Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Naturheilkunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 20.06.2016, 17:06
Benutzerbild von IlkaS
IlkaS IlkaS ist offline
Expertin
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Limburg (Lahn), Hessen
Beiträge: 1.588
Standard

Liebe Kira,

bei Kindern mit Herpes-Viren kann man sehr gut mit Eigenblut arbeiten. Da muss man nur einmal Blut abnehmen und das Kind bekommt es verarbeitet als Tropfen zurück.

Es empfiehlt sich parallel das Immunsystem zu stärken, damit die Viren (die sich in den Spinalganglien aufhalten) nicht hervorkrabbeln.

Und das sitzt zum großen Teil im Darm.

Wäre ich Du, würde ich parallel mit meinem Kind arbeiten: ein guter Kinderarzt und gute Naturheilkunde.

Liebe Grüße, Ilka
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.06.2016, 20:25
Meikee Meikee ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2014
Ort: Im Norden Deutschlands
Beiträge: 30
Standard

Liebe Kira,
mach Dir bitte keine Sorgen, dass einer von Euch den Kleinen immer wieder ansteckt. Soweit ich informiert bin, ist eine Ansteckung von Mensch zu Mensch nur bei der Erstinfektion relevant. Dein Sohn trägt den Virus seit der Erstansteckung in sich und ab diesem Zeitpunkt können unterschiedliche Faktoren einen erneuten Ausbruch hervorrufen. Aber da er ja schon Träger des Virus ist, ist es völlig egal, ob jemand in seinem Umfeld einen Herpes hat, egal ob sichtbar oder unsichtbar. Er kann sich, soweit ich weiß, auch nicht selber wieder mit den Viren anstecken. Der Ausbruch kommt, wenn das Immunsystem schwach ist oder eben bei UV-Strahlung oder bei Stress (das trifft dann wohl eher bei Erwachsenen zu). Und da sich ja sowieso die meisten Menschen in ganz frühen Lebensjahren mit dem Virus infizieren und fast jeder Träger ist, aber nicht immer mit den blöden Ausbrüchen zu tun hat, wundere ich mich auch, dass Du ihn so isolieren musst. Nur bei kleinen Säuglingen und Kindern unter einem Jahr sollte man sehr aufpassen. Und auch da ist die häufigste Folge einer Ansteckung die Mundfäule.
Ich glaube auch, dass Ilkas Rat Dir gut weiterhelfen könnte! Ich drücke die Daumen, dass ihr die Sorgen bald los seit.
Alles Gute,
Meike
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.07.2016, 12:02
Benutzerbild von Biggi
Biggi Biggi ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 19.04.2005
Ort: Tremmen, Brandenburg, Deutschland.
Beiträge: 3.320
Standard Lysin gegen Herpes

Hallo, liebe Kira,

ich möchte noch eine Anregung hinzufügen.
Wie gesagt, einen Gedankenanstoss.
Er gilt für Erwachsene.
Mit kleinen Kindern habe ich keine Erfahrung.
Und ich würde mich nicht wagen, es zu empfehlen.

Vielleicht aber hilft das Verständnis um Lysin,
um beispielsweise kompetenter in die Ernährung
und die Sonnenbestrahlung einzugreifen.

Man hat festgestellt, dass argininhaltige Lebensmittel das Herpesvirus regelrecht stimulieren.
Ißt man mal zuviel davon, gehts gleich wieder los.
Ißt man dagegen lysinreiche Lebensmittel, dann "frißt" das Herpesvirus vorzugsweise
das Lysin und verhungert förmlich.

Und genau so fühlt sich das dann auch an:
Man spürt, au weia, meine Herpesviren werden aktiv.
das ist der Moment, Lysin 1g zu substituieren.
Eine halbe Stunde später spürt man: Oha, die Herpes hört auf zu drängeln,
schiebt nicht weiter vorwärts, also in dem Sinne:
Die Entzündung hört auf, sich zu verschlimmern.

Sobald man spürt, das Virus erhält wieder Oberhand,
die Entzündung will wieder vorwärts, nimmt man nochmal 1000mg,
also ein Gramm. Und prompt stoppt die Entzündung.

Hält man dieses Ping Pongspiel einige Tage durch,
dann geht die Entzündung zurück, weil der Körper
nun bei der Heilung nicht mehr gestört wird.

Wenn man also weiß, wie man Lysin einsetzt,
kann man dieses Pingpongspiel immer wieder spielen.
gewiß- das ist keine Heilung.
Aber eine äußerst probate Hilfe.

Bei einem kleinen Kind würde ich nu also mal Prof. Google befragen,
in welchen Nahrungsmittel besonders viel Lysin enthalten ist,
und was davon in den Speiseplan kleiner Menschen passen könnte.

Sonnenschutz besonders an den Lippen ist ebenfalls probat.
Dies liegt meines Erachtens daran, dass die Sonne ja unseren Vitamin D-
Spiegel anhebt und somit direkt in den Calciumhaushalt eingreift.
Calcium kann besser in den Knochen gespeichert werden und steht dann in kurzen
Intervallen der Immunabwehr nicht mehr so gut zur Verfügung.

Im Umkehrschluss bedeutet das:
Nicht jedes Sonnenbad muss eine Herpesinfektion hervorrufen.
Das geschieht nur dann, wenn ein Lysinmangel vorliegt.

Ich finde, es lohnt sich , diese Zusammenhänge zu kennen.
So kann man eingreifen.

Hier mal einer von den vielen Links, die es zu diesem Thema gibt:

http://www.naturafoundation.net/monografie/L-Lysin.html


lieber Gruß

Biggi


Birgit Zart

http://www.kinderwunschhilfe.de

Von mir ausgebildete Therapeuten in Eurer Region findet Ihr hier:
http://www.die-fruchtbarkeitsmassage.de

Auch auf Facebook könnt Ihr mich finden:
Kinderwunschhilfe Birgit Zart
sowie
Die Fruchtbarkeitsmassage- das Original nach Birgit Zart
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.