Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Schmetterlingskinder > Projektforum: Kleidung für Schmetterlingskinder

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.09.2011, 16:18
Benutzerbild von Dani21
Dani21 Dani21 ist offline
Moderatorin und Projektleiterin der Klinikaktion
 
Registriert seit: 27.03.2005
Beiträge: 4.049
Daumen hoch Versandtipps

Ihr Lieben,

da hier ja doch sehr viele und ganz unterschiedliche Sendungen ankommen, möchte ich Euch heute mal ein paar Tipps zum Versand der Kleidung aufschreiben, die für Euch und uns hilfreich sein können.

Es gibt grundlegend 2 verschiedene Versanddienstleister, welche die meisten von Euch nutzen: DHL / Deutsche Post und Hermes.

Die für uns hier in der Sammelstelle günstigere Variante ist und bleibt dabei übrigens nach wie vor DHL, da Hermes ständig wechselnde Zusteller hat, die teilweise ziemlich schräg drauf sein können, die Pakete teils mehrere Häuser entfernt bei völlig Fremden abgeben, zu den unmöglichsten Zeiten kommen usw.


Rabatte


Ein ganz allgemeiner Tipp für den Versand mit beiden Dienstleistern: Druckt Eure Aufkleber online aus. Das geht ganz einfach unter www.dhl.de oder www.internetmarke.de oder www.hermes-paketshop.de
Der Preisunterschied ist satt, bei Hermes bis zu 40 Cent, bei der Post / DHL sogar 1 Euro beim Paket, 20 Cent beim Päckchen!

Bei Hermes geht es so, dass Ihr den Schein zu Hause ausfüllt und ausdruckt und dann im Shop bezahlen könnt.

Bei der Post könnt ihr auch online bezahlen, per PayPal, Giropay, Sofortüberweisung, Kreditkarte oder Bankeinzug.


Packstation

Am liebsten ist mir der Versand an die Packstation, da ich die Pakete hier rund um die Uhr abholen kann, wie ich eben Zeit habe. Bei der Zustellung an die Haustür laufe ich immer Gefahr, nicht zu Hause zu sein. Dann ist es sehr nervig, zur Post fahren zu müssen und etliche Pakete schweißtreibend durch die Innenstadt zu schleppen.

Bei der Packstation muss jedoch beachtet werden, dass die Pakete nicht zu groß sein dürfen. Alles über 60x35x35cm geht in die der Packstation am nächst gelegenen Filiale (also nicht an die Filiale hier bei mir vor Ort), was für mich noch schwieriger ist, denn zu dieser Filiale komme ich nur sehr selten und die Parksituation ist denkbar schlecht. In ganz ungünstigen Fällen kann das Paket somit zurück zum Absender gehen.

Messt große Pakete also vorher unbedingt aus!

Über den Daumen gepeilt entspricht die erlaubte Größe 3 hintereinander gestellten Stapeln von jeweils 3 aufeinander gestapelten Schuhkartons. Bei der Packstation selbst wird das größte Fach als "Versenden eines Staubsaugers" bezeichnet (als Gedankenbrücke).

Die Pakete lagern in der PAckstation 9 Werktage - wer also an die PAckstation schickt und in der Verfolgung sieht, dass das Paket auch nach 1-2 Tagen nicht abgeholt wurde: keine Panik - da die PAckstation nicht bei uns im Ort, sondern im NAchbarort liegt, fahre ich die Pakete immer gesammelt abholen.

Achtet bitte nur darauf: falls es hier eine Meldung gibt, dass ich offline bin und meine Mails nicht abrufen kann, erhalte ich vermutlich auch nicht die Eingangsbenachrichtigung, welche mir die Post immer schickt. Dann - nur in diesem Ausnahmefall, sonst bitte nicht! - wäre es gut, mich per Mail zusätzlich zu benachrichtigen.


Sehr große oder schwere Pakete

Wenn ihr sehr große oder schwere Pakete auf den Weg schickt - vor allem mit DHL / Post - wäre ich Euch wahnsinnig für eine Mail vorab dankbar.

Denn wenn ich dann nicht zu Hause sein sollte und das Paket auf die Post geht, ich es nichtsahnend abhole... ist das etwas problematisch.
Neulich kam ein so großes Paket, dass ich auf der Straße stand und es nicht ins Auto bekam. Es war zudem noch schwer und ich hab mir fürchterlich den Rücken verzerrt

Wenn ihr also ein sehr großes oder schweres Paket habt, sagt mir vorher Bescheid, dann schau ich entweder, dass ich zu Hause bin, wenn DHL kommt oder - falls das nicht machbar ist - mein Mann übernimmt den Gang zur Post und nimmt ein größeres Auto.

Denn mit einem superschweren Riesenpaket mitten in der Stadt zu stehen und es nicht in die Karre zu kriegen, ist echt nicht so spaßig



Warensendungen

Warensendungen haben den Vorteil, günstig zu sein. Der NAchteil ist, dass nicht viel reingeht, sie nicht verschlossen werden dürfen und oft verloren gehen.

Ich empfehle Euch also, lieber ein paar Wochen länger zu sammeln - denn durch unseren Auspackrhythmus wird Euer Paket in aller Regel ja ohnehin nicht SOFORT ausgepackt - bis Ihr ein Päckchen oder Paket zusammenkriegt.

Wir hatten hier schon Warensendungen, die auf dem Versandweg aufgegangen waren und wo offensichtlich Sachen rausgefallen sind usw.

Warensendungen solltet ihr darüber hinaus nicht an die Packstation schicken, sondern immer an die Postadresse.
Die meisten Packstationbefüller haben zwar ein gutes Herz und legen die Warensendung trotzdem rein, von den Regelungen her ist das meines Wissens nach aber eigentlich nicht erlaubt, da die Packstation ausdrücklich nur für PAKET- und NICHT für BRIEFpost ist.

Darum kann die Warensendung von der Post auch zurückgeschickt werden, wenn sie an die Packstation adressiert wurde...


Unversicherter Versand

Aus Kostengründen nutzen viele von euch immer noch den unversicherten Versand. Leider ist es uns hier aber nicht möglich, den Empfang des Paketes zuverlässig rückzumelden.

Wir empfehlen Euch von daher, auf den versicherten Versand auszuweichen.

Für 4 Euro (online) könnt ihr per Hermes schon versichert und nachvollziehbar schicken (ein ganz kleines Paket).

Ein weitaus größeres Paket bis 60x30x15cm könnt ihr für 4,90 (online) bei der Post als "Paket bis 2kg" aufgeben und habt die volle Versandversicherung.

Wir empfehlen euch also, wartet lieber ein wenig länger, bis ein etwas größeres Paket voll wird und schickt es als "Paket für 2kg" für 4,90 Euro oder weicht auf Hermes auf, wenn ihr ein kleines Paket habt, denn das kommt preislich in etwa auf denselben Preis wie ein Postpäckchen.

Das Päckchen ist somit die Variante, die sich am wenigsten empfiehlt!


Verpackung


Wir finden es toll, wie sorgfältig ihr eure Pakete packt und auspolstert.

Wir möchten euch aber dennoch bitten, alles an Füttermaterialien und Verpackung zu vermeiden, was geht.

Also bitte - füllt keine Lücken mit Küchenpapier, mit zerknittertem Zeitungspapier usw. aus, wenn es nicht zweifelsfrei nötig ist.

Die Kleidchen müsst ihr eigentlich nicht auspolstern, da kann nichts kaputt gehen. Nötig ist es einzig und alleine bei Kerzen und vielleicht noch bei Karten. Diese sollten nicht im Paket "herumfliegen".

Körbchen könnt ihr innen mit Decken oder Kleidung füllen, damit sie nicht zu sehr zerknautscht werden.

Alles, was ihr an unnötiger Verpackung mitschickt, belastet die Umwelt, aber auch unsere Nerven, unser Zeitkontingent und unseren Geldbeutel.
Natürlich ist eurem einen Paket nicht viel Abfall. Aber nun legt gedanklich mal all den Abfall, der aus eurem Paket entsteht, auf einen Stapel und rechnet das dann mal mehrfach hundert...

Wie oft erwähnt, sind wir hier in einem Privathaushalt am werkeln, und wir haben darum auch nur ganz schnöde und normale Mülltonnen vor dem Haus, die einmal pro Monat gegen Gebühr entleert werden. Wir haben aber nach einem Auspackwochenende immer eine Müllmenge, die sonst nur entsteht, wenn man ein oder zwei Zimmer renoviert.
Das frustet nicht nur, weil es ja mitten in unserem "alltäglichen Raum" steht, es ist auch kostspielig, denn wie jeder weiß, ist eine "Übermenge" an Müll in der Entsorgung ziemlich kostenintensiv. Ein blauer Sack kostet bei uns in der Entsorgung zehn Euro... wir haben nach dem Auspacken immer min. 2 oft sogar 3-4 davon...

Ein Großteil dieses Abfalls ist leicht zu vermeiden.

Also: nur polstern, wenn es unbedingt sein muss (kerzen, evtl. Karten)!
Gerade Wollkleidung zerknittert nicht, wenn sie in einem etwas zu großen Karton herumfliegt.

Wartet lieber, bis der Karton voll ist, bevor ihr einen halbvollen losschickt und bis zum Anschlag mit altem Papier vollstopft.

Bitte packt auch die Kleidchen nicht in Gefrierbeutel, Brotbeutel oder sonstiges. Wir müssen sie ohnehin zum Messen und zum Überprüfen, ob auch wirklich alles dran ist (Erinnerungsstück usw.) herausnehmen und dann in neutrale und etikettierte Beutelchen verpacken.

Die einzige Ausnahme bilden hier die Raucherinnen unter euch, welche die Kleidung direkt nach dem Waschen verpacken, damit sie keinen geruch annehmen. Aber auch hier wäre es eine Idee, wenn man einen ganzen Schwung aufeinmal einlaminiert, wir klabüstern es dann schon auseinander.

Bei Sets reicht es, wenn ihr alle zusammen gehörenden Komponenten mit Sicherheitsnadeln aneinander heftet - verzichtet auf den Beutel, der Umwelt und des Geldes zuliebe



Ich hoffe, dass diese Anregungen euch und uns helfen, den Versand noch effektiver für beide Seiten zu gestalten

Wer fragen hat: her damit
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.12.2011, 16:57
Benutzerbild von Dani21
Dani21 Dani21 ist offline
Moderatorin und Projektleiterin der Klinikaktion
 
Registriert seit: 27.03.2005
Beiträge: 4.049
Standard

schubbs...

Was ich noch dazu schreiben möchte: in letzter Zeit sind einige Sendungen angekommen, vor allem Großbriefe, die schon aufgerissen waren oder nicht genug verklebt usw. so dass sie aufgegangen sind.

Das ist für den INhalt natürlich ziemlich schlecht.

Ich weiß nicht, wie das zustande kommt (in der Sortierstelle vielleich? oder Klebestreifen, die nicht genug kleben? oder zu wenige?) - aber achtet vielleicht sicherheitshalber einfach noch etwas mehr darauf, die Pakete richtig gut zu verkleben, damit auch alles heil, vollständig und trocken hier ankommt.

VIELEN DANK AN EUCH!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.