Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Schmetterlingskinder > erste Hilfe für Betroffene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 10.02.2015, 13:01
AnneB AnneB ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 42
Standard

Liebe Julia,
Das stimmt, die Zeit scheint stehen zu bleiben, während sich die Welt um dich herum unerbittlich weiter dreht.
Ich und wir alle hier können deine Gefühle, deinen Schmerz und deine Trauer verstehen und nachempfinden. Wir wissen genau, wie es sich anfühlt wenn das Herz zerreißt. Hier ist es nicht nur eine dahingesagte Floskel.

In meinem Leben gibt es ein Davor und ein Danach. Vieles hat sich nach Marthas Tod geändert, auch ich bin zu einem anderen Menschen geworden.
Und zu der wahnsinnigen Trauer kommen noch einige Probleme dazu, die es zu bewältigen gilt. Probleme mit dem Partner, Probleme mit Freunden, Bekannten, Familie, evtl Selbstvorwürfe, die Liste kann lang sein.
Uns hat eine liebe Psychologin begleitet, und uns geholfen, uns in dieser schwierigen Situation nicht zu verlieren. Das tat sehr gut.
Aber es ändert sich eben auch nicht alles. Aber um das zu erkennen, braucht es Zeit. Viel Zeit.
Das Leben ist nach wie vor wunderschön, lebenswert und liebenswert. Es gibt wunderbare Menschen und Dinge auf der Welt, die jeden Tag zu einem schönen Tag werden lassen.
Niemals wird die Trauer um dein geliebtes Kind vergehen, niemals wirst du es vergessen, aber du wirst lernen, mit der Trauer zu leben, sie anzunehmen und die auszuhalten.

Ich wünsche dir, dass du dein Lachen wiederfindest.

Liebste Grüße
Annegret

mit Lina (*22. Januar 2010) fest an der Hand und
Martha (* 21. Juni 2012 / 40. SSW) tief im Herzen und
Sternschnüppi (August 2013 / 8. SSW)
Glücklich über Matheo (*28.4.2014)


Ich hab euch wahnsinnig lieb!

Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.02.2015, 13:38
Benutzerbild von Julia90
Julia90 Julia90 ist offline
Engel Maria im Herzen
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: Brandenburg, OPR
Beiträge: 59
Standard

Liebe Annegret,

das sind sehr schöne Worte und viele sprechen mir gerade einfach aus der Seele. Ich muss gerade einfach weinen, weil da viel Wahrheit drin steckt. Die Vorwürfe und die ständigen Fragen und der Gedanke daran, wie meine kleine Tochter jetzt aussehen würde, ob sie schon lachen würde oder mir einfach nur den Schlaf rauben würde, es verfolgt mich einfach.

Ich bin auch sehr froh, das ich eine so tolle Therapeutin habe, die mich wirklich gut begleitet und einfach da ist und mir zu hört. In der Hinsicht habe ich sehr viel Glück gehabt.

Heute war ich wieder am Grab meiner Kleinen und habe ihr mein Lieblingsbuch vorgelesen, "Der Kleine Prinz". Das war mein erstes Buch, das ich bekommen habe. Und ich habe als Kind nie wahr genommen, wie schön es eigentlich ist. Es hat irgendwie eine schöne Vorstellung in mir geweckt, auch wenn ich bitterlich weinen musste beim Lesen. Aber es hilft etwas, einfach meiner Kleinen von meinem Kummer zu erzählen und ihr zu sagen, wie lieb ihre Mama sie hat.

Ich bedanke mich jetzt auch noch einmal ganz herzlich bei Allen, die mir hier in dieser schweren Zeit zur Seite stehen und mir zuhören und einfach da sind und so liebe Worte für mich hinterlassen. Danke !!!! Es ist schön das ich so lieb aufgenommen wurde, auch wenn der Anlass so schwer und traurig ist. Danke.

Meine kleine Maria,
du wirst immer in meinem Herzen bleiben. Deine Mama liebt dich mein kleiner Schatz.
Maria ( 06.11.14)

Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.03.2015, 01:04
Benutzerbild von Julia90
Julia90 Julia90 ist offline
Engel Maria im Herzen
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: Brandenburg, OPR
Beiträge: 59
Standard Ich vermisse dich so sehr

Hallo meine kleine Maria,

ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich dich vermisse. Manchmal wünsche ich mir, das ich hinauf zu deinem Stern fliege könnte und dich dort abholen kann. Dich einmal noch ganz fest in meine Arme schließen und dir noch einmal in deine Ohr flüstern könnte, wie sehr ich dich liebe.

Manchmal habe ich das Gefühl, du wirst immer mehr vergessen. Keiner mag über dich sprechen und das zerbricht mir so das Herz. Es tut mir auch leid, das du mich immer weinen sehen musst. Aber wenn ich an dich denke, dann kann ich leider immer nur weinen. Du fehlst mir so unendlich soll. Ich hoffe immer, du hörst auch, was dir sage und gibst mir auch irgendwann wieder ein Zeichen. Den Regenbogen habe ich das letzte Mal gesehen und er war so unendlich schön. In diesem Augenblick wusste ich, das du meine Worte empfangen.

Ich würde dir so gerne eine gute Mutter sein. Aber macht mich traurig, das ich dir das nicht zeigen kann. Deine Sachen stehen immer noch bereit, so als würdest du morgen bei mir einziehen. Mein kleiner Stern, bitte sei mir nicht böse. Ich hoffe du kannst auf deinem leuchtenden Stern auch meine Kerze sehen, die jeden Abend für dich anzünde. Und dein Kuscheltier, ich tröstet mich , wenn ich wieder verzweifelt an dich denken muss. Ich hätte es dir gerne Geschenkt.

Mein Kleiner Engel, du sollst wissen, das deine Mama dich liebt. Schlafe schön. Ich denke ganz fest an dich.

Deine Mama

Meine kleine Maria,
du wirst immer in meinem Herzen bleiben. Deine Mama liebt dich mein kleiner Schatz.
Maria ( 06.11.14)

Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.03.2015, 02:13
Mo Nika Mo Nika ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2014
Ort: Bergisches Land, NRW
Beiträge: 310
Standard

Liebe Julia,

Einmal noch ganz kurz wollte ich diese Nacht hier hereinschauen - als hätte etwas an meinem Ärmel gezupft...

So lasse ich meine Gedanken zu dir und deiner kleinen Maria wandern, nehme dich in den Arm (((Julia))) und wünsche dir, dass der Schlaf ein paar ruhige Stunden für dich bringt.






ein Kind war uns anvertraut ...
...und ist weiter gezogen auf der Suche nach dem Schatz am Ende des Regenbogens
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.03.2015, 13:55
Steffi84 Steffi84 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2015
Beiträge: 71
Standard

Liebe Julia,
lass mich dich einfach in den Arm nehmen. Ich weiß, dass nichts auf dieser Welt den Schmerz heilen kann, aber ich möchte, dass du weißt, dass du nicht alleine bist.
Ich wünsche dir viel Kraft und viele Zeichen von deiner kleinen Maria.
Liebe Grüße Steffi
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.03.2015, 19:13
Benutzerbild von Julia90
Julia90 Julia90 ist offline
Engel Maria im Herzen
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: Brandenburg, OPR
Beiträge: 59
Standard

Danke für die tröstenden Worte ihr Zwei,

ich musste das einfach einmal ein bisschen los werden. Ich bin so traurig. Ich habe es gestern auch endlich geschafft wieder das Grab zu besuchen. Es geht zur Zeit einfach nicht. Aber das ist dann auch ein innerer Konflikt für mich, weil ich mich dann irgendwie Vorwürfe mache, das ich sie nicht besuchen gehe. Eigentlich wollte ich ganz langsam das Grab anfangen. Aber ich musste schnell merken das ich mich damit selber überfordere und ich nicht die Kraft aufbringen kann. Und das macht mich im Gegenzug auch sehr traurig. Aber ich habe ihr einen kleinen Hauch vom Frühling gebracht. Ein paar Frühblüher in einem Körbchen und dazu einen kleinen Plüschteddy und ganz viele Schmetterlinge in vielen verschiedenen Farben. Jeden Einzelnen habe ich mit ganz viel liebe gefalten. Nun sind sie auf ihrem Grab.

Ich fühle mich sehr einsam. Langsam scheinen auch die Letzten nicht mehr an meine Kleine zu denken und ich stehe alleine da. Zwar lese ich dann viel hier, aber es hilft auch nur noch wenig. Der Schmerz sitzt immer noch sehr tief. Draußen verändert sich die Natur und ich schwebe irgendwie immer noch im November rum. Ich vermisse es schon. Das wird langsam ein täglicher Kampf. Aber genau dann, wenn die Verzweiflung so groß ist, dann tut es gut, wenn man hier doch immer einen Ansprechpartner findet. Danke dafür.

Meine kleine Maria,
du wirst immer in meinem Herzen bleiben. Deine Mama liebt dich mein kleiner Schatz.
Maria ( 06.11.14)

Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.03.2015, 23:49
Mo Nika Mo Nika ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2014
Ort: Bergisches Land, NRW
Beiträge: 310
Standard

Liebe Julia,

Ich glaube nicht, dass Du dir Vorwürfe machen solltest, wenn Du einmal nicht zu Marias Grab gehst. Du hast ihr einen Frühlingsgruß vorbereitet, ein Körbchen ausgesucht, den Teddy besorgt. Und die bunten Schmetterlinge gefaltet. Dabei sind deine Gedanken gewiß die ganze Zeit bei ihr gewesen, Du warst ihr so nah, wie eine Sternenmama ihrem Kind nur sein kann!

Es tut mir leid, dass Du dich mit deiner Traurigkeit und deinem Kummer so alleine fühlst. Dennoch bin ich ganz sicher, dass deine Mutter alles dafür geben würde, wenn sie dir deine Last abnehmen könnte: bestimmt steckt auch in ihr eine Löwenmama, die aber einfach nicht weiß, was sie jetzt machen soll. Wenn es meinem Sohn nicht gut geht, bin ich genauso schlecht dran. Leider wohnt er ja so weit weg und ich kann ihm dann nicht helfen. Dann darf mich niemand ansprechen...

Und Du schreibst es ja selber: hier im Forum findest Du immer einen Ansprechpartner, auch wenn "immer" mal ein Weilchen dauert, wenn gerade wenig los ist.

Hast Du schon etwas von deiner Kurklinik gehört?
Du hast geschrieben, dass es dort auch eine Akutstation gibt: darfst Du deshalb auf eine kürzere Wartezeit hoffen?

Ich denke mit dir an dein Sternenkind!






ein Kind war uns anvertraut ...
...und ist weiter gezogen auf der Suche nach dem Schatz am Ende des Regenbogens
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 16.03.2015, 14:09
Benutzerbild von Julia90
Julia90 Julia90 ist offline
Engel Maria im Herzen
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: Brandenburg, OPR
Beiträge: 59
Standard

Hallo Monika,

danke für deine lieben Worte. Die schenken mir ein bisschen Kraft und Kraft kann ich diese Woche etwas gebrauchen.

Ich warte jetzt eigentlich nur noch auf die Krankenkasse und der Bestätigung für die Kostenübernahme. Aber die scheinen sich da etwas Zeit zu lassen. Eigentlich sollte ich letzte Woche Freitag zu einem Gespräch, aber die Mitarbeiterin war verhindert und jetzt warte ich noch eine Rückmeldung. Ich wollte einfach noch einmal persönlich hin und meine Geschichte nicht am Telefon erzählen. Vielleicht bekomme ich dann mehr Verständnis und es wird sich schneller darum gekümmert. Ich habe auch wirklich Angst, das ich eine Absage bekomme. Aber die Frauen in meiner Selbsthilfegruppe haben mir da etwas Mut gemacht.

Ich bin auch richtig froh, das ich morgen wieder eine Sitzung bei meiner Therapeutin habe. Ich merke es, gerade seit der letzte Woche, das 3 Wochen die sie jetzt im Urlaub war, 3 Wochen zu viel waren. Ich hätte sie gerne nach dem einen schrecklichen Arzttermin gehabt, den ich wahrgenommen habe. Der war schlimm, gerade für meine Seele und das belastet mich auch sehr seit fast 2 Wochen.

Wenn die Kostenübernahme genehmigt ist, dann kann es auch endlich los gehen. Wie gesagt, die Klinik die meine Therapeutin rausgesucht hat besitzt auch eine Akutstation und sie hat auch dort mit dem Arzt telefoniert. Es liegt jetzt nur noch in der Hand der Kasse. Sie hat auch darauf geachtet, das ich in eine Klinik komme, in der die Patienten auch in meiner Altersklasse sind. Es ist manchmal nicht einfach, das habe ich auch bei der Selbsthilfegruppe gemerkt, das ich noch relativ jung bin. Viele Eltern könnten meine Eltern sein oder sind einfach locker 10 Jahre älter. Daher werde ich auch gerne wie ein Kind behandelt. Aber trotzdem konnten sie mir in einigen Sachen helfen. Die eine Mutti hat auch liebt versucht zu erklären, warum eigentlich viele meiner Freunde so den Abstand suchen. Sie meinte auch, ich bin jung und daher auch meine Freunde. Viele sind nicht wirklich erwachsen oder haben noch keine ähnliche Erfahrung gemacht und daher wollen sie sich auch nicht damit beschäftigen. Hilft ein bisschen in meiner Situation.

Daher ist es doch schön, wenn man wenigstens hier Gleichgesinnte findet. Auch wenn ich in letzter Zeit viel still mitlese, weil ich einfach keine Worte finde oder mir die Kraft fehlt, bin ich in diesem Moment nicht alleine.

Danke, das du an meine Kleine denkst. Ich hoffe es geht ihr gut, da auf ihrem Stern und ich hoffe sie hat Gesellschaft.

Liebe traurige Grüße
Julia

Meine kleine Maria,
du wirst immer in meinem Herzen bleiben. Deine Mama liebt dich mein kleiner Schatz.
Maria ( 06.11.14)

Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 16.03.2015, 14:13
Steffi84 Steffi84 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2015
Beiträge: 71
Standard

Liebe Julia,
ich finde auch, dass du kein schlechtes gewissen haben musst. Du bist in Gedanken immer bei ihr und das weiß deine kleine Maria sicher auch.

Es tut mir leid, dass du dich so alleine fühlst. Aber ich glaube Monika hat recht damit, dass deine Mama auch nicht weiß, wie sie dir helfen kann und sie im Stillen mit dir leidet. Ich habe auch oft das Gefühl, dass alle um mich herum unsere Kleine schon vergessen haben. Dabei denken alle, dass sie mir damit helfen.

Da mir heute selbst etwas die Worte fehlen, setze ich mich einfach still neben dich, nehme dich in den Arm und weine mit dir.
Liebe Grüße Steffi
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.03.2015, 19:02
Mo Nika Mo Nika ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2014
Ort: Bergisches Land, NRW
Beiträge: 310
Standard

Liebe Julia,
schau doch bitte mal in deine pn´s und dein Mailpostfach.






ein Kind war uns anvertraut ...
...und ist weiter gezogen auf der Suche nach dem Schatz am Ende des Regenbogens
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
sternenkind, trauer, verlust

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.