Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > EmotionalKörper-Therapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.05.2015, 10:28
Nelly81 Nelly81 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 63
Standard (M)eine Entwicklungsgeschichte - zugleich ein Dank an Birgit, Susanna und das Team

Auch ich habe bislang hier nur gelesen und finde das Forum sehr persönlich. Nun stelle ich mich vor und erzähle meine Geschichte. Vielleicht mag sie jemand lesen und ich würde mich freuen, wenn sie jemandem hilft.

Die Fakten, der Kopf:

Aktiver Kinderwunsch seit April 2013. Nach vielen Untersuchungen dann im September 2014 die Diagnose: beidseitiger Eileiterverschluss.
Eine natürliche Empfängnis? „Unmöglich“, sagte man mir. Seit Oktober 2014 zwei ICSIS und eine Kryo.

Ich war noch nie schwanger.

Der Bauch:

Wie habe ich ihn, stellvertretend auch für alle anderen Gefühle, verdrängt und nicht anerkannt! Ich wurde Monat für Monat enttäuscht und verletzt, obwohl ich doch „alles“ getan hatte!?

Ich war so verletzt, dass ich nach und nach meine Gefühle ein- (oder aus-?) sperrte in der guten Absicht, sie doch nur zu „schützen“, in dem ich sie aus allem heraus hielt. Ich beschloss, nur noch die „Randbedingungen“ für das Empfangen zu schaffen, meinen Zyklus zu kontrollieren usw., aber meine Gefühle, meine Seele, aus der Sache „heraus zu halten“ – ich wurde ja ohnehin nur enttäuscht! Für eine Empfängnis benötigte es doch „nur“ den männlichen Schwimmer und mein Ei zum richtigen Zeitpunkt, ein rein biochemischer Vorgang, nicht wahr?

Diese Strategie bewirkte genau das Gegenteil.

Beide - mein Körper und meine Gefühle – rebellierten und ich bekam prompt die Quittung. Ich wurde plötzlich ständig krank, mit unerklärlichen „Infekten“! Mit 39 Grad Fieber ging ich zum Arzt und fühle mich einfach nur elend – so sah ich auch aus! -, jeder Knochen, sogar die Zähne taten mir weh obwohl ich sonst nicht zimperlich bin! Der Arzt erstellte ein Blutbild auf der Suche nach der Ursache. Sein Befund: Körperlich war ich kerngesund! Laut Blutbild war ich überhaupt nicht krank. Das Fieber war tatsächlich messbar, ich sah tatsächlich aus wie das Elend in Person…

Emotional sank ich stetig immer weiter in ein tiefes Loch. Nichts war mehr im Gleichgewicht, dabei bin ich sonst ein fröhlicher, lebensbejahender Mensch, ein Sonnenschein…

Wo war ich geblieben?

Mir wurde klar, dass ich etwas ändern muss, und las Birgits Bücher und auch hier im Forum.

Ich begriff, dass alles ein Zusammenspiel ist, ein Miteinander, nachdem ich Birgits Bücher und auch hier gelesen hatte. Ich las, machte die Übungen, befragte zum ersten Mal meinen Bauch und meine Gefühle mit der EKT, machte systemische Aufstellungen, so gut ich das allein konnte, konfrontierte mich mit mir selbst, nahm meinen Mut zusammen und trat auf meine Bühne, auf der meine Gefühle versammelt saßen. Einige riesengroß, andere klein, so ein Durcheinander!

Und ich heulte und heulte - ein Meer von Tränen! Lange hatte ich meine Gefühle weg gesperrt in dem guten Willen, sie zu schützen. Sie brachen sich nun mit aller Wucht ihren Weg ins Freie.

Nach diesem Tal der Tränen und dem Nachholen der Beschäftigung mit meinem Inneren kam aber auch die Erleichterung und sehr viel Erkenntnis.

Man KANN Körper und Seele im Kinderwunschprojekt nicht voneinander trennen. Und das sage ich als ansonsten rational und nicht esoterisch denkender Mensch.

Ja und nun?

Nun bin ich noch nicht schwanger.

Aber ich bin auch nicht mehr ständig krank und es geht mir selbst besser! Ich kann wieder lachen, bin ausgeglichener und war schon lange nicht mehr krank. Meine Schmerzen sind weg. Mein Immunsystem funktioniert wieder. Ich bereite mich auf meine Kinder vor die irgendwann kommen werden. Sie haben sich schon in einem Heißluftballon bei mir gemeldet

Nach und nach bringe ich Körper und Seele wieder in Einklang und versuche auf meine Gefühle zu hören. Nie wieder will ich sie ignorieren.

Mein Weg ist noch nicht zu Ende und es wird auch noch einige Tiefs geben. Die vielen Medikamente während der Versuche machen mir zu schaffen.

Morgen ist der Test nach der Kryo....

Ich kann seit Wochen nicht schlafen und bin daher tagsüber etwas neben mir. Vor einigen Tagen war es nachts besonders schlimm. Mitten in der Nacht wachte ich mal wieder auf und wälzte alle Probleme dieser Welt.

Dann erschien mir im Traum/Halbschlaf/was auch immer eine weise alte Frau mit einem ganz runzligen Gesicht. Sie setzte sich an mein Bett, lächelte mich gütig an und tätschelte tröstend meinen Arm. Neben ihr stand eine junge, schöne Frau in silberne, im Dunkeln leuchtende Gewänder gehüllt. Die alte Frau sagte kurz etwas zu mir, aber ich konnte leider ihre Worte nicht hören. Die jüngere Frau sagte nichts. Dann verschwand die jüngere, hatte aber ein silbernes Tuch von ihrem Gewand auf dem Boden in meinem Schlafzimmer liegen gelassen. Die alte Frau und ich sahen auf das Tuch auf dem Boden. Die weise Frau nickte, lächelte mich wieder wissend an, so als würde sie in meine Seele blicken können, tätschelte mich nochmals und verschwand ebenfalls.

Danach schlief ich tief ein, so tief wie seit Langem nicht mehr. Und seitdem kann ich nach Wochen des schlechten Schlafs wieder einigermaßen durchschlafen!

Falls jemand eine Erklärung dafür hat, wäre ich dafür sehr dankbar

Es tut mir leid, dass dieser Text so lang geworden ist und ich danke Euch, wenn Ihr bis hierher gelesen habt. Er ist sehr persönlich und ich hoffe, dass er auch anderen Frauen hilft, die Gefahr laufen, den gleichen Fehler zu begehen wie ich.

So schmerzhaft auch manches in der Kinderwunschzeit ist, sperrt Eure Gefühle nicht weg, denn sie gehören zu uns und sie verdienen unsere Anerkennung. Das habe ich nun gelernt :-)

Wer soll denn an uns glauben wenn nicht wir selbst? :-)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.05.2015, 10:55
Sonja64 Sonja64 ist offline
Hart aber herzlich
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Nahe Oldenburg, N, Dt.
Beiträge: 762
Standard

Liebe Nelly,

auch wenn dies nicht "mein" Forum ist, möchte ich etwas zu deinem posting schreiben.
Wenn Du hier schon etwas gelesen hast, hast Du vielleicht auch von der "Silberschnur" gehört? Daran musste ich als erstes denken, als ich deinen Beitrag gelesen habe.

Schau mal hier:
http://www.frauenworte.de/vbforum/sh...t=silberschnur

Und hier:
http://www.frauenworte.de/vbforum/sh...t=silberschnur

Alles Liebe
Sonja
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.05.2015, 11:01
Nelly81 Nelly81 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 63
Standard

Liebe Sonja,

danke für Deine Antwort. Ja, von der Silberschnur habe ich gelesen und ich hoffe, dass der Traum nicht nur mein Wunschdenken war weil ich mich vor einiger Zeit damit wieder beschäftigt habe.

Das Bild ist aber sehr deutlich vor meinem inneren Auge... Vielleicht kann die Silberschnur ja auch andere Formen annehmen, ich hoffe es einfach mal :-)

Ich habe mich innerlich bereits mit Lametta ausgerüstet, damit meine Kinder mich finden :-)

Alles Liebe!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.05.2015, 21:34
Susie Susie ist offline
Moderatorin
 
Registriert seit: 27.01.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 132
Standard

Liebe Nelly,

"Ich begriff, dass alles ein Zusammenspiel ist, ein Miteinander, nachdem ich Birgits Bücher und auch hier gelesen hatte. Ich las, machte die Übungen, befragte zum ersten Mal meinen Bauch und meine Gefühle mit der EKT, machte systemische Aufstellungen, so gut ich das allein konnte, konfrontierte mich mit mir selbst, nahm meinen Mut zusammen und trat auf meine Bühne, auf der meine Gefühle versammelt saßen."

Dies sind Deine Worte und sie sind so deutlich, dass ich sie hier einfach noch einmal wiederholen wollte. Es gehört Mut zu der Konfrontation mit sich selbst und seinen eigenen Gedanken und Gefühlen, und Du hast diesen Mut gehabt. Dazu möchte ich Dir gratulieren.

Auch finde ich es ganz toll, dass Du uns allen zeigst, dass frau diese "Arbeit" alleine machen kann. Und nein, es ist nicht leicht und ja, es fließen viele Tränen, aber das, was dabei heraus kommt ist es eben wert.

Eine ganzheitliche Nelly.

Liebe Nelly, ich hoffe Du hast Deine Eileiter schon gefragt, was Du für sie tun kannst. Eine Massage vielleicht, eine Fruchtbarkeitsmassage von Deinem Mann? Wir in diesem Forum kennen die Diagnose, die Du bekommen hast, aber wir haben auch schon etliche Schwangerschaften mit
dieser Diagnose gesehen.

Zu Deinem wunderschönen Traum habe ich keine Erklärung, aber er bedarf vielleicht auch keiner Erklärung. Sobald frau anfängt sich mit ihrem eigenen Inneren zu beschäftigen, es wahr zu nehmen und es zu respektieren, öffnen sich auch andere Kanäle und Träume können mehr und deutlicher werden. Das Gefühl, dass wir alle miteinander und mit allem verbunden sind, wird mehr und deutlicher und zeigt sich eben oft in Träumen, so im Sinne von "es sind alle da, um Dir zu helfen".

Auf Deinem weiteren, jetzt beschwingterem Kinderwunschweg wünsche ich Dir alles Liebe,
Susanna

Dr. med. Susanna Lübcke
http://www.emotionalkoerpertherapie.de/
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.05.2015, 16:31
Benutzerbild von Stefanie*76
Stefanie*76 Stefanie*76 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2011
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 695
Standard

Liebe Nelly!

Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht, in dem ich mich seehr schnell selbst wieder erkannte! Diese "Schutzspaltung" von Körper und Seele macht krank, ist absolut destruktiv. Nach und während meiner Silberschnurreisen, begegneten mir meine verstorbenen Familienmitglieder. Das öffnete generell meinen Horizont und tat sehr gut. Zumindest nach dem ersten, schmerzenden Schrecken, dass sie plötzlich mit meinem Kind im Arm auftauchten.

Ich bin und werde höchstwahrscheinlich nicht schwanger. Aber dieser gesamte Weg hat mir so vieles wertvolles gebracht. Unter anderem den Weg zu mir selbst, zu anderem, zu allem.

Für Deinen Kinderwunsch Weg von Herzen alles Gute!

"Das Schicksal zeigt Dir manchmal Wege, die Du gehen kannst und nicht die, die Du gehen möchtest".
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.05.2015, 16:51
Benutzerbild von Stina79
Stina79 Stina79 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2013
Beiträge: 199
Standard

Liebe Nelly,

auch ich finde mich in deinen Worten wieder, denn ich habe mich auch irgendwann nicht mehr wieder erkannt, stand neben mir. Ich bin auch ein lebensfroher Mensch, selten krank und habe viel Energie. Vor zwei Jahren war ich das genaue Gegenteil. Es war keine Depression, aber irgendwie hatte ich denn Sinn in meinem Leben verloren. Biggis Bücher hatten mir schon viel geholfen aber den letzt endlichen Erfolg hatten Fruchtbarkeitsmassage und Ekt gebracht. Ich bin kein spiritueller Mensch, aber ich dachte mir Schaden tut es ja nicht. Ich bin sehr dankbar dass ich wieder zu mir selbst gefunden habe.

Ich wünsche dir dass das Vertrauen in dich selbst und deinen Körper bleibt und nie wieder so erschüttert wird. Dann kann es eigentlich nur gut werden.

Liebe Grüße,

Stina

Egal wie steinig mein Weg ist, ich werde ihn gehen mit erhobenen Hauptes.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.05.2015, 12:17
Nelly81 Nelly81 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 63
Standard

Liebe Susanna,

vielen Dank für Deine einfühlsame Antwort, sie hat sehr gut getan, vor allem die Wertschätzung, die in Deinen Worten lag - Wertschätzung im Kinderwunsch kommt nicht sehr oft vor und ich habe sie aufgesogen wie ein Schwamm... Die Ärzte schauen auf die alle körperlichen Werte - was ja auch gut ist! - aber niemand sagt "das hast Du gut gemacht".

Die Fruchtbarkeitsmassage bekomme ich seit einiger Zeit einmal pro Woche von meinem Mann :-) Sie hilft mir und meinem Zyklus. Stets bemerke ich danach kleine Veränderungen, sei es die Auslösung der Mens oder einfach eine stärkere Durchblutung, mehr Lebendigkeit in der gesamten unteren Etage. Die FM ist mir sehr wichtig geworden.

Meine Eileiter hatte ich bis ich Deine Nachricht las noch nicht gefragt - danke für den Tipp Susanna! Das habe ich direkt versucht. Aber sie haben mir noch nicht geantwortet - oder ich habe es noch nicht verstanden.

Denn seit einer Woche stehe ich etwas neben mir. Der Bluttest nach der Kryo war negativ und seitdem gehe ich wie durch einen Nebel. Mein Körper hatte mir in der EKT bereits Tage vor dem Test signalisiert, nicht schwanger zu sein. Ich habe viel geweint und Zweifel kamen auf, ob dies alles so richtig ist mit den künstlichen Befruchtungen und den vielen hoch dosierten Hormonen. Meine GM hat inzwischen fünf schöne, "qualitativ hochwertige" (so sagte der Doktor) Embryonen nicht angenommen :-(

Versteht mich nicht falsch, ich will auf keinen Fall aufgeben. Aber gerade gehe ich nach dem dritten Versuch in der künstlichen Befruchtung am Stock und bin im Autopilot. Mein Körper fühlt sich zentnerschwer an obwohl ich sehr schlank bin. Ich funktioniere einigermaßen, schaffe das Nötigste, arbeite vollzeit, bin aber sehr sehr langsam und wie betäubt.

Vielleicht haben mir meine EL deshalb noch nicht geantwortet.

Ich muss aus diesem Nebel wieder heraus kommen.

Übrigens - die alte weise Frau begegnet mir seit dem Traum regelmäßig, auch wenn sie leider nichts sagt. Manchmal ist die jüngere, silbern leuchtende Frau dabei, manchmal nicht.

Also Mädels, es heißt für mich, die Ärmel hoch zu krempeln und aus diesem Tief wieder heraus zu kommen!

Kennt Ihr die Indianerweisheit mit den zwei Wölfen? Danach leben in jedem von uns zwei Wölfe, ein guter, der für die Liebe und für die guten Gefühle steht, und ein böser, der für Ärger, Neid, Pessimismus und Missgunst steht.

Welcher der beiden Wölfe gewinnt?

"Der, den Du fütterst."

Ich will, dass der gute Wolf gewinnt.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.05.2015, 12:26
Nelly81 Nelly81 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 63
Standard

Liebe Stefanie,

vielen Dank für Deine Antwort und den persönlichen Einblick, den Du gibst. Er wirkt sehr selbst reflektiert, und Du hast schon einiges hinter Dir. Dein Satz "ich bin und werde höchstwahrscheinlich nicht schwanger" hat mich beim ersten Lesen betroffen gemacht.

Dieser Weg war und ist für Dich wahrscheinlich unglaublich schmerzhaft und es gehört viel Einsicht und eine lange Erkenntnisgeschichte dazu, diesen Satz äußern zu können. Aber manchmal hilft es, Dinge vorerst gedanklich nicht mehr in den Fokus zu nehmen, sie gut in einem Schrank zu verwahren und sich um andere Dinge zu kümmern, und sei es nur für eine Zeit lang.

Ich wünsche Dir, dass Du weiterhin so stark weitermachen kannst und Du Dir ein schönes Leben machst. Es kann mit so vielen anderen schönen Dingen gefüllt werden.


Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.05.2015, 12:28
Nelly81 Nelly81 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 63
Standard

Liebe Stina,

danke für Deine Rückmeldung! Da haben wir wohl ähnliches mit gemacht und ähnlich auf die Auswirkungen reagiert... Es freut mich, dass es Dir nun besser geht, es ist wie Susanna sagt ein hartes Stück Arbeit, sich mit sich selbst zu konfrontieren. Schön, dass Du es geschafft hast :-)

Ich wünsche Dir auch alles Liebe.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.06.2015, 12:25
Nelly81 Nelly81 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 63
Standard

Hallo Ihr Lieben,


zurück aus dem Kurzurlaub und aus dem Nebel der mich nach dem dritten Fehlschlag umhüllt hatte. Unkraut vergeht ja nicht so schnell :-)


Nach einigen Wochen ohne Medikamente fühle ich wieder mich selbst – wie schön das ist! Ich lache und genieße das Leben.



Seit Kurzem gehe ich zur Akupunktur, um meinem Zyklus zu helfen. Nach wie vor machen wir regelmäßig einmal pro Woche die FM.



Ich war beim Doktor in der Klinik um den nächsten Versuch im August zu besprechen – der dritte und letzte, den die Krankenkasse bezuschusst. Es war etwas ernüchternd. Wir haben die möglichen Gründe besprochen, warum es bislang nicht geklappt hat. Einer der Gründe kann die „nicht optimale Embryonenqualität“ sein (zunächst hatte man mir gesagt, alle seien super, das stimmte wohl nicht ganz…), oder die zu flache GM-Schleimhaut und in meinem Fall wohl auch „ein bißchen Pech“ hinzu, wie der Doktor sagte.



Für August steht folgender Plan, der sich für mich wie „friss oder stirb“ anfühlt: Die Dosierung wird erhöht, um mehr Eizellen zu gewinnen. Bei mir besteht jedoch zugleich ein „nicht geringes Risiko einer Überstimulation“. Es kann sein, dass der Versuch bei Überstimulation abgebrochen wird und ich im KH auf Station lande und Infusionen erhalten muss.


Dies musste ich erst einmal sacken lassen. Ich muss mich entscheiden – gehe ich das Risiko ein und mache diesen Versuch? Das Risiko für meine Gesundheit spricht dagegen; aber der Umstand, dass die künstliche Befruchtung wohl meine einzige Chance auf eine Schwangerschaft ist, spricht mehr als dafür…. Ich habe versucht, die Einstellung meines Inneren dazu in der EKT zu befragen. Noch habe ich keine Antwort erhalten – ich muss aber auch zugeben, dass ich die letzten Wochen kaum einmal zum Hinsetzen kam da ich bis an die Decke mit Terminen zu war.


Morgen soll ich mit den ersten vorbereitenden Medikamenten beginnen. Zeitdruck ist natürlich nicht sehr förderlich für die EKT, dafür braucht es Ruhe.


Die letzten beiden ICSI und die Kryo habe ich zwar überstanden, aber gut ging es mir damit nicht. Ich hatte das Gefühl, mein Körper macht „dicht“ und rebelliert gegen die Medikamente und die Entnahme der Eizellen, sagt „was macht Ihr da mit mir, was soll das? Das sind meine Eizellen, Ihr habt sie mir weg genommen – ohne mich, ich klinke mich hier aus!“.



Andererseits - wem geht es schon gut mit den Medikamenten in einer künstlichen Befruchtung? Dies ist ja doch ein großer Eingriff in den Körper, „natürlich“ ist der Körper dagegen und teilt dies auch mit – und doch werden viele damit schwanger. Und wenn ich auch schwanger werden will, muss ich wie viele andere Frauen auch dieses Risiko eingehen, oder nicht?
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.