Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 28.08.2010, 18:06
Silvia Bella Silvia Bella ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Westfalen
Beiträge: 234
Standard

Hallo Sibylle,

jawohl, so ist es!

Nur wer losläßt, hat beide Hände frei...

...um andere Hände zu ergreifen
...um den nächsten Roman aus dem Regal zu nehmen
...um neue Spuren zu legen!!!

Alles Liebe,
Silvia
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 29.08.2010, 19:54
Silvia Bella Silvia Bella ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Westfalen
Beiträge: 234
Standard

Liebe Sibylle,

nachdem ich schon Heidi70 gedankt habe, dass mir ihr "Plädoyer für die Liebe" so sehr gut getan hat, möchte ich das gleiche auch zu Dir und den Frauen, die Dir hier geantwortet haben sagen.

Als ich gestern Deinen Text und Heidi70 Text gelesen hatte... da löste sich auf einmal so einiges in mir. Schon lange wollte ich ein Gedicht für meinen Winzling schreiben aber nie "klappte" es. Und dann waren da Eure wunderschönen Texte und mit Gänsehaut und ganz viel... - ich weiß nicht was, für dieses Gefühl fehlt einfach das passende Wort - da kamen einfach die Worte und in kurzer Zeit war das Gedicht fertig.

Ich habe es meinem Winzling ins Mamawunschforum geschrieben - wenn Ihr mal schauen mögt...(auf Seite 18 findet Ihr es).

Vielleicht hätte ich diese Dankworte als PN schreiben sollen, aber ich wollte unbedingt, dass auch alle anderen Frauen, die hier gechrieben haben mit in dem Dank einbezogen sind. Denn sie haben alle - jede auf ihre eigene Weise - Spuren bei mir hinterlassen!!!

Viele dankbare Grüße,
Silvia
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 29.08.2010, 22:46
Elisabeth01 Elisabeth01 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2009
Beiträge: 2.175
Standard

Liebe Silvia, wie schön!

Und warst Du es nicht auch, die geschrieben hatte, dass dieses Forum auch so eine tolle Form des SpurenHinterlassen ist?
Dieser Gedanke hat mir auch sehr gut gefallen -und Du hast so Recht damit.

Liebe Grüße
Elisa
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 30.08.2010, 12:35
Steffi18 Steffi18 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2010
Ort: NRW
Beiträge: 23
Standard

Hallo Ihr Lieben,

wie schön ist dieser Thread denn?

Wow, da fällt mir kaum was ein.

Ich gehöre zu den Menschen, die eigentlich nicht aktiv nach einem Sinn im Leben suchen. Ich lebe mein Leben. Ich tue einiges, was ich muss und vieles, wozu ich Lust habe.
Mir kommt dann immer der Roman von Sven Regener, Herr Lehmann, in den Sinn (haha). Hier mal das Zitat:
"Was ist der Inhalt eines Lebens? Ist das Leben ein Glas oder eine Flasche oder ein Eimer, irgendein Behälter, in den man was hineinfüllt, etwas hineinfüllen muß sogar, denn irgendwie scheint sich ja die ganze Welt einig zu sein, daß man so etwas wie einen Lebensinhalt unbedingt braucht."

Das trifft so ziemlich meine Empfindung, weil ich glaube, dass ich am Ende nicht danach bewertet werde, was ich im Leben erreicht habe.

Für mich ist es da, ich spüre es. Und ich hinterlasse Spuren. Ich glaube daran, nach dem Tod in den Erinnerungen der Menschen weiterzuleben und auch, dass die Verstorbenen noch so lange leben, wie ich mich an sie erinnere (oh, wie oft ich meinen Opa zitiere)...

Dass ich in meinen Kindern weiterlebe, habe ich so noch nicht gesehen.

Viele liebe Grüße,
Steffi

Geändert von Steffi18 (30.08.2010 um 12:40 Uhr). Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 30.08.2010, 13:39
Benutzerbild von Claudida
Claudida Claudida ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 1.920
Standard

Liebe Frauen,

ich habe diesen Thread gerade erst gelesen und finde ihn sooo toll!!
Jetzt versuche ich mal, so meine Verbindung dazu herzustellen.
@ Sibylle
Ich habe ganz viele Jahre gebraucht, um mich runder und glücklicher in mir und in meinem Körper zu fühlen. Eigentlich habe ich inzwischen begriffen, dass ich eigentlich mein "eigenes Alter", "meine eigene Zeit" habe.
Das würde ich gern an Euch weitersagen. Wir müssen manchmal unser "physisches Alter" in den Hintergrund schieben. So platt es ist und so einfach es scheint. So oft wir es auch hören. Das sollten wir fühlen, das ist ein guter Weg zum Glück.
@Elke:
Ich denke, dass ich ohne Körper, als kleine Seele im Bauch meiner Mutter, vollkommen war. Ich habe so eine Art "Erinnerung" daran, die ich sehr hoch halte. Aber das hat sich in der Kindheit und in der Jugend wieder "verloren", dieses runde Gefühl. Ich habe diese Ideen bekommen. Ich wollte wie alle Kinder haben. Ich wollte mit unter 30 ein Kind, weil ich gelernt hatte, dass mein Kind sonst behindert ist ... Mit 30 ohne Kind, ohne Mann, ohne Job, äh - falsche Schmerz-Reihenfolge: ohne Job --- ohne Mann --- ohne Kind. Da bin ich nun drüber weg. Eigentlich bin ich da nun viel gelassener.

Aber mit dem Weitergeben, da habe ich einen ganz direkten, ganz großen Wunsch: jedesmal, wenn ich mich an die Worte und sogar die Gesten meiner Großmutter erinnere, wie sie sich uns Kindern zuwandte. Und wenn ich diese Worte dann meinem Patenkind weitersage, dann spüre ich diese Verbindung. Dann bin ich so glücklich, dass ich heulen könnte. Ich weiß nicht, was es ist...
Mal überlegen. Auch, wenn ich mit meinen Katzen rede und dann in den Ton meiner Tante verfalle, die ich nicht so häufig gesehen habe als Kind. Dann geht es mir auch so. Es ist doch schön, dieses Gefühl der Gemeinschaft. Vielleicht bin ich dann dieser "Teil des Romans"?
Als Immanuel in meinem Bauch war, habe ich angefangen für ihn zu singen. Mit eigenen Kindern ist es natürlich häufiger so. Als er auf der Welt war, da auch, da begann auch dieses "Weitergeben" und "Fortführen", von dem, was ich als Kind liebte. Das hat mir etwas Orientierung gegeben, denn ich bin doch auch ein unsicherer Mensch.
Und weiß doch nicht, ob mein Kind es genauso liebt. Denn es hat seine eigene Geschichte. Das angenommene Patenkind Lennard liebt auch Gesang und Lieder, wie schön.
Meine Nichten, die sehe ich ganz selten. Ein, zweimal im Jahr. Unsere Verbindung besteht eigentlich daraus, dass ich Pakete zu den Feiertagen und Geburtstagen packe. Denn das liebte ich als Kind. Und auch da kommt es an. Ich bin sehr glücklich beim Päckchen-packen. Ich mache es auch für mich. Meine große Nichte soll gesagt haben, es sei ein "Überraschungs-Paket" ...
Das wird von mir bleiben. Ich bin die Tante mit den Päckchen.
Schafft Euch also Patenkinder an und liebt Euch selbst, mit etwas Selbstironie, denn sonst ist man so unsicher mit dem "Weitergeben", und dann geht das auch nicht auf ...
Eure Claudia

P.S. Ich finde es für mich auch sehr wichtig, andere Frauen zu kennen, die glücklich ohne Kinder sind. Meine "Lieblingstante" z.B. ...

Mit Engel Immanuel (18.9.-16.10.08) im Himmel. Und einem zweiten Engel, Constantin (geb. Nov 11), hier auf der Erde.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 31.08.2010, 17:51
Benutzerbild von DagmarJ
DagmarJ DagmarJ ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2008
Ort: Darmstadt
Beiträge: 918
Standard In welchen Herzen lebe ich weiter?

Liebe Sibylle, Ihr Lieben weisen Frauen alle,

beim Lesen Euer Worte rennt bei mir nur so die Gänsehaut an den Armen hoch und runter. Es scheint mir, als nähern wir uns damit einer Essenz des Lebens, vielleicht dem Sinn des Lebens, vielleicht auch einfach der Liebe für das Leben, so wie es ist.

Wir haben vor einigen Jahren an einem Seminar teilgenommen, in dem des darum ging, sich das Netzwerk in dem wir leben, bewußt zu machen. Alle Menschen, die wir innerhalb eines Monats mindestens einmal treffen haben wir aufgelistet, teilweise fotografiert und in einer Collage gesammelt.
Damals wurde mir klar, dass ich viel viel mehr Menschen erreiche, als ich je gedacht hätte. Denn es zähle ja auch unsere Käsefrau auf dem Markt, die Blumenverkäuferin, die Menschen in der Kantine, viele viele viele Kollegen, Nachbarn etc dazu. Seitdem habe ich viel bewußter dies Kontakte gepflegt, ein Lächeln geschenkt, mir bewußt gemacht, dass sie alle mich wahrnehmen. Das war eine wunderschöne Erfahrung, die mich sehr bereichert hat. Und seitdem höre ich es auch ganz anders, wenn Menschen, die mich länger nicht gesehen haben fragen, ob ich in Urlaub war oder ähnliches. Und weiss irgendwie, dass etwas von mir in dieser Welt bleibt - egal ob wir ein Kind bekommen oder nicht. So viele Menschen können mich gar nicht vergessen.

Was für mich in diesem Jahr auf unserem Kinderwunschweg die große Wende brachte war es, mich auf andere Träume neu zu besinnen. Und mir zu GÖNNEN, mir andere Träume zu erfüllen. Dafür galt es Schritt für Schritt meine Körperin zu lieben, unseren Kinderwunschweg zu lieben und dann vorallem mich als Ganzes. Das war ein wundervoller Weg - den möchte ich gar nicht mehr missen.... und so bin ich unserem Wunschkind regelrecht dankbar, dass es uns so lange warten läßt.

Damit konnte ich dann auch Energie vom Kinderwunschweg abzweigen und kreativ für etwas anderes nutzen. Ich habe alte Postkarten gefunden und dabei Träume von früher entdeckt... und diese ausgegraben. Das war ganz wichtig für mich. Und ich habe mit ehrenamtlicher Arbeit angefangen, anderen beizutragen. So habe ich mit meinen 41 Jahren jetzt neue Wurzeln geschlagen und wachse mit diesen weiter. Und hinterlasse ganz andere Spuren...

Liebe Sibylle, ich wünsche Dir den Spaß daran und den Mut neue Träume und Wege zu entdecken, Dich auszudrücken, Dich zu leben.... und damit wirst Du in jedem Fall Spuren hinterlassen. Deine Spuren.

Die Füße fest im Boden verankert, als Leuchtturm für unser Wunschkind grüße ich Euch ganz herzlich,
Dagmar

Gehe und vertraue - immer an der Gänsehaut entlang
Mit unseren Zwillingen im Herzen (04/09) und Julia Deva in unseren Armen (05/11)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 07.09.2010, 21:21
Benutzerbild von Claudida
Claudida Claudida ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 1.920
Standard

.. und schubs nochmal ...

Mit Engel Immanuel (18.9.-16.10.08) im Himmel. Und einem zweiten Engel, Constantin (geb. Nov 11), hier auf der Erde.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 15.09.2011, 17:10
Benutzerbild von Sibylle69
Sibylle69 Sibylle69 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 20
Standard

Liebe Frauen,

vor kurzem wurde ich an diesen Thread erinnert (danke, Elke), den ich vor einem Jahr hier eröffnet habe.

Jetzt habe ich ihn nochmal gelesen. Mit ein wenig Wehmut, aber immer noch voller Dankbarkeit über den intensiven Gedankenaustausch.

Ich schubs ihn einfach nochmal nach oben, mir ist gerade danach. Das Thema passt ja auch ganz gut zur Zeit...

Liebe Grüße an alle
Sibylle

Geh' nicht einen Weg, geh' Deinen Weg.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 17.09.2011, 13:02
Bine 0311 Bine 0311 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 24
Standard

Liebe Sybille,
ich teile deine Gedanken. Mich macht oft der Gedanke traurig, dass ich ein Einzelkind bin, also keine Geschwister, da sich meine Eltern spät kennengelernt und mich daher auch spät, aber völlig natürlich empfangen haben. Aber natürlich sind sie auch schon relativ alt und mich macht der Gedanke einfach traurig, dass sie nie Großeltern werden sollen. Nicht dass sie in irgendeiner Art und Weise Druck auf mich ausüben würden ganz im Gegenteil, es ist einfach mein Gefühl, meine Innerlichkeit. Mein Mann hat zwar einen Bruder, der auch sehr glücklich mit einer Frau zusammen ist, die aber beide keinerlei Kinderwunschambitionen hegen, zumal sie auch schon 42 ist. Also auch da ist bei mir der Gedanken und das traurige Gefühl, dass auch meine Schwiegereltern keine Enkelkinder haben werden. Auch hier kommt keinerlei Druck, sondern es ist meine Trauer und Verzweiflung. Wie ich damit umgehe, weiß ich auch noch nicht. Ich wollte als Kind auch immer Geschwister haben und als ich Jahre vor meinem konkreten Kinderwunsch die Großfamilie des Patenonkels meines Mannes kennengelernt habe, war mein Gedanke, dass ich eigentlich dann doch ganz gerne mehr als drei Kinder hätte, einfach um es so richtig lebendig zu haben. Und jetzt stellt sich heraus, dass es schon bei einem Kind schwierig wird.

Ich kann dir im Moment selber nur raten, lass den Schmerz raus und verdränge ihn nicht. Weine, wenn dir danach ist und lache, wenn dir danach ist. Unsere Gefühle sind da und wenn wir sie zulassen, dann wird es uns danach besser gehen. Es kann vielleicht auch hilfreich sein, mit einer guten Freundin zu reden oder einer anderen Person, der du vertraust und dich einfach mal "ausuzuquatschen". Hat bei mir vor ein paar Tagen auch mal wieder super funktioniert , was natürlich nicht bedeutet, dass es das Richtige für dich ist. Wichtig ist nur, dass du dich und deine Gefühle annimmst und ernst nimmst.
Ich wünsche dir viel Kraft und eine liebevolle Umgebung, die dich hält und unterstützt.
Bine
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 18.09.2011, 00:00
Ernestine Ernestine ist offline
Schneeleopardin :-)
 
Registriert seit: 22.01.2010
Beiträge: 1.889
Standard

Liebe Sibylle,

I see...

Viele Liebe Grüße
von Du weißt schon wem


Lieben Gruß
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.