklich Spüre kleine Seele, doch hab PCO :-(

Hallo Ihr Lieben,
ich bin ganz neu hier und möchte mich schnell vorstellen.

Ich bin 26 Jahre und hatte bis vor 2 Jahreneigentlich noch keinen akuten Kinderwunsch. Doch auf einmal spürte ich einen kleinen Jungen bei mir und wusste: Das ist mein zukünftiger Sohn. (Dabei wollte ich bis dahin immer ein Mädchen ) Es ist schwer einem Außenstehenden zu beschreiben, aber es war einfach ein inneres Wissen.

Seit dem besuchte mich der kleine Mann öfters. Ich weiß genau wie er aussieht und kann sogar schon seinen Charakter beschreiben. Leider fällt es mir schwer von mir aus den Kontakt her zustellen, denn dann schaltet sich sofort mein Verstand ein und ich spüre leider nix mehr.

Dann vor ca. 1/2 Jahr machte es *klick*...und der Kinderwunsch war ganz akut da. Ich wusste, jetzt ist es soweit. Jetzt will er kommen. Ich setzte die Pille ab, doch mein Zyklus pegelte sich nicht ein. Mein FA bestätigte mir: Ich habe PCO (obwohl ich schlank und recht feminin bin).

Nun bekam ich Hormone (Utrogest und Clomifen - gerade mein 1.Zyklus) um einen Eisprung auszulösen, doch selbst am Zyklustag 13 heute, hat sich nichts getan Kein Folli hat sich entwickelt und mein GS ist super dünn.
Ich bin tot traurig. Ich weiß ja, dass wenn es für die Seele noch nicht Zeit ist, dass der Körper sich da quer stellt, doch was ist dann mit meinem Gefühl und dem Klick? Kann ich mich so geirrt haben?

Warum nur sollte ich ihn war nehmen, wenn jetzt gar nichts funktioniert? Wir hibbeln jetzt schon ein halbes Jahr... naja... und seit dem Arztbesuch heute morgen, bin ich jetzt völlig aufgelöst und hoffe, dass ich bei Euch ein wenig Trost finde.

Wenn ich nur wüsste, was das alles zu bedeuten hat?

Einen ganz lieben Drücker an alle, die auch grad so traurig sind! Und natürlich für alle anderen auch

Schön dass es Euch gibt, Eure Ani
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.02.2011, 20:03
Alex83 Alex83 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2010
Beiträge: 93
Standard

Liebe Ani,

-lich willkommen hier im Forum.

Nicht traurig sein - und wenn Du mir jetzt gern eins überbraten würdest: Du bist noch sooo jung, und Du wirst noch zig bessere Zyklen haben.

Hier im Forum kannst Du viel lernen! Auch zum Thema Geduld

LG Alex
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.02.2011, 22:37
Benutzerbild von Hannerl
Hannerl Hannerl ist offline
ist bereit
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 1.323
Standard

Hallo Ani,
erstmal ein herzliches Willkommen hier!
Zu PCo kann ich gar nichts sagen, aber Clomifen ist dafür bekannt, dass sich die Gebärmutterschleimhaut evtl. nicht richtig aufbaut. Du kannst unterstützend dazu Himbeerblättertee trinken.
Hast du den schon mal probiert?
Viele Grüße HAnnerl

Da werden Hände sein, die euch tragen und Arme, in denen ihr sicher seid und Menschen, die euch ohne Fragen zeigen, dass ihr willkommen seid.
Alles Liebe, eure Mama



Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.02.2011, 00:21
Benutzerbild von Ani-Aurel
Ani-Aurel Ani-Aurel ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 57
Standard

Oh wie schön. Vielen Dank für Eure lieben Begrüßungen!

Liebe Hannerl. Das stimmt, daher soll ich ab dem Eisprung Utrogest nehmen um die Gebärmutterschleimhaut zu unterstützen. Dadurch, dass ich keine normalen Blutungen bekommen habe, musste ich auch mit Utrogest nachhelfen um den Zyklus beginnen zu können. Das hat auch gut geklappt.

Himbeerblättertee habe ich noch nicht probiert. Allerdings habe ich eine Zeit lang Frauenmanteltee getrunken. Dann wollte ich schon Mönchspfeffer nehmen, doch das war mir dann doch zu viel durcheinander mit den künstlichen Hormonen.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich keine Temperatur messe (um eventuell die 2. Zyklushälfte ermitteln zu können) Das kriege ich nicht übers Herz, dann würde ich mich noch viel viel mehr da rein steigern, wo ich mich doch schon "zwinge" das nicht zu tun

Ach liebe Alex, du hast ja recht...viele viele probieren schon mehrere Jahre schwanger zu werden und so viele auch hier im Forum, oder haben große Sorge, weil die biologische Uhr tickt. Da kann ich mich eigentlich gar nicht beschweren....aber es schmerzt trotzdem so sehr.

Man fühlt sich so unfähig. Es gibt so viele Frauen, die ihren Mann nur scharf angucken brauchen und schon schlägts ein und nehmen es wohl oder übel dann eben hin.

Viele belächeln das ja, wenn man sagt, dass mannn sein zukünftiges Kind schon war nimmt. Doch dadurch baut sich so eine enge Bindung im Herzen auf, dass es einem das Herz zerbricht, dass man nicht fähig ist, dem kleinen den Weg zu ebnen.

Ich habe so eine ehrfurcht davor. Mag heute gar nicht glücklich sein
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.02.2011, 09:55
Benutzerbild von Hannerl
Hannerl Hannerl ist offline
ist bereit
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 1.323
Standard

Hallo Ani,
dadurch, dass du Himbeerblättertee VOR dem Eisprung trinkst, kannst du deine Schleimhaut schon vorher unterstützen. Ich trinke ihn total gerne, manchmal gebe ich noch etwas Rosmarin dazu. Und wenn du Utrogest ab ES nimmst, dann weißt du ja auch ohne Temperaturmessen, wann deine 2. Zyklushälfte anfängt.

Viele Grüße Hannerl

Da werden Hände sein, die euch tragen und Arme, in denen ihr sicher seid und Menschen, die euch ohne Fragen zeigen, dass ihr willkommen seid.
Alles Liebe, eure Mama



Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.02.2011, 20:40
Sonja17 Sonja17 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2010
Beiträge: 51
Standard

Liebe Ani-Aurel,

wie schön, wieder eine "neue" Frau hier zu treffen. Ich war baff, als ich deine Zeilen las. Wenn ich nur einen klitzekleinen Bruchteil von der Beziehung, die du zu deinem Kind hast, zu meinem hätte- man was wäre ich seelig!
Du bist verdammt nah dran, und ich bin mir sicher, dein Weg ist nicht so lang wie von manch einer von uns hier...
Was mir bei deinem Posting komisch vorkommt: du denkst, du bestimmst den Zeitpunkt??? (Kardinalfehler von fast allen Frauen)
Du schreibst nicht wie lange du die Pille genommen hast, aber ich weiß von einem Arzt, dass es locker bis zu einem halben Jahr dauern kann, bis der Zyklus wieder normal ist, vor allem, wenn man sie viel Jahre genommen hat. Nach Pille ist es also normal "NIcht-Normal" zu sein.
War den vor der Pille deine Mens regelmäßig?
Ich bin baff, wie schnell dein Arzt dir Medikamente gibt und du sie nimmst.... Also 2 Sachen verblüffen mich immens: deine klare Verbindung zum Kind und dieses Zeitschema, in dem es "zu sein hat". Gabs hier so glaub ich noch nicht.
Mein Rat: setzt deinem Körper nicht so enge Grenzen. Lasst es Euch nochmal richtig gut gehen (Akkus auffüllen). Ein Jahr oder einen Sommer würde ich doch vielleicht mal der Sache ZEit geben. Gut essen, viel schlafen, genießen.
Bei deinem Alter hast du noch die Chance auf eine richtig große Familie.Toll.
Dein kleiner Mann hat andere Zeitbegriffe als wir Erdlinge. Schuldmedizin ist super nützlich, aber sie zieht uns eher Kraft weg, anstatt sie uns zu geben.
Setz dein Wohlbefinden an die erste Stelle und schau zu , was sich tut...

Alles, alles Liebe. Ich glaub, du bist umsonst in Sorge...


Sonja
P.S. Es gibt die Bachblüte "Impatiens". Sie hilft bei Ungeduld. Engergetische Medizin ist für so feinfühlige Menschen oft sehr sehr nützlich. Oder frag deine Innere Stimme, was noch fehlt zu deinem Glück. Ich glaub kaum, dass das Clomifen ist... Da würde meine Innere Stimme sich gewaltig täuschen, wenns so wäre...

Geändert von Sonja17 (12.02.2011 um 20:47 Uhr). Grund: Nachtrag angefügt
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.02.2011, 13:17
Benutzerbild von Ani-Aurel
Ani-Aurel Ani-Aurel ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 57
Standard

Liebe Sonja,
es wäre so schön wenn es sich so einstellen würde wie du sagst! Und vielen Dank auch für den Tip mit der Bachblüten, dass ist eine gute Idee.
Ich muss zugeben, ich habe viel gelesen in der letzten Zeit im Forum und es gibt so viele Frauen, die ja schon so viele Jahre versuchen ein Kind zu bekommen. Da wurde ich ganz klein mit meinem halben Jahr.

Also das war so: Ich habe 12 Jahre die Pille genommen und ich bekam nach der letzten Abbruchblutung gar nichts mehr. Nach 3 Monaten schaute sich der FA das mal an und meinte, dass meine Eierstöcke nicht arbeiten wie sie sollen. Also ich habe ganz viele kleine Zysten in den Eierstöcken, die sich nicht zu einem Ei heran reifen. Und meine Gebärmutterschleimhaut ist mehr als dünn und macht auch keine Anstalten dicker zu werden. Daher sollte ich noch 2 Montate abwarten, ob dann was passiert, doch es veränderte sich kein Stück.
Dann gab er mir Utrogest und Clomifen um es ein wenig ins Rollen zu bringen, doch selbt damit bewegte sich nicht bis jetzt.
Das macht mich völlig fertig und man fühlt sich so unfähig.

Zuerst wollte ich erst mal ganz homeopathisch da ran gehen, doch als sich wirklich gar nichts regte, dachte ich...na vielleicht muss ich dem ganzen einen Schubs geben. Vielleicht wartet er schon da oben, doch mein Körper will nicht.

Andererseits bin ich ja selbst davon überzeugt, dass die Kleine Seele schon weiß wann sie kommen will und der Körper sich dann von alleine einstellt. Ich stehe da total zwischen den Stühlen, weil ich so sehr das Gefühl hatte, dass er jetzt kommen will. Wenn ich doch einfach eine Sicherheit hätte und wüsste was das richtige wäre. Furchtbar so ein Gedankenkarussel

Nachdem ich ganz unvorbereitet die Anwesenheit von meinem kleinen Mann gespürt hatte, bin ich auf 3 Bücher gestoßen, die auch darüber schreiben. Ich schreibe sie hier einfach mit rein, weil sie Hand in Hand mit Birgits Arbeit gehen. Allerdings muss man da wohl schon ein wenig an Übernatürliches Glauben, sonst wird man bestimmt enttäuscht sein.

1. Gespräche mit Ungeborenen: Kinder kündigen sich an von Dietrich Bauer, Max Hoffmeister, und Hartmut Görg (hier berichtes ein Frauenarzt von den Erlebnissen von seinen Klientinnen die Kontakt zu Ungeborenen hatten)

2. Die neun Schritte ins Leben von Anne Meurois-Givaudan und Daniel Meurois-Givaudan (hier erzählt eine Seele über den Weg bis zur Geburt)

3. Ich kann sprechen von Manuel David Coudris (eine medial verandlagte Mutter führt Tagebuch über die Gespräche mit ihrem Kind im Bauch - sehr sehr spannend, doch leider gibt es das Buch im Moment nur gebraucht zu kaufen oder bei Antiquitären Buchläden)

Ich bin wirklich sehr sehr dankbar, dass ich den Kontakt fühle, es bringt mich oft zum weinen. Das löst in mir dann aber auch so ein Gedankenkollaps aus, wenn ich merke da wird nichts. Das macht es so irre schwer, doch leider kann ich nicht sehr vielen von meinen Gefühlen erzählen, weil einen so viele dafür belächeln.

Ach ja wegen dem Zeitschema...alle Kinderseelen suchen sich ja ganz genau ihre Eltern aus, weil es wichtig für ihr zukünftiges Leben ist. Wenn sie ihre Eltern gefunden haben, sind sie sehr oft um sie, um sich auf sie einzustellen und um zu gucken, dass es auch richtig ist. Das kann etwas länger sein oder etwas kürzer.
Ich bin mir mehr als sicher, dass Eure kleinen Seelen auch sehr oft bei euch sind. Doch je mehr man sich in den Kinderwunsch rein steigert, desto mehr ist man im Verstand und dadurch kann man auch nicht mehr viel war nehmen. Der Verstand blockiert die Intuition und das Gefühl imens. Dadurch fällt es mir auch immer schwerer. Es ist dann fast nur noch der Überraschungsmoment, wo ich ich mit etwas anderem völlig beschäftigt bin...da spüre ich ihn noch kurz.

Dies ist aber nur meine Ansicht. Darüber bin ich auch auf Birgits Arbeit gestoßen und hier ins Forum gekommen.

Liebe Hannerl, ich probiere es einfach mal mit dem Himbeerblättertee. Im Moment bin ich ja in Behandlung und dadurch können mir die Ärzte sagen wo ich gerade zeitlich im Zyklus stehe. Würde es auch kontraproduktiv sein, wenn man die Tees über den gesamten Zyklus nimmt? Da war ich mir immer so unsicher.

Ganz herzliche Grüße an alle. Eure Ani
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.02.2011, 17:07
Sonja17 Sonja17 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2010
Beiträge: 51
Standard

Liebe Ani-Aurel,

jetzt versteh ich Dich besser. Danke für die Buchtitel, das erste hätt ich mir fast schon mal gekauft....

Nur ganz kurz: nach 12 Jahren Pille sind deine Eierstöcke vielleicht noch im Dornröschenschlaf... Das ist eine sehr lange Zeit, in der deine Fruchtbarkeit im Turm eingeschlossen war....

Das beste, was ich dagegen kenne ist Hormonyoga. Damit würde ich mich an deiner Stelle mal beschäftigen. Es gibt hier im Forum auch viele Frauen, die es mit Begeisterung anwenden. Auch einen Thred gibt es dazu.
Geh doch da mal rein.
Dina Rodrigues, die Finderin und Buchautorin, schreibt sie hat schon Wechseljahrseierstöcke in Hochform gebracht. Kinderwunschfrauen sowieso.
Ich mache es auch mit großer Begeisterung, allerdings nicht so häufig, wie empfohlen, aber merke deutlich meine Eierstöcke. Habe jetzt einen guten Kontakt zu ihnen, wo ich vorher gar nicht wußte, wo sie genau sind.
Hormonyoga ist auch gut für das Allgemeinbefinden. Bitte geh mal in dieses Thema hinein.
Ich denke dein Kopf und deine Seele sind bereit, aber der Körper ist noch außen vor. Lesen bringt da nicht weiter. Das tiefe Bauchatmen ist da sehr wirkungsvoll. Oder Fruchtbarkeitsmassage. Je nachdem was du in deiner Nähe findest. Also unbedingt Körperarbeit....

Danke für deine allgemeinen Hinweise zu den Seelen. Dafür bin ich sehr aufgeschlossen, da ich darüber fast gar nichts weiß...
Und nochwas: falls du keinen Hormonyoga kurs findest. Meine frühere Yogalehrerin hat erzählt, dass ihr von einem Arzt dann und wann KIWU FRauen geschickt wurden. Die wurden dann auch oft schon im ersten Kurs schwanger (also ganz normales Yoga). Die Glücklichen...

Schönen Sonntag und viel neugieriges Staunen auf dem Weg zu deinem Kind...

Sonja
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.02.2011, 10:43
Benutzerbild von Ani-Aurel
Ani-Aurel Ani-Aurel ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 57
Standard

Oh liebe Sonja, das ist ein großartiger Tip mit dem Hormonyoga. Dass ich das überlesen habe im Forum

Ich habe mich da gleich reingelesen und das Buch bestellt. Leider kommt das Video dazu erst nächstes Jahr heraus, schnief. Leider gibt es das nicht in meiner Nähe, doch ich habe früher einige Zeit Yoga gemacht, da komme ich bestimmt mit dem Buch schnell rein. Wunderbar Danke! Das wird bestimmt einiges in Schwung bringen

Ich hoffe mein Internet funktioniert bald wieder reibungslos, dann möchte ich mich gleich der Hormonyogagruppe mit anschließen, schöne Idee!!!

Du hast mir viel Mut und wieder Hoffnung gegeben, dass hatte sich echt für eine Weile verabschiedet!

Alles alles Liebe von mir, Ani
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.02.2011, 18:11
Sonja17 Sonja17 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2010
Beiträge: 51
Standard

Liebe Ani,

bitte gerne! Das Hormonyoga ist so ein Gemisch aus Pranayama und Asanas mit metalem Energie lenken. Nicht schwer, nur total ungewöhnlch am Anfang.
Man kommt schnell rein.
Was dir auch gefallen könnte: kennst du Birgits CD mit den Kinderwunschmeditationen? Die 2. heißt Reise zur Fruchtbarkeit und wäre bestimmt schön für dich (ohne Körperarbeit...). Überhaupt glaub ich, dass wenige hier die CD nicht haben.
Nur so für deine Wunschliste....

Herzlichst,

Sonja ( mit den wundervollsten Eierstöcken und dem besten Mann dieser Welt -aber trotzdem immer noch ohne Kind...)
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
pco, seele, unfruchtbarkeit

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.