Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Naturheilkunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 19.02.2015, 22:21
JennyST JennyST ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2012
Ort: STD
Beiträge: 117
Standard

Hallo ihr lieben,
ich danke euch für eure Tipps, das Tripane so schädlich sind wusste ich noch gar nicht. Werde dann also weiter versuchen ohne aus zukommen. ich hoffe bald mal hinter die Ursache zu kommen.
LG Jenny

Till und Jana im Herzen(8.6.12, 20SSW) und Urmel
Immer wenn wir von euch erzählen ,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen,
unsere Herzen halten euch umfangen als wärt ihr nie gegangen.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.02.2015, 10:06
carina121 carina121 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2014
Beiträge: 40
Standard

Hallo Ihr Lieben,
ich leide auch seit meinem ca 20 jahren unter Migräne. Früher hatte ich jede Woche 3 tage Migräne und war nicht fähig aufzustehen. Jetzt über 40 habe ich genau einen Tag vor der Regel 1 Tag Migräne und ca am Eisprung auch. Es scheint hormonell bedingt zu sein. Aber ich muss sagen ohne Triptane wäre ich schon umgekommen so schlimm war das immer. Heute schaffe ich es ab und zu ohne aber ich habe 20 J. Triptane genommen. Bin gesund und meine Blutwerte sind top.
Ich habe vor einem jahr mal Botox gestestet gegen Migräne das lindert auch super. Ja Botox ist umstitten aber wenn man so schmerzen hat und nicht arbeitsfähig ist dann macht man alles.

LG Caro
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.02.2015, 23:18
Benutzerbild von Stina79
Stina79 Stina79 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2013
Beiträge: 202
Standard

Liebe Jenny,

ich dachte ich poste meine Geschichte lieber hier, bevor ich dir auf die private Nachricht antworte, da es bestimmt auch andere interessiert. Du wolltest ja wissen was bei mir alles untersucht wurde.

Also bei mir wurde bei den ersten zwei Sitzungen so ziemlich alles untersucht was geht. Mir wurden 4 oder 5 Kanülen Blut abgenommen die auf Mangelerscheinungen wie Eisenmangel, Vitaminmangel etc. untersucht wurde, dann auf Allergien und das übliche wie cholestrien, diabetis usw. Dann musste ich zum Endokrinologen meine Schilddrüse abklären sowie die Hormone, meine Organe wie Leber, Milz und Herz wurden auch untersucht auch der Blutdruck und dann noch das Skelet ob ich irgendwo ne Fehlhaltung habe. Zuletzt musste ich meine gesamte Krankheitsgeschichte bis ins Kleinkindalter aufschreiben. Herausgekommen war, dass ich eine Eiweißunverträglichkeit hatte, also jegliche Milchprodukte egal ob von Kuh oder Ziege oder Schaf waren Tabu und auch Eier. Dann war mein Viatmin B12 Wert total im Keller, sowie mein Vitamin D, zusätzlich habe ich aber auch eine 40 Tage Selenkur bekommen. Ich musste mich also ausgiebig in die Sonne leben ohne Sonnenkrem und bekam jede Woche Vitamin B12 gespritzt. Dann wurden mir 3 Wirbel eingerenkt, da meine Leber und Milz etwas schwach waren bekam so spezielle Massagen und Akkupunktur. Wegen der Eiweißunverträglichkeit habe ich noch Bioresonanz gemacht um mich dezusensibilisieren, denn auf alle leckeren Sachen wollte ich nicht verzichten.

So aber der Hammer war, der Arzt hat mir nen Trick gesagt wie ich bei ner Attacke entgegenwirken kann. Er hat mir auf den Bauch 2 Kreise gemalt wo ich den Daumen und den Zeigefinger hintun sollte und dann fest drücken musste und meine Hand im Uhrzeigersinn drehen sollte. Und was soll ich sagen. Hatte das gemacht und der Schmerz war weg. Lies ich los, fing er wieder an.

Ich bin dem Arzt so unendlich dankbar. Er ist mein absoluter Held. Vorallem da er es so ganz ohne Hammer Medis hinbekommen hat. Er hat eben meinen Körper ganzheitlich untersucht und behandelt.

LG,

Stina

Egal wie steinig mein Weg ist, ich werde ihn gehen mit erhobenen Hauptes.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.02.2015, 23:15
Benutzerbild von Romantina
Romantina Romantina ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2014
Ort: Norddeutsche Küste
Beiträge: 78
Standard

Ich hatte über 10 Jahre Dauermigräne, Tag und Nacht, pausenlos. Nun bin ich sie dauerhaft los. Für mich ist es wie ein Wunder. Aber ich weiß, wie ich es geschafft habe.

Triptane habe ich NIE genommen. Ich wusste, dass es neue, vermehrte Anfälle provoziert. Und dann bei Dauermigräne = stärkere Anfälle? War mir zu riskant.

Als erstes muss man sich Ruhe gönnen, und ist es nicht das, wonach man sich sehnt? Unsere Welt heutzutage ist viel zu hektisch, schnelllebig und auf Leistung aus.

Mir hat dann geholfen, Magnesium aufzusättigen. Bei Streß wird übrigens mehr Magnesium verbraucht! Ich spreche hier beim Aufsättigen von sehr hohen Dosen, auch geht das nicht von heute auf morgen, bis der Spiegel stimmt. Die Empfehlungen der DGE waren für mich viel zu niedrig. Ich hatte sie eh immer genommen, hat nicht geholfen. Gar nicht. Außerdem hatte ich bloß Magnesiumcarbonat versucht. Zurzeit nehme ich "nur" noch ca. 800-1000 mg Magnesium täglich. Magnesium kann man kaum überdosieren. Wenn man an seine Aufnahmegrenze gelangt, bekommt man Durchfall und produziert "teuren Urin".

Wie kann man seine Aufnahmegrenze steigern? Vitamin D aufsättigen! Dazu am besten den Spiegel im Labor messen lassen und dann gezielt nach Berechnungsformel und Kontrolle vom Spiegel das Vitamin D aufsättigen. Ohne Vitamin D kann man Magnesium nicht halten und es geht gleich wieder verloren. Außerdem seine Tagesdosis über den ganzen Tag verteilt einnehmen, geht gut über Getränke.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Magnesium schon komplett aufgesättigt habe. Sofern ich 10 Tage das Vitamin D absetze (notwendig, um einen korrekten Spiegel im Labor messen zu lassen), ist meine Durchfallgrenze massiv herabgesetzt und ich bekomme Krämpfe am ganzen Körper, wenn ich das Vitamin D wieder nehme, gibts keinen Durchfall und kaum Krämpfe mehr. Mein D-Spiegel liegt übrigens bei ca. 70 ng/ml. Dazu ist Vitamin K sehr gut, damit der Calciumspiegel im Blut nicht so sehr ansteigt und das Calcium in die Knochen gelangt. Calcium ist ein Gegenspieler vom Magnesium und kann auch zu Krämpfen führen (und angeblich auch zu AderverKALKung. Calcium/Kalk klingt schon sehr ähnlich. Obs stimmt, möchte ich nicht an mir überprüfen).

Momentan bin ich schwanger und ich spüre auch, dass ich unter Streß und bei viel Bewegung (auch das benötigt im Wechselspiel mit Calcium ebenfalls Magnesium) wieder vermehrt Muskelzuckungen bekomme, außerdem wollen meine Beine nachts manchmal krampfen, ich bekomme es aber noch mit Dehnen in den Griff.

Sehr hilfreiches und leckeres Magnesium ist übrigens Trimagnesiumdicitrat, es wird schnell vom Körper aufgenommen, schädigt die Zähne nicht so wie einfaches Magnesiumcitrat, welches aber auch schnell aufgenommen wird, jedoch teurer ist. Beide kann man in sein normales Getränk mischen (ich trinke Leitungswasser, es schmeckt mir sehr gut und ich spare das Geschleppe).

Ich muss dazu aber noch sagen, dass ich durch diverse Traumatisierungen quasi unter Dauerstress stehe und dadurch sicherlich einen höheren Magnesiumbedarf habe, als ein gesunder Durchschnittsmensch. Magnesium entspannt einfach, nicht nur die Muskeln, auch das Gemüt, die Blutadern (Stichwort Bluthochdruck, ebenso wie L-Arginin) und vor allem die Migräne, die ich inzwischen aber mehr als Symptom sehe, als ganz dickes Warnsignal!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.