Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ureaplasma-Infektion, Antibiotikum - homöopathisch nachbehandeln/ausleiten?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ureaplasma-Infektion, Antibiotikum - homöopathisch nachbehandeln/ausleiten?

    Hallo,

    vielleicht hat jemand Ahnung: bei mir wurde letzte Woche eine Ureaplasma-Infektion festgestellt. Ich bin in der 17.Woche schwanger. Nun sollte ich ein Antibiotikum nehmen und habe das auch gemacht, obwohl ich normalerweise kein Freund davon bin. Aber in dem Fall gab es wohl auch keine Alternative. Jedenfalls hat mir die Ärtzin zusätzlich Okoubaka D12 verordnet, 2xtäglich 3 Kügelchen, eine Woche lang.
    Ich frage mich, ob ich das Antibiotikum nun wieder ausleiten soll? Man hört doch immer, dass das noch jahrzehntelang in den Zellen nachgewiesen werden kann usw. Und wenn, dann wie? Bzw. so dass es dem Baby auch nicht schadet.

    Kann mir evlt. jemand Rat geben?

  • #2
    liebe malena,

    ich persönlich würde jetzt während der SS nicht ausleiten, wenn überhaupt nach dem abstillen...

    ist dein mann mitbehandelt worden, sonst hast du es gleich wieder... ich würde auch getrennte handtücher benutzen wollen, dieser ereger ist nicht ganz ohne und durch seine "schleichwirkung" - bemerkt man erst wenns zu spät ist- nicht ganz ungefährlich.

    viele grüsse
    bettina
    es gibt nur einen weg
    und der ist für jeden anders


    *** NEUE Nummer***

    NOTFALL Telefon:

    ***017647866585 ***

    Kommentar


    • #3
      Mann ist nicht mitbehandelt, wir haben schon lange nicht mehr und zur Zeit auch keine Lust *räuper* Wenn dann könnten wir ja Kondome benutzen. Handtücher haben wir getrennte. Ich frage mich aber, ob ich den Toilettendeckel nun ständig desinfizieren muss. Oder ob es dann doch besser ist, er nimmt auch Antibiotikas

      Kommentar

      Lädt...
      X