Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unklare Schwellungen geheilt: mein Erfahrungsbericht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unklare Schwellungen geheilt: mein Erfahrungsbericht

    Hallo Ihr Lieben,

    meine Erfahrungen mit Globulis finde ich so beeindruckend, dass ich mich hier angemeldet habe, um Euch davon zu berichten.

    Zur Vorgeschichte:
    Seit mehr als zehn Jahren hatte ich „unklare“ Schwellungen an Knien, Handgelenken und Fußknöcheln – mal mehr, mal weniger. Unklare Schwellungen deshalb, weil weder ich noch die konsultierten Ärzte sich erklären konnten, wodurch die Schwellungen hervorgerufen werden. Alle Untersuchungen: Nieren, Herz, Schilddrüse, Venendichte - ohne Befund!

    Bedingt durch meinen Wohnungsumzug wechselte ich vor etwas über einem Jahr den Hausarzt. Dieser testete mein Blutbild unter anderem auf eine Borreliose-Infektion. Ergebnis: postitiv! Daraufhin wurden mir Antibiotika verschrieben, die ich leider nicht vertragen habe: Die Behandlung musste nach fünf Tagen - auf ärztlichen Rat -, sofort abgebrochen werden. Weil meine Darmflora stark angegriffen war, wurden mir im Krankenhaus umgehend andere Antibiotika verordnet. Laut Meinung der Ärzte im Krankenhaus, sollte ich die Borreliose vergessen, da die Werte durchaus im grünen Bereich lägen. Hmm.

    Ich hatte schon abgehakt meine Schwellungen überhaupt noch weiter zu beachten, bis folgendes passierte: Die Nux Vomica C30 hat aufgeräumt und ausgeleitet! Meine Schwellungen sind fast verschwunden und ich sehe meine Knöchel wieder. Happy!!!

    Dabei hatte ich die Nux „nur“ genommen, weil die Empfehlungen hier im Forum lauten, diese vor Sepia zu nehmen. Ohne dieses Forum wäre ich niemals auf die Nux gekommen! Meinen herzlichsten Dank an Euch!

    Und so habe ich die Nux C 30 eingenommen:
    Erste Einnahme: 5 Globuli. Ergebnis: erst einmal garnichts!
    Zweite Einnahme - nach 14 Tagen Wartezeit: 6 Globuli. (Sollten eigentlich fünf Globuli sein, habe aus Versehen sechs eingenommen.) Ergebnis: nach ca. drei Tagen fing die Aufräumaktion an; unter anderem mit einem Harndrang, wie ich ihn in meinem ganzen Leben noch nicht verpürt hatte. Daneben mistete ich (wie automatisch gesteuert) Keller und Schränke aus. Nach dem Motto: Alles hat seine Zeit – und der ganze alte Schrott muss weg. Nach ca. einer Woche bemerkte ich dann, dass meine Schwellungen zurück gegangen sind und meine Knöchel sichtbar wurden. Wow!

    Nochmals: Danke an Euch – und bitte so weitermachen!!!

  • #2
    Liebe Sassa,
    herzlich willkommen hier.
    Danke , dass Du Deine Erfahrungen hier aufschreibst.
    Gerade die sind immer besonders wertvoll.

    Liebe Grüße, Bata

    Kommentar


    • #3
      Wow Sassa, herzlichen Glückwunsch!!!
      Klingt sehr beeindruckend, vielen Dank auch von mir fürs Teilen!!!!

      @bata: wäre das auch etwas für mich? Ich habe ganz oft das Gefühl, viel altes und schadhaftes mit mir rum zu tragen, körperlich wie seelisch....

      Liebe Grüßle
      Danie

      Meine Rasselbande Alina (08/2000), Leon & Luca (11/2001)
      mit Sternenschwester Chiara (6 SSW, 1999)

      'Glaub an Dich!'
      Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze und jede große Tat beginnt mit einem kleinen, guten Gedanken.

      Kommentar


      • #4
        Liebe Danie,

        schau mal,hier hat Biggi was über die Nux vomica geschrieben:

        http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=101

        Wenn Du mit körperlich also z.B. längere Medikamenteneinnahmen meinst,
        würde es u.a. passen.

        Liebe Grüße, bata

        Kommentar


        • #5
          Wow, Bata - vielen Dank für die schnelle Antwort.

          Wahnsinn - ich finde das gerade sehr sehr passend als ich das gelwesen habe!!!
          Natürlich nicht in Sachen Kinderwunsch, der Zug ist durch ) ...meine Mäuse sind bei mir im Leben und im Herz... aber Streß - ich höre mich dazu nicht nein sagen. Ehrlich gesagt komme ich im Moment nur zur Ruhe, wenn ich hier im forum bin und lese und schreibe, und an nichts anderes denke als an all die Lieben Frauen hier, da komme ich runter und finde mich in meiner Mitte wieder!
          Und viele Medikamente.... ja. Nicht unbedingt jetzt, aber schon ganz oft und ganz viel. Jahre lange Pilleneinnahme, sehr oft Antibiotika, Asthmaspray inklusive kortison, in ganz schlimmer Zeit Kortison Infusionen, Durchfallmedikamente und und und...
          Und schlechte Ernährung - ich sehe mich nicken. von Anbeginn... unterbrochen seit dem ersten Besuch bei einer Osteopathin, und viel viel besser auch nach einer Umstellung die durch eine Buch übers Entsäuern ausgelöst wurde.... aber das jahrelange Falsche wird sich ja auch noch irgendwo aufhalten....

          Also wäre doch das sicherlich etwas für mich, oder?
          Wie muss ich dass denn nehmen?

          Dank danke danke
          Danie

          Meine Rasselbande Alina (08/2000), Leon & Luca (11/2001)
          mit Sternenschwester Chiara (6 SSW, 1999)

          'Glaub an Dich!'
          Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze und jede große Tat beginnt mit einem kleinen, guten Gedanken.

          Kommentar


          • #6
            Liebe Danie,
            Biggi hat im Tremmener Archiv einen tollen Beitrag dazu eingestellt:

            http://www.tremmener-archiv.de/archi...oeopathie.html

            Ich finde ihn auch deshalb prima, weil man Homöopathie so grundsätzlich verstehen kann und auch bei anderen hom. Mitteln anwenden kann.

            Liebe Grüße, bata

            Kommentar


            • #7
              Vielen Dank! )
              Danie

              Meine Rasselbande Alina (08/2000), Leon & Luca (11/2001)
              mit Sternenschwester Chiara (6 SSW, 1999)

              'Glaub an Dich!'
              Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze und jede große Tat beginnt mit einem kleinen, guten Gedanken.

              Kommentar

              Lädt...
              X