Einzelnen Beitrag anzeigen
  #19  
Alt 18.05.2018, 14:06
naja naja ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 49
Standard

Hallo ihr Lieben,
wie geht es euch mittlerweile? Was hat sich getan/verändert?
Ich bin nun ein halbes Jahr in Behandlung und immer noch regelmäßig, d.h. jede zweite bis vierte Woche beim Ultraschall in der Kinderwunschklinik. Heute hat mir meine behandelnde Ärztin dort eröffnet, dass sie gehen wird. Das hat mich etwas beschäftigt. Ich habe bei ihr so ein gutes Gefühl. Außerdem habe ich einen Artikel gelesen, ob dem stand, dass sich bei Frauen mit Diagnosen, wie ich sie habe, unter den niedrig dosierten Östrogenen zwar Eibläschen bilden, aber es sehr unwahrscheinlich ist, dass ein Eisprung stattfindet ist daraus etwas wird. Das tut weh und nimmt mir wieder ein Stück Hoffnung. Ein mini kleines Bläschen war zu sehen. Mehr nicht. Ich muss dazu sagen, dass ich vor ein paar Wochen Utrogest nehmen sollte. Das hat mir gar nicht gut getan. Ich habe mich nicht gut gefühlt und scheinbar haben meine Eierstöcke darunter entschieden, sich auszuruhen. Kennt das jemand? Das Zeug scheint much durcheinander gebracht zu haben. Nun weiß ich nicht weiter. Ich habe eine zweite Gabe Sepia genommen nachdem ich vor zwei Wochen merkte, dass es mir schlecht ging. Nun hat sich das alles wieder gebessert und ich fühle mich erstmal gut. Aber wie geht es weiter? Besteht für mich überhaupt noch Hoffnung? Oder bin ich einfach zu blauäugig und sollte der Tatsache und Auge sehen, dass für mich ein Kind auf natürlichem Weg unmöglich ist und ich mir umsonst Hoffnungen und Mühe mache? Gibt es etwas, was ich tun kann? Gerade bin ich ratlos, traurig und enttäuscht... Kann mir jemand von euch einen Rat geben? Danke fürs Zuhören! Liebe Grüße
Mit Zitat antworten