Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > EmotionalKörper-Therapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.04.2014, 18:19
Geli76 Geli76 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 3
Standard neu im Forum - negatives Gefühl

Hallo zusammen! Ich bin neu hier und hoffe, dass mir hier jemand weiter helfen kann. Ich habe seit über 7 Jahren einen unerfüllten Kinderwunsch. Das Problem bei mir ist, dass körperlich zwar alles bestens funktioniert, ich jedoch vom Kopf und Gefühl einfach nicht los lassen kann. Es ist schwer zu formulieren. Ich habe und hatte seit ich versuche schwanger zu werden das starke Gefühl, dass es nicht klappen wird. Ich weiß nicht woher das negative Gefühl kommt und wie ich das ändern kann. Es ist nur so, dass ich mir absolut sicher bin, nicht schwanger zu werden. Obwohl ich einen super tollen Zyklus habe und mein Mann gute Spermien und absolut gar nichts gegen eine Schwangerschaft spricht und ich mir sehnlichst ein Baby wünsche und auch alles dafür tun würde! Es ist verrückt... Hat jemand eine Idee, wie ich positiver und offener für meine Gefühle werden kann? Vielen Dank für´s lesen und antworten!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.04.2014, 11:49
carmen13 carmen13 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2013
Beiträge: 47
Standard

Liebe Geli,

herzlich Willkommen hier.

Ich kenne dieses Gefühl. Auch bei uns ist alles in bester Ordnung. Niemand kann uns sagen, warum es nicht klappt. Und auch mich beschleicht dieses Gefühl immer wieder, dass es einfach so nie klappen wird.

Ich versuche es immer bei Seite zu schieben und posititv zu denken, denn bevor wir beschlossen haben, ein Kind zu haben, hatte ich nie das Gefühl, es könnte nicht klappen.

Was ich damit sagen will: Vielleicht kommt das negative Gefühl mit der Zeit, um so länger es dauert und macht uns noch mehr Angst und wird immer stärker, so dass wir es als Gewissheit nehmen.

Ich hoffe, dass du einen Weg findest, das Gefühl abzuschütteln!

Alles Gute Carmen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.04.2014, 16:37
Benutzerbild von Sine
Sine Sine ist offline
kleiner Angsthase
 
Registriert seit: 11.03.2013
Ort: Randberlin
Beiträge: 225
Standard

Liebe Geli,

du sprichst mir aus der Seele - genau das gleiche habe ich auch gefühlt. Irgendwas tief in mir drin war sich sicher, dass ich niemals schwanger werde. Bei mir war auch alles körperlich okay und trotzdem fühlte ich eine innere Blockade, wo auch immer die saß und für was auch immer sie stand. Und es belastete mich sehr, weil ich nicht herankam. Ganz am Anfang habe ich hier im Forum auch einen oder zwei Thread(s) dazu geschrieben und versucht herauszufinden, was mir im Weg steht, dass ich so denke und fühle. Ich habe monatelang auch an mir gearbeitet und einiges aus meiner eigenen Vergangenheit herausgefunden, aber ob das etwas geholfen hat schwanger zu werden, weiß ich nicht. Es hat auf alle Fälle mir geholfen, denn ich habe mehr von mir verstanden und mehr von mir erfahren, was ich vorher alles nicht wusste.
Nach über einem Jahr erfolglosen Übens war ich dann trotzdem verzweifelt und hatte keine Ahnung, was ich noch tun soll. Immerhin habe ich schon zu vielen Mittelchen einschließlich hormoneller Unterstützung gegriffen. Aber mir war ja auch klar, dass bei mir eben alles nichts bringt und ich nie schwanger werde.

Und dann urplötzlich und völlig unerwartet kamen meine Tage plötzlich nicht. In einem Monat, wo nichts geplant war und ich mich völlig resigniert einem Versuch hingab - da plötzlich hat es geklappt! Irgendwie komisch, oder
Und plötzlich wusste ich - ich kann doch schwanger werden und diese tiefe Barriere war plötzlich weg. Komisch, oder?

Vielleicht gibt dir das etwas Hoffnung und Zuversicht

LG Gesine
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.04.2014, 15:31
Susie Susie ist offline
Moderatorin
 
Registriert seit: 27.01.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 132
Standard

Liebe Geli,
danke, dass Du hier schreibst und Deine Bedenken teilst. Du beschreibst Dein Gefühl als "negatives Gefühl". Das ist gut so, denn damit hat es einen Namen.
Wenn Du mal die Schritte der EKT gehen magst, dann such Dir jetzt ein kuscheliges Plätzchen, ein bisschen Zeit, schließ die Augen und mit Deiner Aufmerksamkeit folge Deinem Atem. Du verfolgst einfach jeden Atemzug, wie er in Deine Lungen kommt und Du auch wieder ausatmest. Das ist eine Meditationstechnik, um Dich aus dem Kopf und dem Denken in Deinen Körper zu holen. Wenn Du in Deinem Körper bist, dann sag mal laut "mein negatives Gefühl, ich spüre Dich". Und dann bleibst Du mit Deiner Aufmerksamkeit in Deinem Körper und spürst mal, wo sich dieses negative Gefühl zeigt. Sobald Du es spürst, sagst Du, am besten laut, "mein negatives Gefühl, ich danke Dir, dass Du Dich gezeigt hast". Und wieder spürst Du, was sich verändert, was Du wahrnehmen kannst. Danach sagst Du zu ihm "mein negatives Gefühl, ich nehme Dich in Liebe an". Und Du bleibst beobachtend und bei Dir und im Gefühl und nimmst wahr, was sich tut.

Das wäre eine Idee, wie Du positiver und offener für Deine Gefühle werden kannst.

Schreib gerne, was Du erfahren hast, ich antworte auch.

Lieben Gruß,
Susanna

Dr. med. Susanna Lübcke
http://www.emotionalkoerpertherapie.de/
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.04.2014, 20:52
Geli76 Geli76 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 3
Standard

Vielen Dank für die netten und hilfreichen Antworten!

Carmen, es tut gut, wenn man weiß, dass man nicht allein ist!

Und Gesine, deine Geschichte gibt mir Hoffnung!

Liebe Susanna, ich bin, so wie du schreibst vorgegangen. Das negative Gefühl hat sich wirklich schnell gezeigt. Es sitzt groß und schwarz in meinen Kopf/Hinterkopf. Es ist so groß, dass mein Kopf davon aufgebläht ist! Plötzlich hatte ich ein ziehen im Bauch und merkte, dass mein Bauch schwer arbeiten muss um diese Disbalance auszugleichen! Als ich sagte, danke Dir, dass du dich gezeigt hast, war es überrascht, wahrgenommen und nicht bekämpft zu werden! Und als sich sagte, ich nehme dich in Liebe an, wurde es kleiner und irgendwie sanfter! (Es ist schwer, in Worte zu fassen) Ich fühle mich seither besser, freier und leichter!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.04.2014, 21:00
Geli76 Geli76 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 3
Standard

Ich hätte noch eine Frage, kann man denn mit Gedanken genau so umgehen? Sie annehmen und zulassen, damit sie sich verändern. Mir kommt nämlich immer wieder der Gedanke, dass ich es nicht verdient habe, schwanger zu werden. Ich weiß, dass das Blödsinn ist! Wie kann ich das aus meinem Kopf bekommen?

Vielen Dank nochmal für´s Lesen und Antworten!!!

Allein das Schreiben und Lesen hier, tut schon sehr gut!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.04.2014, 21:18
Susie Susie ist offline
Moderatorin
 
Registriert seit: 27.01.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 132
Standard

Liebe Geli,
ja kannst Du.
Sag mal laut zu Dir selber und zu allen Zellen in Deinem Körper "Ich habe es nicht verdient schwanger zu werden".
Dann bist Du aufmerksam und spürst nach, was geschiet.
Es wird sich ein Gefühl oder eine körperliche Empfindung zeigen.
Dieses Gefühl/Empfinden sprichst Du dann an,
"hallo, mein Gefühl, ich begrüße Dich"
und so weiter.
Es freut mich, dass Du mit der EKT so gute Erfahrungen machst!
Alles Gute,
lieben Gruß,
Susanna

Dr. med. Susanna Lübcke
http://www.emotionalkoerpertherapie.de/
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.