Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Schmetterlingskinder > erste Hilfe für Betroffene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.11.2010, 19:22
frank_ka frank_ka ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 4
Unglücklich und immer noch zerreisst es mir das Herz

Hallo an alle.
Ich bin Neu hier und möchte einfach mal meine Geschichte hier los werden. Die meisten können meinen Schmerz nicht verstehen.

Aber von Anfang an...

Unser Baby war ein absolutes Wunschkind. Eigentlich brauchte ich gar keinen Test denn ich war mir 100 % sicher das ich Schwanger war und so war es dann auch...
Kurz danach setzte eine permanente Übelkeit ein. Kein Problem... damit konnte ich Leben.
Die 1. Untersuchungungen liefen auch alle Problemlos ab. Bis zur 10. Ssw...
Ich hatte immer noch diese permanente Übelkeit und dazu kamen Kreislaufprobleme. Die Nächte konnte ich auch nicht mehr besonders gut schlafen und immer wieder träumte ich den gleichen Traum.
Ich stand an einer U-Bahn Station, meine beste Freundin und ihre Schwester waren bei mir und ich hielt ein kleines Mädchen in den Armen. Ich konnte mich weder an einen dicken Bauch noch an eine Entbindung erinnern, trotzallem hielt ich mein kleines Mädchen in den Armen. Sie sah nur nicht so aus wie ein normales Baby. Eher wie ein Frühchen im 5. Monat. Dann kam die U-Bahn und mein Kind war weg.
Am nächsten Tag hatte ich eine weitere Untersuchung. Es sollte das 2. Bild gemacht werden. Leider lief nicht alles glatt. Meine FÄ fand keine Herztöne die eigentlich schon längst da sein mussten. Zur Sicherheit überwies sie und gleich in die MHH (Medizinische Hochschule Hannover). Sie meinte nur zur Sicherheit, da die Wahrscheinlichkeit besteht das wir uns einfach verrechnet haben.
In der MHH konnte man uns leider auch nicht weiter helfen. Die Ärztin rief noch 2 weitere Kollegen zu sich und sie beschlossen noch 1 Woche zu warten da sie sich auch nicht sicher waren. Dann noch eine weitere Woche.
Ich habe gehofft und gebangt und wußte doch insgeheim das meine Kleine
sich auf dem Weg zu den Sternen begeben hat.
Am 17.02.2010 habe ich dann für immer Abschied von meinem Baby nehmen müssen.
Ich wurde Stationär aufgenommen und die Wehnen wurden eingeleitet.
Als die Wehnen stark genug waren und der Muttermund sich weit genug geöffnet hat wurde ich in den OP geschoben. Seit dem ist nix mehr so wie vorher....
Als alles vorbei war konnte ich nur noch heulen... Da ich aus der Narkose nicht wieder raus kam habe ich 3 Tage abwechselnd geschlafen und geheult. Mein Mann saß Stundenlang an meinem Bett und hat meine Hand gehalten. Er war für mich da... und hat sich große Sorgen um mich gemacht.
Es ist jetzt nun schon fast 10 Monate her und meine Kleine sollte am 09.09.2010 zur Welt kommen.
Ich kann einfach nicht mehr... ständig habe ich das Bild aus meinen Traum vor Augen. Fühle mich leer und einsam und von keinem mehr richtig verstanden. Ich bin auch in Psychatricher Behandlung, aber trotzallem habe ich das Gefühl als wenn ich einen Teil meiner Seele verloren habe.

Vielen Dank das ihr mir "zugehört" habt.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.12.2010, 10:11
Jasmin73 Jasmin73 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 106
Standard

Liebe Frank_ka,
ich heiße Dich ganz leise, aber herzlich, hier willkommen .
Es tut mir wahnsinnig leid , dass Ihr Euern kleinen Schatz zu den Sternen reisen lassen musstet.
Ich kenne das Gefühl, das Du beschreibst; es fühlt sich an , als ob man ein Teil von sich, für immer verloren hat. Der Schmerz darüber ist unbeschreiblich und von Menschen, die so etwas nicht erleben mussten, auch nur schwer nachzuvollziehen.
Ich wünsche Dir für die Zukunft ganz viel Kraft und finde es gut, dass Du Dir auch Hilfe geholt hast.

Alles Liebe, Jasmin

Philip (14.09.2010-15.09.2010 25.SSW) für immer in meinem Herzen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.12.2010, 15:05
frank_ka frank_ka ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 4
Standard

Hallo Jasmin,

vielen Dank für deine lieben Worte.
Manchmal weiß ich einfach nicht mehr weiter...
und da hilft es mir mit Frauen zu reden die mich
leider nur allzu gut verstehen können!

Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.



Mein kleiner Stern, du wirst immer in meinem Herzen bleiben...!!!


Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
trauer, verlust

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.