Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Die Fruchtbarkeitsmassage

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 24.10.2012, 18:56
Niko17 Niko17 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2007
Ort: bei Nürnberg
Beiträge: 342
Standard

Hallo Leser
Ich hatte heute auch meine erste. War traumhaft schön und ich konnte sehr gut entspannen, obwohl mir Massagen (das Angefasst-Werden) sonst nicht so liegen. Aber am Bauch massiert zu werden hat eine eigene Qualität. In vier Wochen hab ich den nächsten Termin!!
Geht hin!
Niko
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 12.12.2012, 19:20
Viki Viki ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2012
Ort: NRW
Beiträge: 79
Standard wie lange soll man FM machen??

Ihr Lieben,
ich lass nun schon mehrere Monate (März-Juni u. September-Dezember) die FM machen, immer einmal wöchentlich. Meine körperlichen Symptome haben sich nicht wesentlich verbessert, also die SB ist immer noch da und die 2. ZH verlängert sich nicht in jedem Zyklus. Was mir aber aufgefallen ist, ist dass ich meinen ES sehr heftig spüre, mit Mittelschmerz, Blutungen und Brustsymptomatik - ehrlich unangenehm.

Meine Frage ist nun, ob es nicht zu viel des Guten ist? Ich werde mich noch einmal massieren und lassen und dann erst mal pausieren. Wie lange habt ihr euch massieren lassen?

Liebe Grüße
Viki
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 26.12.2012, 12:28
Saviya Saviya ist offline
...das Leben genießend...
 
Registriert seit: 14.04.2008
Ort: Hamburg, Hamburg, Deutschland.
Beiträge: 772
Standard Verkürzte Zyklen- wann Pause mit der FBM ?

Hallo Viki,

mir geht es ähnlich: Ich habe jetzt im Oktober und November jeweils 2 Mal die FBM gemacht und bemerke eine Verstärkung der....mhhm...soll ich Schmerzen sagen...oder einfach nur ein verstärktes Spürend der Eileiter/Eierstöcke (weiss das nicht so genau). Nach meinen ersten FBM habe ich den Eisprung schon stärker gespürt als sonst, bei den zweiten im November war das noch stärker...zudem habe ich einige TAge nach dem Eisprung die Eileiter (?) auch stärker gespürt...und mir schon überlegt, ob ich das Wandern eines befruchteten Follikels merken könnte...
Zudem war meine Blutung stärker und beim zweiten Mal auch länger. Allerdings - und das ist das negative -

kamen beide Blutungen zu früh am 24./25. Tag....und damit grad mal so 10 Tage nach dem ES.


Meint ihr eine FBM kann sich auch negativ auf den Zyklus auswirken....ihn also vekrürzen? Ich denke, dass das eigentlich nicht möglich ist und meine verkürzten Zyklen andere Ursachen haben dürften...trotzdem bin ich leicht verunsichert.

Was aber einfach toll ist: Dadurch dass ich jetzt meinen Eisprung stärker spüre, traue ich mich, den Clearblue-Monitor endlich "wegzuwerfen"...ich spüre meinen Körper - wieder - vielleicht sogar das erste Mal in meinem Leben - so stark, dass ich allein auf ihn vertrauen kann.

Und das ist doch wirklich ein toller Erfolg der FBM , oder?

ABer eine Frage bleibt auch bei mir:

Wann und warum sollte eine Pause mit der FBM eingelegt werden? Wenn sie jetzt nur positiv wirkt, könnte ich doch jeden Monat ohne Unterbrechung zur FBM gehen (wenn die finanziellen Mittel reichen würden*g*) ...

hat da jemand eine Antwort?

glg

Saviya
mit Milla (01.05.2009) ganz nah; Sternchen (+ 13.07.2012) und Schnuppe (+ 06.07.2014) für immer im Herzen
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 27.12.2012, 13:31
Viki Viki ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2012
Ort: NRW
Beiträge: 79
Standard FBM: Wie lange

Liebe Saviya,
bei mir waren die (Neben-)Wirkungen ähnlich. Mein ES war in diesem Zyklus bereits bei ES +9 bei einer Zykluslänge von 23 Tagen, also alles viel zu kurz. Die ES spüre ich sehr stark, bis hin zu einer ES-Blutung. Meine Therapeutin hat mir nun nach 9 Monaten (mit 3 monatiger Unterbrechung) eine Pause von mind. 1/2 Jahr verschrieben, da sich der Körper nun alleine zurechtfinden soll, auch hatte ich zum Schluß kein Bedürfnis mehr auf eine FBM.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob mir die FBM wirklich so geholfen hat, ich warte mal die paar Monate ab.

Ich wünsche Dir alles Gute
Viki
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 02.01.2013, 19:11
Saviya Saviya ist offline
...das Leben genießend...
 
Registriert seit: 14.04.2008
Ort: Hamburg, Hamburg, Deutschland.
Beiträge: 772
Standard

Liebe Viki,

Ich mach jetzt auch erst mal Paause.
In diesem Zyklus ohne FBM hatte ich immerhin einen 26 Tage Zyklus...also schon mal besser als 23/24. Aber welche Rolle die FBM nun gespielt hat....?

Mal sehen wenn ich im Feb oder März wieder eine mache...ob sich der Zyklus dann wieder verkürzt?? Dass wäre jaa was.

Lg

Saviya
mit Milla (01.05.2009) ganz nah; Sternchen (+ 13.07.2012) und Schnuppe (+ 06.07.2014) für immer im Herzen
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 21.01.2014, 11:57
-Svea- -Svea- ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 147
Standard Bericht nach der 2. Massage

Hallo zusammen,

so, meine 2. Massage liegt hinter mir...

Ich kann berichten, dass es in meinem Unterleib immer sehr "arbeitet" direkt danach.

Der Eisprung kam nun ziemlich früh (durch die FM?) und hat meine sorgfältige "Planung" durcheinandergebracht. Aber er konnte noch genutzt werden

Was auffällt: die Temperaturkurve zeigt einen wirklich schönen Anstieg und die Temperatur ist konstanter.

Viele Grüße, Svea
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 19.03.2014, 14:08
Benutzerbild von Stina79
Stina79 Stina79 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2013
Beiträge: 202
Standard

Hallo,

also ich habe auch meine 2. Massage hinter mir. Fühle mich direkt danach immer so leicht und pudelwohl. Mein ganzer Bauch ist definitiv entspannter geworden. Ich war immer jemand der oft Verdauungsprobleme bzw. Magendrücken und so Scherze hatte.

Was jetzt allerdings nach der 2. Massage mir persönlich auffällt ist eine gesteigerte Libido.. ich könnt ständig über meinen Mann herfallen.. täglich.

Hat das auch jemand von euch?

LG,

Stina

Egal wie steinig mein Weg ist, ich werde ihn gehen mit erhobenen Hauptes.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 22.11.2014, 17:03
inge54 inge54 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2009
Beiträge: 12
Standard meine Erfahrungen

Halloihr Lieben,

ich möchte mich nach langer Zeit mal wieder melden, weil ich diese Woche so eindrucksvolle Erfahrungen mit der Fruchtbarkeitsmassage gemacht habe.

Kurz zur Vorgeschichte: quasi mein Leben lang hab ich "von allein" keine Periode und als zum ersten Mal der Kinderwunsch bei uns da war, war guter Rat teuer. Irgendwann (nach einiger Zeit Enttäuschung in der Kinderwunschklinik) bin ich dann auf diese Seite gestoßen und mit Hilfe des Buches "Gelassen in die Kinderwunschzeit" verbunden mit Luna-Yoga war ich dann schwanger, unser Sohn ist heute 4 Jahre...

Danach hat sich wieder kein Rhythmus eingestellt und ich hatte wieder keine Tage. Wir versuchten es mit der Fruchtbarkeitsmassage und ich bin mir sicher, dass ich allein auf Grund dessen schwanger geworden bin, na ja mein Mann hat natürlich auch mitgeholfen. Unsere Tochter ist heute 2 Jahre...

Nach ihrer Geburt wars erst recht durcheinander: zuerst hatte ich tatsächlich einen vierwöchigen Rhythmus, dann blutete ich sechs Wochen am Stück und jetzt ein halbes Jahr wieder gar nicht. Eigentlich wünschen wir uns nochmal ein Kind und versuchen es deshalb wieder mit der Fruchtbarkeitsmassage.
Letztes Wochenende hatten wir unsere zweite Massage. Und jetzt am Mittwoch stand ich auf mit einem Schwindel und Übelkeit, dass ich den ganzen Tag letztendlich liegenblieb. Sowas hatte ich noch nie und fand es eigentlich auch überhaupt nicht lustig. Nachdem aber am folgenden Tag alles weg war, bin ich mir sicher, dass es an der Massage lag, und dass diese irgendetwas gelöst hat.

Ich möchte damit sagen, wie wirkungsvoll diese Massage ist, obwohl mein Mann sie sicher nicht ganz perfekt ausgeführt hat. Und weil man im Grunde nicht denkt, dass die Massage so viel bewirken kann…
Ich bin unheimlich dankbar über die Bücher von Birgit Zart und über dieses Forum hier, auch wenn ich die meiste Zeit stiller Beobachter war. Und ich freu mich so über unsere zwei Kinder!!! Ich wünsch euch auch allen so viel Glück und vor allem die Gelassenheit, die Birgit mit ihren Büchern ausstrahlt!
Inge
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 18.07.2015, 15:23
Benutzerbild von julia2015
julia2015 julia2015 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2015
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 240
Standard

Hallo liebe Frauen,
ich habe mich nun nach vorerst abgeschlossener Massage-Therapie entschlossen, meinen ausführlichen Bericht mit euch zu teilen - vor allem für die, die sich überlegen es auszuprobieren und unentschlossen sind.

Der Grund für die Massage war vielfältig, Kinderwunsch, aber auch die Hoffnung, meinen zu kurzen Zyklus (22-max. 24 Tage und treppenartiger Temperaturanstieg) zu stabilisieren, ein Gleichgewicht für mich und meine Hormone (Progesteronschwäche, ganz stark) zu erreichen.
Ich mag Massagen nicht. Gerade der Rücken ist meine heilige Zone. Das war am Anfang sehr schwer für die Therapeutin (gleichzeitig ist sie Heilpraktikerin). Doch schon während der ersten Massage passierte viel bei mir. Ich nahm alles sehr intensiv wahr, fühlte mich sehr aufgewühlt danach, auch körperlich. Die Schlacken gingen ab, wobei ich zusehen konnte (Schleim in den Augen). Am nächsten Tag ging es mir gelöster. Wir machten insgesamt 6 Massagen à 80 EUR im Abstand von ca. 2-3 Wochen Anfangs. Jedes Mal passierte etwas anderes, das körperlich wohl überwältigenste Erlebnis war, dass ich plötzlich riechen konnte (ich bin geruchsblind, kann also theoretisch/ organisch riechen, die Informationen werden aber nicht verarbeitet, ich kann Gerüche also nicht zuordnen oder als Gerüche erkennen). Als die Therapeutin das Schneewittchenöl kam, hatte ich den absoluten Geruch von Vanille, oder das, was ich für Vanille halte, in Mund und Nase. Und in dem Öl ist kein Vanille enthalten. Es war der Effekt des Wohlbefindens. Wahrscheinlich ein früher Geruch aus dem Babyalter.
Mein Zyklus entspannte sich, wurde stabiler. Die Temperaturkurve, die vorher immer ein Ruckeln in Treppenform um den Eisprung herum war, wurde nun klar, unmissverständlich... klarer Anstieg nach ES um 0,5°C. Das war für mich am ehesten messbar. Das andere hielt ich für esoterischen Nebeneffekt, den ich aber gerne mitnahm :-) Ich konnte innerlich förmlich sehen, wie das Gewebe entschlackt, gereinigt, befreit wird, wie meine Eierstöcke gestärkt werden. Und dann wurde ich schwanger. Leider ist das Seelchen wieder gegangen, aber ich bin mir sicher, es ist durch die Massagen möglich geworden.
Nach der Fehlgeburt hatte ich noch weitere 2 Termine und habe Schmerzen, die ich in der rechten Leistengegend hatte, beseitigen können. Interessant war, dass eine Yoga-Lehrerin mir sagte, dass in der Leiste die tiefen Emotionen gespeichert sind, die Trauer, die Wut, alles vergrabene (die Taube ist z.B. eine Yoga-Übung, die solche Gefühle löst, wundert euch nicht, wenn ihr plötzlich weinen müsst, dabei). Das ist jetzt gelöst und ich fühle mich mit mir, meinem Körper und meinem Zyklus in gutem Gleichgewicht.
Alle, die unentschlossen sind, probiert es aus. Ich hatte zum Vergleich zweimal eine Tuina-Massage, die auch energetisch arbeitet und wohltuend war. Aber sie war keinesfalls so nachhaltig. Durch die Hormonmassage habe ich auch begriffen, dass ich gar keine Rückenschmerzen durch Muskelverspannungen oder Wirbelsäulenprobleme habe - sondern weil meine Nebennieren total überlastet waren und immer, v.a. bei traurigen Anlässen (z.B. Trennungen, Verlusten, Angst vor Versagen) rebellierten. Dann strahlte die Belastung als Schmerz in die Muskeln. Die Folge, Rückenprobleme. Die kann ich nun super selbst therapieren, und wenn es zu dicke wird, gehe ich zu meiner Heilpraktikerin für die Hormonmassage.
Viel ERfolg, Glück und schöne ERfahrungen bei der Massage!
Gruß, Julia

PS.: An dieser Stelle ein dicker dicker Dank an Biggi Zart, der es zu verdanken ist, dass die Massage in Deutschland weiter verbreitet wird und auf eine Ebene gebracht wird, wo auch Frauen wie ich, die nicht so viel Erfahrung in energetischen Dingen haben, herangeführt werden :-)

Geändert von julia2015 (18.07.2015 um 15:25 Uhr). Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 29.12.2015, 12:42
Benutzerbild von Sinja
Sinja Sinja ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2015
Beiträge: 1
Standard Fruchtbarkeitsmassagen und Zyklusregulation

Hallo :-),
zunächst möchte ich mich einmal kurz vorstellen und meine Problematik schildern:
Ich bin 25 Jahre "alt", habe im Januar 2015 meine Pille abgesetzt (habe 10 Jahre lang unterschiedliche Pillen genommen und zwischendrin immer mal wieder Pausen gehabt. Die letzte Pille nahm ich 2 Jahre - Zoely -) und zunächst erstaunlicherweise einen sehr regelmäßigen Zyklus (30-33 Tage) mit Eisprung gehabt. Seit etwa August hat sich mein Zyklus allerdings verlangsamt, wenn man das so nennen möchte.

Ich hatte Ende Juli eine Zahn-OP, die mir schon im Vorfeld sehr viel Angst bereitete (leide seit vielen Jahren unter Panikattacken). Habe mich dann für eine Hypnosetherapie entschieden, die mir sehr geholfen hat. Dennoch war mein Körper sehr viel Stress ausgesetzt und das Unterbewusstsein hatte viel zu ackern. Das hat's wahrscheinlich auch heute noch. Das hat mein Therapeut mir auch erklärt. Meine letzte Therapiestunde war am 16.12. Insgesamt 6 Monate dauerte alles, so dass ich heute sagen kann, dass ich meine Ängste gut im Griff habe

Jedenfalls waren meine Zyklen seitdem 40 Tage und der letzte lag bei 72 Tagen. Ich bin ein großer Anhänger der Homöopathie und Heilkunde, weshalb ich zu aller erst das versucht habe. Schüssler Salze, Sepia, Frauenmantel...Alles ganz nett, aber irgendwie hat's bisher nicht geholfen.

Zuletzt habe ich Hypophysis Stannum und Östro Gesta Comb. versucht. Das nehme ich seit etwa 40 Tagen (Hypo täglich morgens und Östro einmal die Woche abends). Das hat zumindest die letzte Blutung eingeleitet.

Meine Blutung setzte dann auch ein paar Tage später endlich ein...nach 72 Tagen . Der Eisprung war vorhanden, aber spät. Zweite Zyklushälfte ist nicht zu kurz, dafür erste zu lang. Habt ihr solche langen Zyklen auch schon mal gehabt? Was macht ihr dagegen? Wie kommt ihr wieder ins Gleichgewicht?

Ich dachte, mein Zyklus würde sich nun wieder schneller einpendeln, so dass ich auf meine 32 Tage zurückkomme. Jetzt ist es aber so, dass ich am ZT 35 bin und noch kein ES in Sicht ist

Fruchtbarkeitsmassage:
Ich habe mich viel informiert, möchte nicht gleich zum Frauenarzt rennen und mich mit Medikamenten zupumpen lassen, wenn es auch anders geht. Sollte mein Hormonhaushalt nicht anders regulierbar sein, werde ich selbstverständlich zum Arzt gehen Ich bin alle 6 Monate zur Kontrolle da und das letzte Mal war alles super in Ordnung.

Ich bin auf die Fruchtbarkeitsmassage aufmerksam geworden und massiere nun seit etwa 2 Tagen täglich 10-15 Minuten die entsprechenden Fußreflexonenpunkte für die Geschlechtsorgane, Hypophyse, Schilddrüse usw.. Ich muss sagen, dass diese Punkte zunächst nicht so empfindlich waren, aber dass ich sie heute bei der Massage richtig stark gespürt habe. Fast wie Muskelkater! Sie waren sehr empfindlich und haben stark reagiert auf die Impulse meiner Hand.

Etwa 1 Stunde später habe ich heute Unterleibschmerzen verspürt, fast so, als würde meine Blutung einsetzen. Ich musste ebenfalls öfter zur Toilette, was bei mir mit Blutungsbeginn auch meist auftritt. Bisher hat aber keine Blutung eingesetzt. Können das schon Auswirkungen der Massage sein? Oder bin ich vollkommen bescheuert? Ich habe das Gefühl, mein Körper will sich reinigen, so doof das vielleicht auch klingen mag. Mein Zervixschleim ist seit den Unterleibschmerzen auch mehr geworden und eiklar, spinnbar. Für gewöhnlich spüre ich meinen Eisprung auch, habe ein leichtes Ziehen, aber heute fühlt es sich besonders intensiv an

Kann die Massage so etwas tatsächlich so schnell beeinflussen?

Ich habe mir jetzt noch einmal Storchschnabeltinktur besorgt und trinke weiter meine Zyklustees...Habt ihr Tipps?

Ich möchte so gerne wieder einen regelmäßigen Zyklus von 30-33 Tagen haben und nicht ständig beim Basaltemperaturmessen am Morgen eh wissen, dass die Tempi mal wieder bei 36,2 liegt Sobald mein Zyklus wieder im Einklang mit mir ist, möchten wir es auch mit dem schwanger werden probieren, was für mich aktuell aber noch kein Punkt ist. Als erstes möchte ich meinen Zyklus regulieren und hoffe, dass die Fußreflexonenmassage oder auch Fruchtbarkeitsmassage dabei hilft

Wie habt ihr eure Hormone wieder in den Griff bekommen? Gibt es jemanden, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Ich bin für jeden Tipp dankbar

LG Sinja
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.