Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

heftige Verbrennungen an den Füßen, was kann helfen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • heftige Verbrennungen an den Füßen, was kann helfen?

    Hallo ihr Lieben,

    ein Kollege von mir hat sich sehr heftig an den Füßen verbrannt.
    Nach einer OP ist er gehbehindert, weil er am rechten Bein unterhalb des Knies kaum noch Empfinden hat. Daher hat er zu spät gemerkt, dass er sich barfuß auf glühende Kohle, die beim Grill anzünden unbemerkt herausgefallen war, gestellt hat.
    Er könnte sich eh' in den Allerwertesten beißen, dass er barfuß war!
    Aber davon abgesehen, ist es jetzt schon fast zwei Wochen her, und er merkt eigentlich keine Besserung. Ich habe ihm schon die gute Verbrennungsölmischung aus Geranium Rose, Lavendel und Karotte geschickt, aber auch die hilft nicht wirklich.
    Der Arzt vermutet, dass die Verbrennung richtig Löcher in die Füße gebrannt hat. Die eine große Brandblase wurde geöffnet und entleert, füllt sich aber wieder.
    Habt ihr noch Tipps, was er versuchen kann?

    Vielen, lieben Dank.

    Liebe Grüße von
    Heike

  • #2
    Liebe Heike,
    was sagt denn der Arzt?
    Ist es bei solchen verbrennungen "normal", dass es sich wieder füllt?
    Hat er was verordnet?
    LG Bata

    Kommentar


    • #3
      Liebe Heike,

      ist er denn "nur" bei seinem Hausarzt in Behandlung???

      Mit seiner Vorerkrankung gehört er zu einem Chirurgen, der sich mit Verbrennungen auskennt, wenn nicht sogar in ein Verbrennungszentrum!!!
      Wenn die Wunde bis in den Knochen reingeht, dann hat er sonst echt ein Problem! Eine Infektion im Knochen bekommt man so schnell nicht wieder raus!

      Er soll sich bitte dringend an Profis wenden und mit seiner Empfindungsstörung - ähmja - sowieso nicht barfuß laufen! Aber, das weiß er jetzt wohl selber wieder.

      Aber ehrlich - vor allem, wenn er so lange drauf rumstand, kann das richtig tief geworden sein.
      Wenn sich die Blase nochmals füllt, kann das z.B. ein Zeichen dafür sein, dass da Lymphgefäße beteiligt sind, dann wird diese "Blase" regelmäßig volllaufen. (Wie gesagt nur ein Beispiel)

      Also - er soll ab zum Spezialisten! Er will noch ein Weilchen auf seinem Fuß laufen können, oder?
      Gute Besserung, ich drück ihm die Daumen, dass es bald wieder zugeht.

      Liebe Grüße
      Eli

      Kommentar


      • #4
        Liebe Bata und liebe Eli,

        danke für eure Antworten.
        Deine dringende Empfehlung, Eli, habe ich ihm jetzt mal auf den Weg gegeben, in der Hoffnung, dass er sie sehr ernst nimmt.
        Soweit ich weiß, ist er wirklich nur beim Hausarzt bisher gewesen. Dass der ihn nicht weiter überwiesen hat, ist schon seltsam, wenn ich dich so lese, Eli.

        Ganz lieben Dank und ebensolche Grüße von
        Heike

        Kommentar


        • #5
          Liebe Heike,

          das mit den Empfindungsstörungen haben ja Diabetiker auch als Spätschäden des Diabetes. Deshalb sollten sie auch so einen Teleskopspiegel haben, mit dem sie jeden Abend (!) ihre Füße auf Verletzungen durchsehen sollen.

          Das mit dem Spiegel sollte sich Dein Bekannter mal überlegen, wenn er nciht schon einen hat.

          Gut - beim Diabetiker kommt erschwerend noch die Infektionsanfälligkeit dazu, dass sich eben kleinste Fußverletzungen und -druckstellen auch schneller entzünden können - dieses Problem wird Dein Bekannter nicht haben - aber dennoch, diese Empfindungsstörung reicht auch schon - und da kann es eben mal saudumm laufen - und das muss nicht sein. Es klingt, als ob er noch recht jung ist...

          Wusstest Du, dass das Hauptproblem bei der Lepra das ist, dass die Patienten an den Extremitäten, meist Fingern oder Zehen, kein Gefühl mehr haben (die Nerven werden durch den Erreger zerstört) und dass dieses "Vorurteil" dass einem Leprakranken Finger und Zehen und sonstige Körperteile "abfallen", daher kommt, dass eben diese Teile unbemerkt verletzt werden können, sich infizieren und es durch diese zusätzilchen Infektionen zu abgestorbenen Arealen kommt.

          Ähmja - klingt das irgendwie bekannt?

          Ok, bei der Lepra kommen noch andere Durchblutungsstörungen dazu, aber es ist tatsächlich so, dass diese Empfindungslosigkeit bei den Patienten ein Großteil der Probleme ausmacht.

          Liebe Grüße
          Eli

          die diese Woche noch einen Fallbericht eines Mitte-Zwanzigjährigen Deutschen mit Lepra gelesen hat... der zugegeben im Touristikgewerbe arbeitet und entsprechend viel Kontakt mit verschiedensten Nationalitäten hat... doch, die Krankheit gibt's echt noch...

          deshalb musste ich bei Deinem Bekannten gleich daran denken!

          Kommentar


          • #6
            Liebe heike

            Liebe Heike,

            Oh je das hört sich ja ganz schlimm an. Er gehört damit bestimmt zu Fachleuten,aber vielleicht hilft meist e Erfahrung auch noch, wenn er auf dem weg der Besserung ist. Ich habe mich vor ungefähr 2 Jahren Boese am Backofen verbrannt. Ich habe auf die wunde dann mehrmals täglich lavendel und cistrose getan, beides pur als Mischung von beidem. Es hat wunderbar geholfen und bis auf eine ganz leichte Rötung an dieser stelle ist nichts zurückgeblieben.

            Ich wünsche deinem Kollegen,dass die fuesse schnell und ohne weitere Probleme verheilen.

            Liebe gruesse
            Claudia

            Kommentar

            Lädt...
            X