Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe wir stecken in der Herpes Falle

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe wir stecken in der Herpes Falle

    Hallo ihr lieben

    Mein Prinz hat immer wieder Herpes.
    Er bekommt immer nur wieder Salben die zwar das abheilen unterstützen aber nix was wirklich hilft.

    Ich bin froh wenn zwischen dem abheilen und nem neuem Bläschen mal ne Woche zwischen ist.

    Der Prinz ist traurig weil er ja kaum noch in die Kita kann.

    Zahnbürste und Becher koche ich regelmässig aus.
    Handtücher wechsele ich bei ihm täglich.

    Angeblich sehr ansteckend aber bei uns hat es sonst keiner.
    Und ich unterbinde auch das küssen nicht mehr.
    Die kids verwechseln auch immer mal wieder die Gläser und Wochenlang die Schwestern nicht knutschen ist Folter für ihn.

    Ich weiß mir langsam aber nicht mehr zu helfen.

    Bin über jeden Tip dankbar.

    Liebe Grüße

  • #2
    Hier mal Bilder.
    Am ersten Tag sieht man eine Rötung und kleine Bläschen.
    Ab dem zweiten Tag ist eine dicke gelbliche Kruste drauf.
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • #3
      Liebe Kira,
      rein symptomatisch kannst du Melissenhydrolat versuchen.
      (Gerade bei Kindern sind Hydrolate klasse)

      Melisse ist auch in einer (recht gut wirkenden) salbe, wie ich finde, enthalten
      Hab den Namen leider vergessen.

      Liebe Grüße, Bata

      Kommentar


      • #4
        Liebe Kira,

        die Salbe die Bata meint, heißt Lomaherpan.
        Man kann sie in der Apotheke kaufen. Sie wirkt
        sehr gut und ist gut verträglich.

        Einen lieben Gruß und gute Besserung.

        Margit

        Kommentar


        • #5
          Liebe Margit,
          genau die meine ich, danke

          LG Bata

          Kommentar


          • #6
            Liebe Kira,

            wenn man einmal Herpes hatte, kommt er ja immer wieder, man kann ihn ja nicht dauerhaft los werden, weil er sich in den Zellen versteckt und bei diversen Malen wieder aufflammt! Daher ist es das A und O das Immunsystem zu stärken, damit das die Viren im Zaum halten kann! Wenn es, wie bei ihm nun, immer und immer wieder auftritt, würd ich mal mit dem Kinderarzt darüber sprechen, man kann u.U. auch mit Antiviralen Medikamenten arbeiten, damit mal Ruhe einkehrt... Und dann mal abwarten, ob es einen Auslöser gibt, wie z.B. beim Herpes Solaris die Sonne... Da hilft dann schon ein hoher Sonnenschutz sehr gut... Ansonsten ist es häufig ja Stress, eine Erkältung, also Dinge bei denen das Immunsystem ohnehin geschwächt ist und schwups ist er wieder da

            Alles Gute für ihn und toi toi toi das kein anderer ihn auch noch bekommt...
            Jessi

            mit Jonas *+18.01.2011 (16. SSW) für immer im Kleiner Einschleicher Schmetterling flog am 24.09.13 weiter und seit 11.01.2012 mit der kleinen Zuckerschnute Emma im Arm

            Wenn Du Gott belustigen willst, erzähl ihm Deine Pläne!

            Kommentar


            • #7
              Liebe Kira,
              auch ich bin eine Herpesgeplagte und weiß, wie nervig diese blöden Dinger sind und auch so schmerzhaft. Bei mir ist es schlagartig weniger geworden, seit ich weiß, dass zu intensive Sonneneinstrahlung sofort Bläschen hervorruft. Ich hatte, als mein Sohn noch sehr klein war, immer große Angst, ihn anzustecken. In der Schwangerschaft hatte ich auch ständig Lippenbläschen, aufgrund der Hormonumstellungen. Nach der Geburt blieb der Herpes wie durch ein Wunder lange Zeit fern, aber wenn ich jetzt bei Sonnenschein nicht sofort Labello mit Lichtschutzfaktor 30 nehme, dann geht es gleich wieder los. Von Lomaherpan gibt es auch extra einen Lippenstift mit Lichtschutzfaktor. Ich habe an den Fotos gesehen, dass Dein Sohn die Bläschen ja eher auf den Wangen hat, da hilft dann natürlich Lippenstift nicht, aber vielleicht noch eher Sonnencreme auftragen. Auch die Gabe von Lysin soll helfen, aber da weiß ich absolut nicht, ob das bei Kindern auch angezeigt ist. Liebe Grüße und toi toi toi.
              Meike

              Kommentar


              • #8
                Hallo ihr lieben

                Ok das hab ich nicht gewust.
                Habe den Arzt auch so nicht verstanden.

                Ich habe gedacht man kann es so bekämpfen das es nicht mehr wieder kommt.

                Es geht auch nicht immer vom Mund ab aber immer in der nähe.
                Das größte und schlimmste war am Kinn.

                Da hieß es erst es sei eine Allergie auf den Kinnschutz vom Fahrradhelm.
                Ich habe ihrgendwie das Schwimmbad in verdacht.

                Sonneneinstrahlung kann es im mom ja nicht sein.

                Ich habe mir diese Salbe jetzt gekauft.
                Ärgere mich jetzt sehr das ich mich zu dem Antibiotika hab überreden lassen.

                Er hat auch schon eine Nasensalbe bekommen weil es angeblich von Bakterien in der Nase kommt.

                Ich habe Angst das dieses kleine wunderschöne Gesicht Narben bekommt.
                Ich möchte ihn doch einfach nur davor schützen.

                Ich mache mir morgen mal nen Termin bei der Kinderärztin.

                Bis jetzt waren wir bei dem Kinderarzt hier neben an und dann beim Facharzt.

                Zu der guten Ärztin kommt man so schlecht hin und sitzt stunden aber es muss ja mal ne Lösung her.

                Liebe Grüße

                Kommentar


                • #9
                  Liebe Kira,

                  er hat ernsthaft Antibiotika bekommen wegen Herpes??? Das ist ja echt verrückt! Herpes sind ja Viren, da hilft Antibiotika bekanntermaßen gar nicht... Es gibt natürlich Entzündungen, wenn die aufgeplatzten Bläschen sich mit Bakterien infizieren, aber auch da würde man doch eher Lokal mit ner antibiotischen Salbe arbeiten... Also zu diesem Arzt würd ich nicht mehr gehen...

                  Das er es eher im Mundbereich hat ist sehr typisch für Lippenherpes, es liegt an den vielen Nerven die man in diesem Bereich hat, genau da legen sich die Viren "schlafen"! Und Herpes heilt völlig narbenfrei ab, da brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen!

                  Alles Gute weiterhin von
                  Jessi

                  mit Jonas *+18.01.2011 (16. SSW) für immer im Kleiner Einschleicher Schmetterling flog am 24.09.13 weiter und seit 11.01.2012 mit der kleinen Zuckerschnute Emma im Arm

                  Wenn Du Gott belustigen willst, erzähl ihm Deine Pläne!

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo

                    Ja wir waren seit April 5 mal in Behandlung deshalb.
                    Am Freitag sagte er mir so durch die Blume es könne auch an mangelnder Hygiene liegen.
                    Da hätte ich platzen können.

                    Bettwäsche hab ich wöchentlich gewechselt und so heiss wie möglich gewaschen.
                    Täglich bekommt er ein neues Handtuch.
                    Zahnbürste mit kochendem Wasser übergossen und all sowas.

                    Er redet von Bakterien.
                    Aber es wurde nie ein abstrich oder sonstiges gemacht.

                    Es könnte auch jemand von uns der träger sein und ihn immer wieder anstecken ohne selber einen Ausbruch zu haben.

                    Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
                    Ich kann ihn doch nicht dauerhaft isolieren.

                    Er ist so tapfer und geht nicht dran.

                    Liebe Grüße

                    Kommentar


                    • #11
                      Liebe Kira,

                      bei Kindern mit Herpes-Viren kann man sehr gut mit Eigenblut arbeiten. Da muss man nur einmal Blut abnehmen und das Kind bekommt es verarbeitet als Tropfen zurück.

                      Es empfiehlt sich parallel das Immunsystem zu stärken, damit die Viren (die sich in den Spinalganglien aufhalten) nicht hervorkrabbeln.

                      Und das sitzt zum großen Teil im Darm.

                      Wäre ich Du, würde ich parallel mit meinem Kind arbeiten: ein guter Kinderarzt und gute Naturheilkunde.

                      Liebe Grüße, Ilka

                      Kommentar


                      • #12
                        Liebe Kira,
                        mach Dir bitte keine Sorgen, dass einer von Euch den Kleinen immer wieder ansteckt. Soweit ich informiert bin, ist eine Ansteckung von Mensch zu Mensch nur bei der Erstinfektion relevant. Dein Sohn trägt den Virus seit der Erstansteckung in sich und ab diesem Zeitpunkt können unterschiedliche Faktoren einen erneuten Ausbruch hervorrufen. Aber da er ja schon Träger des Virus ist, ist es völlig egal, ob jemand in seinem Umfeld einen Herpes hat, egal ob sichtbar oder unsichtbar. Er kann sich, soweit ich weiß, auch nicht selber wieder mit den Viren anstecken. Der Ausbruch kommt, wenn das Immunsystem schwach ist oder eben bei UV-Strahlung oder bei Stress (das trifft dann wohl eher bei Erwachsenen zu). Und da sich ja sowieso die meisten Menschen in ganz frühen Lebensjahren mit dem Virus infizieren und fast jeder Träger ist, aber nicht immer mit den blöden Ausbrüchen zu tun hat, wundere ich mich auch, dass Du ihn so isolieren musst. Nur bei kleinen Säuglingen und Kindern unter einem Jahr sollte man sehr aufpassen. Und auch da ist die häufigste Folge einer Ansteckung die Mundfäule.
                        Ich glaube auch, dass Ilkas Rat Dir gut weiterhelfen könnte! Ich drücke die Daumen, dass ihr die Sorgen bald los seit.
                        Alles Gute,
                        Meike

                        Kommentar


                        • #13
                          Lysin gegen Herpes

                          Hallo, liebe Kira,

                          ich möchte noch eine Anregung hinzufügen.
                          Wie gesagt, einen Gedankenanstoss.
                          Er gilt für Erwachsene.
                          Mit kleinen Kindern habe ich keine Erfahrung.
                          Und ich würde mich nicht wagen, es zu empfehlen.

                          Vielleicht aber hilft das Verständnis um Lysin,
                          um beispielsweise kompetenter in die Ernährung
                          und die Sonnenbestrahlung einzugreifen.

                          Man hat festgestellt, dass argininhaltige Lebensmittel das Herpesvirus regelrecht stimulieren.
                          Ißt man mal zuviel davon, gehts gleich wieder los.
                          Ißt man dagegen lysinreiche Lebensmittel, dann "frißt" das Herpesvirus vorzugsweise
                          das Lysin und verhungert förmlich.

                          Und genau so fühlt sich das dann auch an:
                          Man spürt, au weia, meine Herpesviren werden aktiv.
                          das ist der Moment, Lysin 1g zu substituieren.
                          Eine halbe Stunde später spürt man: Oha, die Herpes hört auf zu drängeln,
                          schiebt nicht weiter vorwärts, also in dem Sinne:
                          Die Entzündung hört auf, sich zu verschlimmern.

                          Sobald man spürt, das Virus erhält wieder Oberhand,
                          die Entzündung will wieder vorwärts, nimmt man nochmal 1000mg,
                          also ein Gramm. Und prompt stoppt die Entzündung.

                          Hält man dieses Ping Pongspiel einige Tage durch,
                          dann geht die Entzündung zurück, weil der Körper
                          nun bei der Heilung nicht mehr gestört wird.

                          Wenn man also weiß, wie man Lysin einsetzt,
                          kann man dieses Pingpongspiel immer wieder spielen.
                          gewiß- das ist keine Heilung.
                          Aber eine äußerst probate Hilfe.

                          Bei einem kleinen Kind würde ich nu also mal Prof. Google befragen,
                          in welchen Nahrungsmittel besonders viel Lysin enthalten ist,
                          und was davon in den Speiseplan kleiner Menschen passen könnte.

                          Sonnenschutz besonders an den Lippen ist ebenfalls probat.
                          Dies liegt meines Erachtens daran, dass die Sonne ja unseren Vitamin D-
                          Spiegel anhebt und somit direkt in den Calciumhaushalt eingreift.
                          Calcium kann besser in den Knochen gespeichert werden und steht dann in kurzen
                          Intervallen der Immunabwehr nicht mehr so gut zur Verfügung.

                          Im Umkehrschluss bedeutet das:
                          Nicht jedes Sonnenbad muss eine Herpesinfektion hervorrufen.
                          Das geschieht nur dann, wenn ein Lysinmangel vorliegt.

                          Ich finde, es lohnt sich , diese Zusammenhänge zu kennen.
                          So kann man eingreifen.

                          Hier mal einer von den vielen Links, die es zu diesem Thema gibt:

                          http://www.naturafoundation.net/monografie/L-Lysin.html


                          lieber Gruß

                          Biggi

                          Birgit Zart

                          http://www.kinderwunschhilfe.de

                          Von mir ausgebildete Therapeuten in Eurer Region findet Ihr hier:
                          http://www.die-fruchtbarkeitsmassage.de

                          Auch auf Facebook könnt Ihr mich finden:
                          Kinderwunschhilfe Birgit Zart
                          sowie
                          Die Fruchtbarkeitsmassage- das Original nach Birgit Zart

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X