Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 10.01.2019, 21:15
Mine 77 Mine 77 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 51
Standard

Hallo liebe Frauen, liebe Katrin, liebe Rebi,


habe Eure Antworten gelesen und ich bin Euch sehr, sehr dankbar dafür.
Es hat so gut getan und so wurden mir wieder wichtige Dinge vor Augen geführt, die man so leicht vergisst in dieser aufregenden Kinderwunschzeit.

Vorhin hatte ich so ein Bild, man spürt den Kinderwunsch, wünscht sich, dass dieser sich erfüllt, bemerkt dabei dass alles noch nicht so rund ist, also macht man sich auf die Suche. Dabei findet man ein wichtiges Puzzelstück und irgentwie verliert man aber wieder ein anderes. Sei es aus Trauer, Wut oder einfach andere Dinge die dazu kommen. Und wenn man dann alle hat, ist der Partner auf Dienstreise, ;-).
Na Ihr seht, ich kann schon wieder Scherze machen, ;-), nein es ist zu hoffen dass dann einfach alles passen darf.



Liebe Katrin du hast Recht damit, dass man alles laufen lassen sollte mit der notwendigen Achtsamkeit, das habe ich bei mir auch bemerkt und es gelingt mir auch schon recht gut. Nur irgentwie bei den Zyklen, die sich vielversprechend anfühlen und sich dann doch wieder der Besuch bemerkbar macht, verspüre ich wieder diese "alte Wunde".
Deine Worte haben mir auch nochmal klar gemacht, dass ich so dankbar sein kann über unseren Schatz, der schon da ist. Obwohl diese Dankbarkeit seit der Fehlgeburt schon so groß ist.
Bezüglich des Lebensplanes habe ich mir heute auch ein Buch gekauft zu dem Thema, es ist sehr weise geschrieben und es liest sich durch die Einteilung sehr gut.
Die Schritte die du gerade gehst, hören sich prima an. Es ist alles auf Empfangsbereit gestellt, oder? :-))


Liebe Rebi, danke für deine Ehrlichkeit, so wie du schreibst, hattest du auch eine sehr intensive Zeit. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es für dich gewesen sein muss. Auch das Wort Tod ist sehr speziell. Mein erster Gedanke war, dass der Geburtsprozess ein Ausnahmezustand ist. Mutter und Kind bringen alle notwendigen Kräfte auf, um ans Ziel zu kommen. Der Säugling möchte das Licht der Welt erblicken und gibt die kuschelige, so bekannte "Höhle" auf.

Schon bevor die Seele sich entscheidet zu inkarnieren gibt sie ihre "alte Welt"

(wo dies auch sein mag) auf, um in eine neue zu gelangen. Das ist auch eine Art Tod. Aber das sind nur Ideen, wer weiß.
Schön, dass du dein Kind spürst, dann ist es dir nah....


Du hast Recht, wir wenden uns wieder unserem Kind zu und vertrauen unserer mütterlichen Kraft, unserem Bauchgefühl, schauen wo es noch etwas zum Festziehen oder auch zu lockern gibt und freuen uns auf eine kleine, große Überraschung, ;-).


Ich bin so froh über dieses Forum, über den Austausch, und dieses große Verständnis was man füreinander hat. Alleine bekommt man das gar nicht hin, vorallem den Perspektivwechsel.



Schön, dass es Euch alle gibt,


ganz viele schöne Grüße,


Yasemin
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 14.01.2019, 14:45
naja naja ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 49
Standard

Hallo ihr lieben Frauen,

nun habe ich mich lange nicht mehr gemeldet! Das neue Jahr kommt mir schon recht alt vor. Ich bin zurück in Alltag und irgendwie auch dankbar dafür. Die Weihnachtsferien waren toll, aber sie haben mich auch gefordert. Wir waren bei so vielen verschiedenen Familien und Freunden, dass ich am Ende nicht mehr wusste, wer was erzählt hat... Nun freue ich mich über die Routine...
Und hier sind so viele interessante Beiträge entstanden. Ich habe alles mit Interesse verfolgt und viele neue Denkanstöße bekommen.

Liebe Katrin,
wow! Es beeindruckt mich, was du schreibst! "Nicht verausgaben" ist ein wichtiges Stichwort! Ich arbeite daran schon seit längerer Zeit und übe zu trennen, was mich in meinem Leben stresst und was ich davon auch weglassen kann. Ich hatte für Beginn meines "Hormonchaos" sehr viel Stress und glaube auch, dass mein Körper daher an dieser Stelle "ausgestiegen" ist. Irgendwo muss er ja ein Zeichen setzen... Seitdem ich aus dem Stresskreislauf ausgestiegen bin, geht es von Tag zu Tag besser und ich bin erstaunt, wenn ich zurückblicke, wie viel entspannter ich durchs Leben gehe.
Das mit deinem Mann finde ich ja super toll! Das hört sich nach sehr viel Liebe und Unterstützung an! Mein Partner zeigt immer weiter Unsicherheiten. Er sagt, dass er nicht weiß, ob er ein guter Vater sein kann, dass er sich nicht sicher ist, wie das Leben dann ist, dass er sich das Leben ohne Kinder auch vorstellen kann. Dann wiederum stöhnt er, wenn Freunde einen Namen fürs Kind auswählen, den er gern seinem gegeben hätte Manchmal bin ich verwirrt. Manchmal muss ich über ihn lachen. Über Neujahr hat er die Freunde nur ihrem frischgebackenen Nachwuchs ganz interessiert gelöchert und erst gestern Abend meinte er: "Dass so viele doch schwanger werden trotz schlechter Prognose, das macht doch Hoffnung" Er scheint sich - wenn auch nicht offen zugebend - mit dem Thema zu beschäftigen...
Ein Yoni-Ei? Habe ich mir durchgelesen. Klingt interessant und auch lustig. Wie sind denn eure Erfahrungen damit? Bin gespannt, was du dazu erzählst!

Liebe Yasemin,
das mit dem "warum muss ich so viel dafür tun?" habe ich mich auch schon oft gefragt. In meinen verzweifelten Momenten bin ich auch schonmal sauer und frage mich dann, warum gerade ich den Weg gehen muss. Aber dann überlege ich mir, dass ich das Glück habe, dass sonst fast alles in meinem Leben glatt läuft. Und wie fair ist es, wenn jemand an anderen Krankheiten erkrankt? Das Leben ist nicht fair. Aber jeder hat seinen eigenen Weg. Mich tröstet der Gedanke, den Katrin geschrieben hat. Vielleicht haben wir andere Aufgaben zu erledigen. Ich bin zwar auch traurig, wenn ich niemals Mutter werden darf, aber ich weiß mittlerweile, dass ich auch dann ein schönes, erfülltes Leben leben werde. Anders als ich es mir je vorgestellt habe, aber auch ein gutes. Ich hoffe dennoch inständig, dass es nicht so sein wird! Ach nein! Falsch! Ich war bei der Hypnose und dort wurde mir gesagt, dass "hoffen" und "versuchen" für das Unterbewusstsein zu schwach ist. Also möchte ich, dass ich Mutter werde und werde alles dafür tun

Liebe Rebi,
das mit dem innerwise-Konzept finde ich spannend! Ich habe es mir mal angeschaut. Aber gerade bin gesättigt Hypnose, Vitaminen, Tee,... Gependelt hat vor Jahren mal eine Kollegin von mir bei mir. Sie sagte mir voraus, dass ich frei Kinder haben werde. Das war meiner Diagnose. Und es war so gut! Denn sie hat mir damit viel Zuversicht gegeben. Auch wenn ich nicht weiß, ob ich 100% daran glaube, hilft mir der Gedanke daran sehr
Mit Kinesiologie habe ich die Ursache meiner Neurodermitis gefunden und sie in den Griff bekommen. Das was Hautärzte über 1,5 Jahre nicht geschafft haben...

So, nun stehe ich am Anfang des neuen Jahres und freue mich auf ein weiteres Jahr des Austauschs mit euch!
Ich war Freitag nochmal in der Klinik bei der FÄ dort. Es verwirrt mich immer noch etwas. Eines würde aber wohl festgestellt: mein Eisprung war wirklich vor 5 Wochen und das heißt: ich hätte 2(!!!) Eisprung innerhalb von drei Monaten und den zweiten sogar von selbst ohne Auslösen!! Da bin ich so dankbar für! Wow! Und dabei wurde mir profezeit, dass ich nie wieder einen hätte. Ich bin meinem Körper unendlich dankbar und stolz darauf, was erzählt geschafft hat! Seit dem Eisprung hatte ich eine kurze Schmierblutung. Dann nichts mehr. Es sind 5,5 Wochen seit dem Eisprung vergangen. SST sind negativ. Nun meinte die FÄ, dass sie auf dem Ultraschall noch den alten Gelbkörper sieht??? Wie das sein? Aber wer sei nicht genug durchblutet und nicht aktiv. Die GSH war gut aufgebaut. Nun soll ich in zwei Wochen wiederkommen und wir schauen, ob dann das kleine neue Eibläschen gewachsen ist...
Irgendwie ist das komisch. Kennt ihr das?

So: nun habe ich aber ausführlich geschrieben. Ich freue mich über eure Antworten und Berichte!
Liebe Grüße,
Nadja
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 15.01.2019, 20:42
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 87
Standard

Hallo liebe Frauen, die mitlesen und die, die mitschreiben (es werden ja immer mehr ),


es freut mich, dass alle gerade so ein aufschwingendes Gefühl haben und sich gute Entwicklungen zeigen! Das ist wirklich toll! Es scheint was richtig zu laufen.


Bei mir läuft es gerade auch richtig gut und ich bin ganz euphorisch und guter Dinge. Bei mir hat die Schule wieder angefangen (Wermutstropfen ) und ich habe es die letzten beiden Tage aber geschafft während des Tages Progressive Muskelentspannung zu machen, Musik mal richtig laut im Büro aufzudrehen und für mich zu tanzen und am Nachmittag Zuhause auch einfach noch was machen zu können ohne völlig erschöpft zu sein. Das ist so super. Und das ist es vor allem, weil es nicht einfach passiert, sondern ich mich daran erinnert habe, dass mir Musik schon immer sehr geholfen und gut getan hat und ich mir nun Musik anmache, die mir gute Laune verstärkt, oder, wie ich jetzt feststellte, auch verschafft. Das ist total toll!

Mit einer Freundin habe ich letzt einen Traum analysiert (sie macht sowas professionell) und da kam nochmal deutlich raus, dass ich mit meinem inneren Kind Spaß haben soll, dass ich das Leben lockerer nehmen kann und nicht schauen soll, was andere denken. Und so tanzte ich dann in meinem Büro. (hat aber keiner mitgekriegt.....)

Dann war ich heute bei einer neuen Akkupunkteurin. Sie ist Chinesin und in China ausgebildet. Sie wurde mir von einer Freundin empfohlen, deren Freundin durch die Hilfe schwanger wurde, nachdem sie auch alles mögliche probiert hatte. Und die Dame punktiert gaaaanz anders. Zum einen viiiiiel tiefer, dreht nochmal nach und setzt dann noch Moxa auf die Nadeln. Ich war entsetzt und erschrocken und es tat weh. Aber natürlich, wie immer bei Nadeln, nur kurz, wobei ein Druck blieb. Dies war aber nur im Unterleib so. Auch nur da hat sie das Moxa oben drauf gesetzt.
Es war eine seeehr interessante Stunde, in der ich sehr viel innerlich und später auch wirklich gelacht habe, denn manches war recht unwirklich. So zum Beispiel das konsequente Umwandeln des „r“ in ein „l“. Ich dachte irgendwie immer, dass das nicht sooo stark ausgeprägt sei, aber es ist bei ihr so. Unglaublich, aber liebenswert.
Tja: Quintessenz des Besuchs ist, dass ich immer zu eilig esse und zu eilig lebe und sie nun meine Regel stärker machen wird. Und außerdem könne sie nur Mädchen machen. Damit können wir super leben.
Am Freitag soll ich wieder kommen. Ein bisschen Angst vor den Nadeln hab ich jetzt, aber ich merke, dass ich da richtig bin auf meinem Weg und daher freue ich mich einfach. Seit ich dort raus bin, muss ich auch die ganze Zeit grinsen. Schön. Ich bin zuversichtlich und freue mich einfach, wieder weitergehen zu können.

Das Yoni-Ei ist zu einem Begleiter geworden. Ich trage es meist am Vormittag, wobei ich jetzt in der Schule mal schauen werde, wie ich das mache. Ansich merke ich es nicht und darum geht es ja. Irgendwann sind die Nerven innen wieder fein und sensibel und werden es spüren, das Ei und dann auch anderes.
Das kleine Ei hatte ich nun auch schon mal beim Herzeln an und es war nicht nur meinem Mann eine Freude. Also, wer sich mit seiner Weiblichkeit auf anderen Wegen auseinandersetzen möchte, dem kann ich das Ei nur empfehlen und besonders die Beratung durch egg rocks (ist jetzt zwar Werbung, ist aber einfach eine tolle Frau, die eine tolle Vision für uns Frauen hat).
Es kann euch nix passieren, das Ei kommt immer wieder raus und kann auch nirgends anders hin.

Ach, mir geht’s gerade einfach gut und ich freue mich und das ist so schön.

So, nun werde ich noch kurz den einzelnen, lieben Frauen schreiben, die hier so eifrig in meinem Thread mitschreiben.

Liebe Rebi, ich finde es toll, dass du so offen schreibst! Dafür ist dieser Thread ja auch da und ich finde, dass es immer gut tut, mal einfach zu erzählen. Du bist hier geschützt.
Danke für den Hinweis bezüglich der Findung des innerweise coachs. Ich werde das im Hinterkopf behalten. Ich finde es auf jeden Fall wirklich toll und beeindruckend, welch gute Verbindung du zu deinem Körper und der Seele scheinbar auch darüber hast aufbauen können. Das ist sehr wertvoll.
Der Begriff „Tod“ kann natürlich in diesem Zusammenhang alles bedeuten, aber meine Freundin (die, mit den Träumen) meinte, dass immer die Interpretation richtig sei, die sich eben für den Träumer/die Träumerin richtig anfühle. Ausfallende Zähne können bei dir was ganz anderes bedeuten, als bei mir. Daher, verlass dich auch da wieder auf dich selbst.

Ich schrieb recht am Anfang meines Threads, dass meine HP mir gesagt habe, dass jede Frau eine tiefe Krise durchlebe, wenn Kinder in ihr Leben kommen und dass manche Frauen diese eben vorher durchleben und dann ganz entspannt schwanger und Mutter sein können, andere haben die Krise erst dann und haben dann bereits ein Kind. Ich finde es eigentlich eine gute Vorstellung, jetzt meine Krise zu durchleben und zu wachsen, als dann, wenn meine volle Aufmerksamkeit meinem Kind gilt. Daher bin ich ok damit und versuche mir auch nicht den Druck zu machen, dass ich noch was zu erledigen hätte. Das macht mir sonst widerrum Druck. Da kommt für mich wieder diese Schuldfrage auf. Aber auch das ist ja bei jedem anders. Und ich denke, du ziehst für dich das Beste aus deiner Situation. Es liest sich auf jeden Fall so und du klingst sehr zuversichtlich.

Liebe Yasemin,

schön, dass dein Humor wieder an deiner Seite ist. Ja, so ist das eben manchmal in der Kinderwunschzeit. Wir brauchen halt auch unsere Männer dazu und manchmal sind sie zu den unpassenden Zeiten weg, sind zickig oder haben Kopfweh. Dann soll es wohl zu diesem Zeitpunkt nicht sein. Ich muss sagen, dass ich solche Zyklen mittlerweile als Verschnaufpause nutze und einfach mal entspanne, weil ich auf nichts warte. Hat aber auch gedauert, bis ich das so sehen konnte…..
Schön, dass dir der Austausch hier so hilft. Du hast recht, der Input von außen ist oft hilfreich. Aus deinem Text ist mir wieder bewusst geworden, dass ich einfach so bin wie ich bin und ich mich nicht mehr so des Kindes wegen verändern möchte. Ich glaube auch, dass mein Kind das gar nicht braucht. Ich glaube nur, dass ich mich selbst optimieren müsste….. Aber mein Kind will eine authentische Mama, die sich so akzeptiert und liebt wie sie ist. Und das wünsche ich dir auch, dass du dich wieder mehr selbst liebst und akzeptierst, denn du bist sicher ein ganz wundervoller Mensch. Das kann man ja schon ein wenig durch deine Einträge erahnen.

Liebe Nadja, schön, dass du wieder da bist und dich in dem ganzen Freunde- und Familiengewusel nicht verloren hast.
Und dann auch noch so tolle Nachrichten mit dem Eisprung!!!! Das ist echt spitzenmäßig. Siehst du: dein Körper kann das sehr wohl! Das ist echt klasse! Habt ihr das angemessen gefeiert?
Deine jetzige körperliche Situation kann ich nicht einschätzen und hatte das selbst noch nicht. Wenn dein Körper keine richtige Blutung hervorgerufen hat, dann kannst du ihm nochmal durch Tees helfen. Was sagt denn dein Gefühl? Ich könnte mir vorstellen, dass dein Körper, wie deine Seele, verunsichert ist, weil die Ärzte ja gesagt haben, dass er das mit dem Eisprung ja gar nicht mehr selbst könne und nun hat er es doch gemacht. Aber wie geht es weiter? Vielleicht kann er sich daran noch nicht wieder erinnern und braucht einen Anstoß. Und natürlich macht er keinen neuen Eisprung, wenn das Alte noch nicht raus ist. Das ist meine Schlussfolgerung. Kann aber natürlich völlig falsch sein, da ich kein Profi bin. Ist nur ein Gedanke. Wie gesagt: frage dich selbst! Die Antwort liegt in dir.

Die Unsicherheit deines Mannes kann ich mir gut vorstellen, da meiner schon auch große Ängste hat. Aber durch stunden- fast schon jahrelanges Reden, konnte er ein paar abbauen, hat gelernt, dass Ängste nicht die Wahrheit darstellen und dass man ihnen auch nicht nachgeben muss, auch wenn sie sich noch so mächtig anfühlen.
Deine Beschreibungen treffen auch auf meinen Mann zu. Solche Situationen haben wir auch. Meine HP erklärte mir, dass Männer ganz schnell switchen können zwischen Kinderwunsch ja und Kinderwunsch nein. Das kann sich stündlich ändern und hat keine tiefere Bedeutung, wie wenn Frauen eine Aussage in der Richtung machen. Daher solle es mich auch bitte nicht verletzen, wenn mein Mann doch mal wieder sagt, dass es ohne Kinder schon ganz gut sei und er so sehr glücklich sei und dass er ja nicht wisse, wie das dann mit Kind sei, etc. Du kennst diese Aussagen. Seitdem ich das weiß, kann ich auch besser damit umgehen und bin nicht verletzt oder verwirrt. Ich nehme es einfach so an und sage ihm, dass ich mir schon immer noch Kinder wünsche und mich sehr freuen würde. Fertig. Das ist dann auch für ihn so ok, da ich ihm keinen Vorwurf mache.
Daher freue dich einfach über seine kindgerichteten Gedanken und fertig. Vielleicht trägt er ja auch doch, ganz unausgesprochen und/oder unbewusst auch ein Schuldgefühl mit sich herum, dass es an ihm liege könne und du wegen ihm kein Kind bekommst. Das schleppt meiner zumindest mit sich herum. Egal, was ich sage. Er übt, nicht mehr auf seine negativen Gedanken zu hören, sich dann abzulenken. Das übe ich auch weiterhin…. Wird wohl nie ganz aufhören.
Hab heute Nacht im Halbschlaf tatsächlich die Vorstellung gehabt, dass meine Zweifel wie Sauerampferpflanzen sind: tief und breit verwurzelt und wenn du sie rausreißen willst, kommen immer nur die Blätter mit, die Wurzeln und stärkeren Stengel bleiben, treiben wieder aus. Und wenn du nicht aufpasst, dann blühen sie und vermehren sich über Aussaat. Ich habe dann beschlossen, einen Spaten zu holen und eine große Pflanze auszugraben, da ich ihr nur so zu Leibe rücken kann. Tja und was soll ich sagen: ich bin beeindruckt von mir selbst, denn ich finde, dass dieses Bild einfach nur wahr ist. Und irgendwie habe ich das Gefühl meinen Zweifeln jetzt auf die Schliche gekommen zu sein. Darüber freue ich mich. Ich habe sie nun im Blick und werde nun regelmäßig den Spaten holen, wenn ich entdeckt habe, wo die Pflanze sitzt. Und das Gartenjahr fängt gerade erst an….. Stellt euch nun ein diabolisches Grinsen und Lachen vor.

So liebe Frauen, jetzt hab ich seeeehr viel geschrieben, aber es hat mir, wie immer, viel Freude bereitet. Ich teile hier sehr gerne meine Erfahrungen mit. Ich habe mich darauf gefreut, euch allen von meiner Chinesin zu berichten.

Habt einen schönen Abend, schlaft gut und lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe, Katrin
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 16.01.2019, 12:07
Mine 77 Mine 77 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 51
Standard

Hallo Ihr Lieben,


es ist soooo schön zu lesen was sich bei Euch alles tut, welche neuen Ideen es gibt und doch jede versucht ganz bei sich zu bleiben.

Bei sich zu schauen was an die Oberfläche möchte und so auch geheilt werden möchte.


So einen in die tiefe gehenden Austausch gibt es, so kommt es mir zumindest vor, "draußen" ganz selten.

Auch fällt mir auf, dass gerade Frauen, die länger auf Ihr Baby warten müssen, oder dürfen, sich mit so vielen Themen wie Vergangenheit, zur eigenen Person, Weiterentwicklung usw. bewusst auseinandersetzen.

Wird der Traum eines Wunschkindes direkt erfüllt, besteht gar nicht so die Notwendigkeit an der Oberfläche zu kratzen.

Zumindest vorerst, hat man das Kind, zeigt es einem oft auf eine andere Weise was verändert werden möchte.
Deshalb bin ich da ganz bei dir, Katrin, was zu schreibst bez. der Krise des Mamawerdens.


Auf unser erstes Kind mussten wir auch etwas länger warten.
Wir hatten geheiratet und erst danach ist mir bewusst geworden, dass mich die damalige Wohnsitituation nicht glücklich gemacht hat. Es hat mir die Natur gefehlt und der Raum mich zu entfalten. Das war anfänglich sehr schwierig, da mein Mann davon ausging, dass wir bei seinen Eltern (Wohnung nebenan) wohnen bleiben. Es kam zu großen Streitereien, leider auch mit meiner Schwiegermutter. Mein Standpunkt wurde gar nicht verstanden und es kam auch zu sehr großen Verletzungen. So dachte ich mir, unter diesen Umständen kann ich nicht schwanger werden. Ich wollte schon in der Schwangerschaft eine gut Mutter sein, sie genießen, Dinge die mir wichtig waren beherzigen. Das war sehr schwer für mich, da ich schon Monate vor der Hochzeit einen Kinderwunsch verspürt habe.

Damals war ich noch sehr spirituell und hatte eine Frau gefunden die mir geholfen hat, mich im Warten zu üben und mich auf meinen Beruf zu konzentrieren.

Ich muss sagen, das ging wunderbar, ein Schalter wurde umgelegt und ich hab mich auf meine Arbeit gestürzt. Ca. ein Jahr vorher hatte ich mein Examen abgelegt, ich war voller Tatendrang .
Komischerweise gelang es mir da viel besser wie jetzt loszulassen, ich hatte ein Ziel vor Augen und ich hab auf mein inneres mütterliches Wissen vertraut, wann es sein darf. Eineinviertel Jahre nach der Hochzeit wollten wir es wagen, auch mein Mann war mit einem "Ja" dabei, .
Wenige Zyklen später wusste ich, dass unserer Schatz bei mir eingezogen war.

Ich war selig, ich bin aus einem Traum aufgewacht und ich hab es 100% gespürt.

Wer weiß, ob es auch geklappt hätte, wenn wir uns trotz Widrigkeiten direkt an die Familienplanung gemacht hätten, oder es dann auch erst eineinhalb Jahre später soweit gewesen wäre......

Doch die Ruhe wie ich Sie vor sechs Jahren hatte, habe ich leider nicht mehr, bei diesem Kinderwunsch ist es ganz anders. Ich muss mir immer ganz aktiv die Ruhe schaffen und Vertauen wiederherstellen.
Warum das so ist, weiß ich nicht genau. Es ist eine andere Zeit wie damals (wie sich das anhört, ;-), ich bin ein anderer Mensch, oder, es ist einfach ein anderes Kind, das auf den Sprung in unser Leben wartet.

Ich möchte es einfach so annehmen, auch wenn es gigantisch war mit diesem Hebel, der sich sich einfach umgelegt hat und der Kinderwunsch auf Schlummerfunktion war.

Ich weiß jetzt gar nicht warum ich das alles geschrieben habe, war gar nicht geplant, . Dieser Thread kitzelt es aus einem heraus, .

Hier hat man den Raum dafür, das ist sehr heilsam.


Liebe Nadja, wie schön, von dir zu lesen, das neue Jahr ist da und du schreibst von einigen wunderbaren Nachrichten. Das mit deinem Eisprung ist so prima, höre weiterhin auch dein Inneres, kein Arzt kommt da hin wohin du kannst. Süß auch mit deinem Mann, dass er neuen Mut fasst. Wie ich schon beim letzten mal geschrieben habe, ich glaube es ist so wichtig dass sie auch dabei sind mental, seelisch, körperlich sowieso, .
Geminsam schafft Ihr das, ;-)).
Danke dir für deine Worte, ich weiß am Ende wird alles gut, und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende.


Liebe Katrin, toll, dass wir so an deinem Leben und deiner zurzeitigen Freude teilhaben können. Du steckst richtig an, .
Das mit der Musik kann ich absolut nachvollziehen, im Dezember waren mein Mann und ich auf einem Konzert, das hat so gut getan.

Kommt ein gutes Lied tanzt auch manchmal mein Auto mit, .

Mach das so auf der Arbeit, vielleicht machen ja welche mit, :-))).

Bin neugierig wie dein nächster Termin, bei der chinesischen Dame wird, bzw. spürst du jetzt schon etwas? Die Aussage "Dass Sie nur Mädchen kann", ist ja was, so eine Sicherheit. Mal schaun was du weiterberichtest.
Schön, dass du weißt, dass das dein Weg ist. Du hast Recht mit dem was du schreibst, dass wir bleiben sollten wie wir sind und authentisch sein sollten, + - kleinen Optimierungen. Das Kind möchte wahrscheinlich gerade deshalb zur jeweiligen Mutter.

Danke für deine Wünsche, bin immer wieder dabei, ich vertraue auf meinen Weg der für mich bestimmt ist und darauf, dass er gut sein wird.


Liebe Rebi, ich hoffe dir geht es auch gut, aber bestimmt hören wir bald wieder was von dir, .




Ja, jetzt habe ich ganz ausführlich geschrieben und es fühlt sich gut an. Mein Körper macht sich so treu wie er ist, wieder bereit. Ich werde ihn so gut es geht darin unterstützen......auch mit ganz viel Dankbarkeit.




Ich sende Euch allen, auch den still Mitlesenden viele liebe Grüße,


Yasemin
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 26.01.2019, 17:08
Benutzerbild von Rebi
Rebi Rebi ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 170
Standard

Hallo ihr lieben Frauen,

so jetzt nehme ich mir die Zeit, um euch zu antworten. @Mine Ja nun melde ich mich mal wieder.. bin gerade auch am Lernen, da eine Prüfung ansteht und daher ist meine Zeit etwas begrenzt..

Lieben Dank Katrin für deine Worte und das wir hier alle so offen schreiben können. Tut wirklich gut Und gut das du mich nochmal daran erinnerst, dass wir einer möglichen Krise vorher oder auch danach ausleben... ist ein schöner Gedanke und stresst nicht so.
Die Akupunktur und TCM mit Kräutertees etc. haben wir auch schon durch. Das hat nur leider die Ursache nicht ganz behoben, aber als Ergänzung finde ich es gut. Für mich zählt mittlerweile sehr die Ursachenforschung, da ich für mich mehr Fortschritte sehe und spüre, dass es genau richtig ist, wo ich mich befinde. Und ich weiß mittlerweile, dass meine Intuition mir alles schon zeigt und sagt, schau hier hin oder dahin... Und wegen der Schuldfrage, hab ich mir auch ein paar Gedanken dazu gemacht. Bin zum Entschluss gekommen, dass es sie nicht gibt. Ich finde es ist ein Weg der Erkenntnisse und wo alle Beteiligten daran wachsen können. Und im Grunde haben alle (Mutter, Vater und Kind/er) die Berechtigung zu „sagen“ Ja das passt oder es darf noch was erkannt werden bevor es passt und ein Kind kommen kann. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle. Wenn zb der Mann was erkennen darf, dann kann man noch solange rumherzeln. Was man natürlich als Frau unterstützend machen kann, es dem Partner vorleben, nicht erzählen, du musst das das und das dafür machen.. das geht eher nach hinten los, sondern ihn selbst machen zu lassen und seine Fähigkeiten anerkennen etc. Also das kann ich sehr bestätigen. Sobald ich ihm irgendwas vorgeschlagen habe, kam es eher zur stagnation. Sobald ich ihn machen lies, selbst bei mir klar Schiff gemacht habe, kam er mit Veränderungen an.. Sehr spannend.. Und so stellt sich für mich die „Schuldfrage“ nicht. Denn es hat auch noch das Kind mitzuentscheiden wann und ob es kommt/kommen möchte. Daher können wir nur unseren Weg weiter gehen und unseren Lebenssinn finden und ihn leben.

@Naja: Das glaub ich gern, dass man an dem Punk gelangt, wo man gesättigt ist. Es braucht auch Zeit, um alles wirken zu lassen und was man umsetzen möchte und kann. Es ist ja auch ein Prozess des Erkennens und schauen was noch getan werden darf etc.. Und es gibt soo vieles auf dem Markt, da kann man schon überflutet werden. Für mich hat Innerwise alles zu bieten, da es ganzheitlich ist und auf jeglichen Ebenen wirkt und man austestet was gerade benötigt wird und nicht rumrätselt was man als nächstes nehmen kann. Ich finde da die Medizin darf sich dahingehend auch weiterentwickeln, dass sie mal nach den Ursachen forschen und nicht die Symptome bekämpfen, denn das wird ja so nicht besser. Klar verdienen sie mit Medikamenten mehr, als an Kräutern, würde jedoch mehr bewirken.. meine Meinung..

So, und noch kurz was mich die letzte Zeit so beschäftigt hatte:
In letzter Zeit kam bei mir das Gefühl der Unzugehörigkeit auf. Kennt das jemand? Also ganz stark habe ich das gespürt, als meine Nichte letztens geboren wurde. Mein Bruder hat nun das zweite Mädchen und alles super etc. Nur hatte ich mich sehr ausgeschlossen gefühlt. Das kam daher, dass mir nicht mitgeteilt wurde, dass man die Kleine schon besuchen durfte. Es kam nur eine Meldung, wer könne Kaffee mitbringen.. ? Fand ich irgendwie crazy .. Hatten nur an dem Tag schon was anderes geplant. Und dann kam nichts weiter.. Habe dann mal angefragt, ob man denn mal zum schauen vorbei kommen könnte.. War dann einfach, na klar.. Ich bin da nicht so, dass ich gleich hin stürmen muss, um das Baby anzuschauen oder herum zu tragen o.ä. Naja, hätte mir wohl eher gewünscht, dass man sagt, ok wir sind offen für Besucher und fragt an oder so. Naja, da durfte ich für mich noch was entdecken und auflösen.
Nun waren wir dann doch mal unsere Nichte anschauen und mein Mann hat die kleine auch relativ lange gehalten und war sehr fasziniert. Er war dann gleich wieder Feuer und Flamme, dass endlich unser Mäusekind kommen darf. Wir werden sehen, wann es kommt. Ich bin guter Dinge. Es fühlt sich auch ganz nah an. Als ob es schon da ist. Da ich allerdings im Lernmodus bin, hab ich auch nicht so die Zeit mich damit zu beschäftigen. Das finde ich ganz angenehm, sonst hab ich das Gefühl wieder in eine Schleife zu kommen, die mich doch mehr aufreibt. Daher ist es ganz entspannt und bin guter Hoffnung.

Na guti, jetzt habe ich gefühlt sooo viel geschrieben.

Dann lasst es euch gut gehen und bis bald.
Liebe Grüße Rebi

Geduld wird stets belohnt!
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 27.01.2019, 14:31
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 87
Standard

Liebe Frauen,

es freut mich wirklich sehr, dass ihr euch hier öffnen könnt und euch wohl damit fühlt.

Liebe Mine, danke für den Einblick in deine Geschichte. Interessant, dass du damals diesen Hebel hattest und nun aber nicht mehr recht darauf zugreifen kannst.
Vielleicht findest du mit der Zeit einen neuen Hebel, der für die heutige Yasemin funktioniert. Ein Hebel 2.0. Aber, wenn ich dich richtig verstehe, willst du den Kinderwunsch ja auch nicht ausschalten, sondern auf ein gutes Niveau bringen, welches nicht schmerzhaft und sorgenerfüllt ist. Dann braucht es vielleicht nun einen ganzen anderen Punkt als damals. Bist du jetzt nicht mehr spirituell? Du schreibst, dass du es "damals" warst.

Mir helfen meine Träume gerade irgendwie sehr. Ich habe seit meinem letzten Post zwei sehr verschiedene Träume gehabt, die mir aber immer ein sehr gutes Gefühl gaben, mich meinem Kind nahe fühlen ließen. Das ist total schön und sie tun mir gut. Daran merke ich auch gerade meine Entwicklung. Ich bin auf dem richtigen Weg.

Die Akkupunktur trägt einen maßgeblichen Teil dazu bei. Ich schlafe besser, tiefer, ich scheine entspannter zu sein. Ich bin momentan zwei Mal pro Woche dort. Sie erzählt mir nicht, was sie wofür nadelt. Am Anfang hat es mich irritiert, da ich es anders gewohnt bin. Nun muss ich einfach vertrauen. Es ist eine ungewohnte Situation für mich, da ich ja immer alles kontrolliere. Das kann ich hier nicht. Aber bei ihr fiel es mir von Beginn an leicht. Ich habe mich ihr anvertraut, in ihre Hände begeben. Sie hilft mir. Ich bin überzeugt und sicher. Vielleicht bin ich auch nun erst zu ihr gekommen. Vorher hätte ich es vielleicht gar nicht annehmen können. Jetzt geht es ganz einfach. Die Nadeln sind nach wie vor beim Setzen unangenehm. Was ich sehr mag ist aber das Moxa auf den Nadeln. Dann durchströmt meinen Unterleib eine wunderbare Wärme. Das ist super schön. Ich wünsche mir immer, dass das länger anhält.
Meine Tage habe ich letzte Woche wieder ganz regulär nach 14 Tagen bekommen. Nach der vorzeitigen Silvestersäuberungsaktion meines Körpers, war ich doch ein wenig auf Habacht, aber es ist alles wieder wie vorher. Ich könnte allerdings nicht wirklich sagen, ob es schon mehr war. Vielleicht ein bisschen.
Wir starten nun also in den ersten kompletten Zyklus mit Akkupunktur. Ich habe nicht gefragt, wie lange es dauern wird. Das wird sie auch nicht wissen, aber im Moment drängt es mich auch nicht nach Wissen. Ich vertraue. Mein Körper soll ja auch ausreichend Zeit haben, die Veränderung anzunehmen.

Ich habe meinem Mann und mir nun noch etwas Pflanzliches gegen Stress geholt, indischen Ginseng (weiß gerade nicht, wie es richtig heißt). Das ist nicht nur gegen Stress gut sondern ist auch für die Spermien gut und allgemein die Schleimhäute. Irgendwie ein Allrounder. Mal schauen.


Liebe Rebi, das Gefühl des Nicht-dazu-gehörens kenne ich sehr gut. Es geht mir auch immer wieder so und es ist kein schönes Gefühl. Ich habe nicht das Gefühl ausgeschlossen zu werden, aber ich bin einfach ein bisschen ausgeschlossen, da ich eben keine Kinder habe. Tja, das ist so. Ich kann dir gerade gar nicht sagen, was ich mit diesem Gefühl tue. Ich achte dann meist darauf, dass ich schaue, wo ich aber wieder der Gruppe zugehörig bin, was mich besonders macht, liebenswert. Denn für mich geht mit diesem Gefühl oft einher, dass ich mich unzulänglich fühle. Ich es nicht schaffe, ein Kind zu haben. Momentan habe ich das Gefühl sehr selten und wenig stark. Das freut mich und ich lasse es auch gerne so.

Du hast geschrieben, dass du dich viel mit der Ursachendforschung beschäftigst. Das kann ich gut verstehen und habe ich nun auch ganz lange getan. Jetzt merke ich, dass es für mich gut ist. Ich die Dinge annehmen kann, soll, die ich erkannt habe und damit auch wirklich ausreichend zu tun habe und es auch absolut super ist, wenn ich das schaffe. Es ist wohl eine Lebensaufgabe.
Jetzt rühre ich weniger in der Vergangenheit, in mir. Ich fange nichts neues an, gehe nicht wieder auf Suche. Ich weiß ausreichend. Ich schaue nun, dass es mir einfach immer ein bisschen besser geht, ich immer besser Licht und Schatten in meinem Leben annehme. Und vor allem schaue ich nun nach meinem Wunschkind. Das habe ich viel mehr bewusst integriert.

Eine wichtige Ursache ist bei mir Stress, wie ich ihn mir selbst mache, auf was ich mit Stress reagiere und welche Muster ich ändern möchte. Und hier bin ich froh schon sehr viele Kleinigkeiten entdeckt zu haben, die mir helfen. Ich versuche jeden Tag 5 Min zu lächeln, einfach so. Ich mache eine Atemübung, verwurzle mich am Abend, führe das 6-Minuten-Tagebuch, etc. Denn ich bin überzeugt, dass Stress auch meine Schleimhäute zu trocken werden lässt. Ich richte daher meinen Alltagsfokus darauf, ruhiger, gelassener und freudiger zu werden. Und letzte Woche hat es auch schon richtig gut geklappt. Das ist toll. Und auch jetzt am Wochenende.

Ganz tief in mir drin, ist Zuversicht, Sicherheit und Hoffnung. Sie ist stabiler als früher. Das ist schön.

Der Frühling kommt. Er ist unaufhaltsam und mit ihm wird ein weiterer Schub an Kraft, Energie und Lebenslust kommen. Ich spüre es schon. Und ich freue mich so!

Liebe Frauen, gebt auf euch acht, seid euch sicher, dass alles genau richtig ist, wie es gerade ist.

Herzliche Grüße,

Katrin
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 02.02.2019, 19:59
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 87
Standard

Liebe Frauen,

ich hoffe, ihr hattet alle eine gute Woche. Mein war durchwachsen und ich bin gerade nicht ganz so gut drauf, wie das letztes Wochenende der Fall war.

Ich habe das Gefühl, dass meine Umwelt immer, wenn ich denke: "Mensch, jetzt bin ich wieder einen riesigen Schritt weiter und viiiiiiel ruhiger geworden, mich bringt jetzt so schnell nix aus der Bahn!", so richtig ausholt und Vollgas gibt, um zu testen, ob das wirklich so ist.

Das war anstrengend und ich erlebe noch ein wenig die Nachwirkungen.
Es ging auch so richtig an mein Innerstes. Menschen, die mir das Gefühl gaben, dass meine Meinung nun gerade einfach nur nervt und total unangebracht ist, mich nicht verstehen konnten oder auch wollten und mir dann unterstellten, dass ich ja auch nicht verstanden werden wolle, Kollegen, die mir versuchten ein schlechtes Gewissen zu machen und versuchten, mir die Schuld für ihr Ungemach zu geben (bin immer noch die Chefin ), usw.. War echt dahingehend ne fiese Woche.

Aber das Tolle ist jetzt gerade, wo ich euch schreibe: ich werde gerade stolz auf mich. Hammer! Ich habe diese Woche dafür echt gut überstanden und bewältigt. Es hat sich mal wieder voll gelohnt euch hier von mir zu erzählen.

Was mich neben diesen emotionalen Themen noch umtreibt: ich habe seit ein paar Tagen einen Ausschlag an Bauch, Dekoltee, Brüsten, Rücken, Hals und nun auch leicht auf den Unterarmen. Er juckt nicht wirklich, es sind auch nicht alle Pusteln rot, sondern viele Hautfarben, gerade am Rücken und wo die Haut stärker ist, aber manche, wie am Hals oder wo viel Berührung ist, jucken doch ein wenig. Gaaaaanz komisch. Sowas hatte ich noch nie!!!! Ich bin ein wenig verunsichert. Es fühlt sich ein bisschen wie eine Allergie an, ich weiß aber nicht woher. Ich will auch nicht auf gut Glück was dagegen nehmen. Ich habe kein Waschmittel gewechselt oder so. Nur mehr Obst gegessen.
Ich habe nun auch schon überlegt, ob es von der Akkupunktur kommt, da sie ja mein ganzes System gerade voll auf Touren bringt und ich jetzt vielleicht wie einen Hormonüberschuss habe..... eine zweite Pubertät?

Ich warte nun mal ab. Am Mittwoch bin ich wieder bei ihr. Ich habe sie schon richtig ins Herz geschlossen. Sie ist echt goldig und ich fühle mich sehr wohl bei ihr. Sie hat mir nun noch einen Tee empfohlen, den ich trinken soll, damit meine Menstruation in Gang kommt. Das mache ich auch brav. Und ich soll ganz viel rotes Trinken und Essen. Vielleicht kommt es tatsächlich von einem Histaminüberschuss. Daher werde ich das nun wieder reduzieren, also das viele rote Obst. Kann ich ja einfach ausprobieren. Ich werde erstmal nicht zum Arzt gehen, denn irgendwelche antibiotischen Salben will ich nicht. Mein Körper teilt mir was mit. Ich muss nur noch herausfinden was......

Meine Chinesin hat mir erklärt, dass sie vor allem meine Leber und die Frauenmeridiane akkupunktiert. Die Leber, weil ich zu viel denke und die Leber einen Stau hat, wodurch meine Regel so schwach ist. Also löst sie das. Ich merke den Erfolg schon an meinem viiiiiiel besseren Schlaf. Gut, in den letzten beiden Tagen waren die Träume wieder seeeehr anstrengend, aber ich werde ja auf die Probe gestellt. Geschlafen habe ich dennoch und das ist super.
Sie sagt, ich brauche noch ein wenig Geduld mit den Kindern, weil wir meinem Körper nun helfen werden sich zu reinigen, auch über die Menstruation. Wir bereiten ihn vor. Vielleicht ist der Ausschlag auch durch die Reinigung. Ich werde sie am Mittwoch auf jeden Fall befragen.

Und ich hoffe, dass er nun bald wieder zurückgeht, denn schön ist es nicht und angenehm auch nicht.

Ansonsten geht es mir aber gut. Ich bin wieder einmal mehr happy, dass ich meinen Mann habe, mit dem ich über all diese Sachen sprechen kann, der mir hilft, alle Unsicherheiten zu überstehen und mir hilft, wieder vom Kopf in den Bauch zu kommen. Das ist echt so ein wunderbares Geschenk.
Ach und dabei fällt mir noch ein, dass ich die letzten beiden Tage auf Fortbildung war und am Abend mit 5 Frauen unterschiedlichen Alters, aber älter als ich, zusammen saß und ich von meiner Chinesin erzählt habe und dann auch von unserem Kinderwunsch. Und es war sooooo toll. Denn eine Frau erzählte dann, dass ihr Kinderwunsch unerfüllt blieb und sie so gelitten hätte unter all den Behandlungen. Und auch die anderen Frauen erzählten ihre Geschichten. Es war so offen und schön und ich bin so froh, dass ich so frei darüber sprechen kann. Ich merke, dass es mir ein Anliegen ist, dieses Tabu aufzuweichen und mir dadurch auch selbst zu helfen.

Daher meine Empfehlung: sprecht darüber, auch mit Fremden. Es ist für mich jedes Mal wieder ein Gewinn und auch für die anderen, glaube ich. Von der einen Frau weiß ich es nun, weil sie sich auch bei mir für das Gespräch bedankte.

Liebe Frauen, schön, dass es euch alle da draußen gibt, habt ein schönes Wochenende und bis bald,

herzliche Grüße,

Katrin
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 05.02.2019, 21:14
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 87
Standard

Liebe Frauen,

nur kurz: ich habe eine Kleieflechte. Vermutlich durch meinen starken Obstkonsum ausgelöst.

Ich werde eine Darmsanierung machen und bin am Montag bei der Bioresonanz.

Oh man!!!

Mein Rauhnächteauftrag: "Ich ernähre mich für mich gesund und passend" hab ich übertrieben.... Jetzt darf ich zurückpendeln.

Ich bin gespannt darauf, was dann aus der Zeit bleiben wird.

Meine Maßnahmen erstmal: mit Essig und Kokosöl abtupfen (im Wechsel) und eben Sanieren.


Mal sehen was meine Chinesin morgen sagt.

Habt einen schönen Abend,

herzliche Grüße,
Katrin
Mit Zitat antworten
  #99  
Alt 06.02.2019, 20:10
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 87
Standard

Hallo und guten Abend liebe Frauen,

meine Chinesin sagt: das geht schon wieder weg mit dem Ausschlag. Wenn es nicht juckt, ist es nicht schlimm. Sie sagt, es sei kein Pilz oder so. (Hab gegogglet und des Artztes Diagnose passt auch nicht wirklich zu meinem Hautbild)
Sie meinte, als ich berichtete, dass ich auch Durchfall und Blähungen habe, dass ich vielleicht schon schwanger sei.

Glaube ich eigentlich nicht, aber schön, dass sie es in Erwägung zieht. Sie hat heute auch einige Nadeln deshalb weg gelassen. Dafür x andere gesetzt.
Tja......
Es wäre völlig verrückt, wenn es so wäre.... aber ich denke jetzt einfach nicht so viel darüber nach, weil ich es mir einfach nicht vorstellen kann. Aber, man soll ja nie nie sagen.

Auch der Apotheker meint, es sei nicht die benannte Diagnose. Ich verwende nun die Lotion, die mir der Arzt verschrieben hat, auch auf Anraten der Chinesin (ich nenne sie jetzt weiter Frau Wang, sonst ist es irgendwie komisch)
Laut Frau Wang soll ich mich nur noch mit klarem Wasser waschen (wegen der Haut, nicht wegen einer potentiellen Schwangerschaft ) und ich soll nicht mehr abends mit Beifuß räuchern.
Werde ich machen und bleibe gespannt. Sowohl wegen des Ausschlages, der immer mehr wird. , als auch wegen ihrer Hypothese.

Bin aber tatsächlich ruhig und gelassen. Es macht mich nicht verrückt. Das freut mich sehr.
Ich soll nun auch erst wieder nächste Woche kommen.

Man, das wäre echt ein Ding!!!!

Habt einen schönen Abend,

herzliche Grüße,

Katrin
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 10.02.2019, 23:01
Mine 77 Mine 77 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 51
Standard

Hallo ihr lieben Frauen, liebe Katrin,


na bei dir hat sich ja einiges ereignet in der letzten Zeit. Bei uns ist im Momeent so viel los und abens bin ich sooo müde, aber heute möchte doch mal zumindest kurz schreiben, ;-).
Ich hoffe deine Haut erholt sich langsam, hört sich sehr unangenehm an. Vielleicht lag es auch an einer bestimmten Sorte Obst, jetzt im Winter wird das meiste auch importiert, da weiß man nie, wegen Spritzmittel usw.

Aber das ist schon was, man möchte sich gesünder ernähren, so ein schönes Vorhaben und dann so etwas.

Wünsche dir, dass sich das ganz schnell normalisiert.....
Ist auch eine schöne Hypothese die Frau Wang da aufgestellt hat, na wer weiß, ;-)).
Du hast auch von diesen "wunderbaren" Testes geschrieben, denen du unfreiwilligerweise unterzogen wurdest, dabei ging es dir ja so gut. Ich kann das sooo gut nachvollziehen. Manchmal habe ich das Gefühl, man darf gar nicht denken, dass gerade alles gut ist und man sich einfach wohl fühlt, denn es dauert nicht lange und schon gibt es gleich eins auf die Nase. Oder positiv ausgedrückt, man darf sich weiterentwickeln, :-). Aber super, dass du alles gut gemeistert hast, :-)).



Du hast meine letzten Zeilen auch richtig interpretiert, ich wünsche mir, dass die Kinderwunschzeit leichter wird. Vom KW kann ich mich noch nicht verabschieden. Wobei ich mir schon ganz oft gesagt habe, du hast einen wunderbaren Jungen, sei dankbar und lasse los. Ich habe es auch schon versucht, aber die Sehnsucht ist einfach so groß, die Familie fühlt sich nicht komplett an und ich wünsche mir soo sehr dass unser Kleiner nicht allein durch die Welt streifen muss. Geschwister sind in so vielen Lebenssituationen viel wert. Freunde natürlich auch, doch Familie ist, finde ich, wieder etwas anderes. Manchmal nehme ich Ihn bei dem Bild was uns Biggi geschickt hat mit dazu, das fühlt sich schön an, :-).
Ja, ich bin seit eingein Jahren nicht mehr spirituell unterwegs. Ich bin sehr feinfühlig und habe mich erst sehr gut gefühlt auf diesem Weg, doch dann habe ich leider auch einige schlechte Erfahrungen gemacht und gemerkt, dass vieles mir nicht gut getan hat. Das habe ich auch gesundheitlich gemerkt, so bin ich dann in mich gegangen und mir ist immer mehr klar geworden, dass ich die falsche Richtung eingeschlagen habe. So habe ich wieder meinen ursprünglichen Glauben wiedergefunden und bin sehr froh, dass ich nun Jesus in meinem Herzen habe.


Ja so ist das mit den Wegen, ;-), ich bin auch sehr froh, dass mich mein Kinderwunschweg hierher geführt hat. Uns alle verbindet der eine Wunsch, man erkennt sich in so vielen Worten wieder, kennt die Gefühle zu den verschieden Begebenheiten, versteht das Gegenüber schon nach wenigen Zeilen.....


Jetzt habe ich doch einiges geschrieben, wenn man sich mal eingeschrieben hat, ;-).



Ich wünsche dir alles gute für morgen, bei der Behandlung und gute Besserung weiterhin, Katrin.


Liebe Grüße auch an alle Euch mitlesenden Frauen,


Yasemin
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.