Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Vorbereitung" auf gelanten Kaiserschnitt (und "Nachbereitung")

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Vorbereitung" auf gelanten Kaiserschnitt (und "Nachbereitung")

    Hallo!

    Da ich am 30.01. einen geplanten Kaiserschnitt bekommen muss, vor dem ich ziemliche Angst habe, frage ich mich die letzten Tage, ob ich irgend etwas tun kann, um mich körperlich und psychisch darauf "einzustimmen". Und auch, was es an naturheilkundlicher Unterstützung hinterher gibt. Zum einen körperlich, die Wundheilung etc, zum anderen psychisch, in Richtung "Wiedergutmachung" und "Aussöhnung" mit der ganzen Situation.
    Und vielleicht auch, was meinem Baby helfen könnte, mit dieser unnatürlichen Art der Geburt gut oder besser umzugehen.
    Ich hab nicht mehr so viel Zeit das alles "anzunehmen" und jetzt irgendwie das Gefühl, ich müsse was tun..

    Liebe Grüße,
    Jule
    Kleiner Glückskeks (01/15) an der Hand und kleine Grinsekatze (7/17) im Arm

  • #2
    Liebe Jule,
    wenn Du magst, kannst Du bei Biggi mal auf die HP schauen und sehen, ob das z:b. für dich passt:

    http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=97

    Wenn Du diese Mittel da hast, hast Du schon eine Menge.

    Und über Staphisagria (Bauchschnitt) würde ich nachdenken, hier gibt es ein
    Mittelbild:
    http://www.apotheke-homoeopathie.de/mittel/staphisagria

    Für Dich, wenn Du ätherische öle magst, kannst Du an Lavendel denken.


    Ich wünsche Dir , dass Du innerlich etwas zur Ruhe kommen kannst und Du Dein Baby bald im Arm hast!

    Liebe Grüße, bata

    Kommentar


    • #3
      Liebe Bata!
      Vielen Dank für deine Tipps, ist alles besorgt und schon in der Kliniktasche verstaut!
      Jetzt heisst es nur noch einen kühlen Kopf zu bewahren..
      Liebe Grüsse,
      Jule
      Kleiner Glückskeks (01/15) an der Hand und kleine Grinsekatze (7/17) im Arm

      Kommentar


      • #4
        liebe jule,

        mein sohn hat nach seiner geburt (auch kaiserschnitt)
        einen globuli aconit c30 und 2 globuli arnica c30 bekommen.
        hab ich mit der hebamme vorher besprochen....sie hat dann das aconit
        gegeben.

        ich habe hinterher einmal arnica c30 (ich meine auch einmal vorher) genommen und
        dann täglich hypericum, calendula und staphisagria jeweils c30....solange bis
        ich es vergessen habe zu nehmen....dann reichts halt.

        lavendel ist prima, möglichst schon jetzt ganz viel dran schnuppern.
        (es gibt von w...leda eine schöne bodylotion lavendel)

        vielleicht sind bachblüten für dich auch ganz gut, die notfalltropfen,
        rescue remedy, wenn du merkst, dass du panik bekommt....

        liebe grüsse und alles gute
        antje
        überglücklich mit Sohnemann an der Hand (3/2013)

        Himmelssohn Karlchen (3/2012/8.SSW) und kleiner Wunderstern (6/2014/7.SSW) im Herzen

        www.ekt-berlin.de

        Kommentar


        • #5
          Liebe Jule,

          wow, mir ist gerade klargeworden, dass es nur noch eine Woche hin ist bis zur Geburt. Ich hoffe, es geht dir gut und du fühlst dich immer noch gut betreut.

          Ich denke viel an dich und wünsche dir von ganzem Herzen, dass es insgesamt ein glücklicher Tag sein wird, der an dem du dein Baby wirklich und tatsächlich kennenlernst.

          Ganz lieben Gruß,
          Sabrina

          PS: Ich bin auch ganz neugierig auf eure vielen guten Tipps. Bei uns in der Umgebung mag nämlich keine Klinik Zwillinge spontan entbinden :-(
          Willkommen im Leben Laura und Julia 25.06.15

          Kommentar


          • #6
            Liebe Antje,

            Dir auch noch vielen Dank für deine Tipps. Da ich Aconitum und Arnica in C30 eh mit im Krankenhaus habe, bekommt das Baby dann auch 1 bzw 2 Globuli! Ist ja für so ein kleines Würmchen auch ziemlich stressig, das Ganze. Einfach in der Backe auflösen lassen, oder?
            Mit dem Lavendelöl ist es so, dass ich es eher zaghaft verwende, irgendwie ist mir der Geruch zu herb?....schwer?....bitter? Komisch, da ich es vor der SS eigentlich mochte.

            Liebe Sabrina,
            Ja, jetzt ist es wirklich nur noch -höchstens- eine Woche...ich bin alles mögliche, von aufgeregt, gespannt, vorfreudig, wehmütig, ängstlich bis "unbeteiligt", es wechselt mehrmals täglich... ich schreib gleich "drüben" auf dem Sofa noch was dazu...

            Liebe Grüsse,
            Jule
            Kleiner Glückskeks (01/15) an der Hand und kleine Grinsekatze (7/17) im Arm

            Kommentar

            Lädt...
            X