Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zum Schneewittchenöl

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jessy19
    antwortet
    Danke bata!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • bata
    antwortet
    Liebe Jessy,
    bei festgestellter Schwangerschaft sollte man das Öl nicht verwenden, da es teilweise anregend wirkt .

    Ich denke aber, du meinst die Zeit, vom Eisprung bis zur evt Schwangerschaft, nicht wahr?
    Da kannst du es verwenden. :-)


    Es geht eher um den fortgeschrittenen Teil, wo man die Öle mit der Hebamme abspricht.

    Liebe Grüße, bata

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jessy19
    antwortet
    Hallo zusammen,


    ich bin sehr froh, euer Forum gefunden zu haben und habe hier schon einiges mitgelesen... ich hatte vor kurzem eine Fehlgeburt und in mir ist alles noch ziemlich chaotisch (emotional). Mir hat es schon sehr geholfen, dass es das Forum hier gibt, danke dafür!!!



    Jetzt noch eine Frage zum Schneewittchen-Öl, das heute schon mit der Post ankam. Hoffe dass es mir dabei hilft, meinen Zyklus zu "beruhigen" und dass es eben auch nach der Fehlgeburt ein bisschen ausgleichend wirkt. Würde es gerne einfach eine Zeitlang ausprobieren. Wir wollen mit unserem Kinderwunsch aber nicht aussetzen, ich denke, da findet mein Körper schon seinen Weg. Kann man das Öl auch noch während einer Schwangerschaft (bzw. in den ersten Wochen, wenn man vielleicht noch nichts davon weiß) benutzen, oder ist das nicht ratsam? Hatte irgendwo gelesen, dass manche ätherischen Öle ungünstig auf eine frühe Schwangerschaft wirken können - und das will ich natürlich nicht.



    LG
    Jessy19

    Einen Kommentar schreiben:


  • bata
    antwortet
    Liebe Steffi,
    das Schneewittchenöl wirkt auch schmerzlindernd, so dass du es versuchen kannst.


    LG Bata

    Einen Kommentar schreiben:


  • 84Steffi
    antwortet
    Bluterguss

    Hallo ihr Lieben,
    kann mir jemand sagen,ob das Öl auch bei einem Bluterguss im Eileiter hilft? Ich hatte eine Eileiterschwangerschaft die mit MTX behandelt wurde. Der HCG Wert sinkt. Dummerweise habe ich nun diesen Bluterguss und große Schmerzen. Hauptsächlich beim Sitzen oder zu langen Stehen bzw. Laufen.

    Liebe Grüße Steffi

    Einen Kommentar schreiben:


  • helgahh
    antwortet
    Ich hätte auch gesagt, dass so 1-3% ein gutes Verhältnis ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • bata
    antwortet
    Liebe Ulrike,
    Normalerweise wird eine Anteil an ätherischen Ölen von 1- 3 % empfohlen. (ca 20-60 Tr. Auf 100ml Basisöl).

    Liebe Grüße, Bata

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ulrike-Sternchen
    antwortet
    Schneewitchenöl

    Hallo
    Ich habe mir jetzt nach langem Zögern auch das Öl bestellt. Bin ja mal gespannt. Habe das Reinsubstrat bestellt. Wie genau war jetzt das Mischungsverhältniss nochmal?
    Danke für die Hilfe im Voraus

    Einen Kommentar schreiben:


  • bata
    antwortet
    Liebe Nori,
    dann ist das ja vielleicht eine gute Gelegenheit, zu trainieren, auf Dein "ich" zu hören.
    Nicht auf das, was von außen kommt, sondern das, was DU möchtest und Dich ausmacht.
    (Wenn es Dir ein Bedürfnis ist)
    Viele liebe Grüße, bata

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nori
    antwortet
    Guten Morgen Bata,

    vielen Dank für deinen Ratschlag.

    Ich habe inzwischen schon ein paar andere Beiträge gefunden zum Thema Schneewittchen- und anderen Ölen.
    Oft schreibt ihr von der intuitiven Benutzung, allerdings liegt genau darin meine Schwäche
    Bin eher der rationale Mensch, hinterfrage gern alles, bis ich Zusammenhänge bilden kann.
    Ich hoffe ich kann die Geduld und das Vertrauen aufbringen, um die bestmöglichen Ergebnisse für meinen Körper zu erzielen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • bata
    antwortet
    Liebe Nori,
    du kannst das Schneewittchenöl verwenden, wenn Du Lust darauf verspührst.
    Laß es z.B. im Bad stehen und wenn Du es nach dem Duschen auftragen magst, dann tu es einfach.:-)
    Du kannst Dich /deinen Körper ja mal beobachten , wie ihr auf das Öl reagiert...
    Einige Frauen verwenden es eine kurze Zeit, andere widerum Montate unregelmäßig...schau einfach, wie es bei Dir stimmig ist.

    Liebe Grüße, Bata

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nori
    antwortet
    Hey,

    möchte euren alten Beitrag nochmal aufleben lassen, da ich mich gerade etwas schwer tue eine Suchfunktion bei euch zu finden. Und diesen Beitrag habe ich über Google gefunden.

    Ich habe mit dem Schneewittchenöl begonnen vor 2 Tagen, da ich gelesen habe, dass es zum "Einleiten" der Periode beiträgt.
    Seit April habe ich die Pille abgesetzt (vorher 13 Jahre genommen) und seitdem keine Periode bekommen.
    Meine Frauenärztin wollte, dass ich bis zum Herbst abwarte. Aber habe jetzt die Hoffnung durch das Öl tatsächlich etwas zu bewegen.
    Habe morgens begonnen das reine 100% Öl zu verteilen und für Abends eine gute Mischung aus kaltgepresstem Sonnenblumenöl+Schneewittchen (+Wärmflasche) aufzutragen.

    Bin jetzt etwas gespannt, wie lang man das durchziehen muss!?
    Liegen die Erfahrungen eher bei Tagen, Wochen oder Monaten?
    Und reicht meine abendliche Mischung überhaupt aus, um etwas zu bewirken?

    Hoffe ich finde hier ein paar Antworten, da man sonst recht wenig über Schneewittchenöl finden kann .

    Einen Kommentar schreiben:


  • IlkaS
    antwortet
    Hallo ihr Lieben,

    gerne würde ich noch etwas aus meiner Praxiserfahrung ergänzen:

    Bitte schaut bei der Narbenbehandlung auch nach Eurem Bauchgefühl und Eurem Geruchsempfinden.

    Nach einer Entbindung, ob nun vaginal oder per Kaiserschnitt, ist der Geruchssinn ganz besonders empfindlich. Tut Euch der Duft gerade gut?

    Auch Euer Baby nimmt daran Anteil. Es riecht und schmeckt die Mama.

    Wenn die Hebamme grünes Licht für die Narbenbehandlung gibt, versucht ein wenig den Zeitraum der Stillpause abzupassen.
    Nach dem Stillen wäre eine Einreibung besser als vor dem Stillen.

    Und die Mischung würde ich auch ganz dezent ansetzen. Es reicht aus und kommt an!

    Die Listen, was während einer homöopathischen Behandlung nicht gegeben werden darf, kenne ich auch.

    Sie sind veraltet.

    Ein Mittel, was "sitzt", dass lässt sich nicht stören. Weder durch einen leckeren genußvollen Kaffee noch durch meine vertraute Zahnpasta.

    Ein wenig beobachten würde ich nur die reine Form der Kamille.

    Globuli und ätherische Öle sind Schätze der Natur.

    Sie "funken" auf verschiedenen Ebenen.

    Und lassen sich - gut ausgewählt - hervorragend ergänzen.

    Herzliche Grüße
    Ilka

    Einen Kommentar schreiben:


  • *Dani*
    antwortet
    Liebe Bata,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ich glaube auch irgendwie nicht daran dass sich das gegenseitig aufhebt aber man will auch nichts falsch machen.

    Erhlich gesagt habe ich gerade eine Selbstbehandlung mit Biggis Tipps gestartet um meinem Körper wieder auf die Sprünge zu helfen und seit der Einnahme von Aconitum träume ich extrem heftig und viel. Ich bin morgens manchmal echt schlapp. Und das obwohl ich gar nicht auf Kaffee und Zahnpasta verzichte

    Das Schneewittchen ist für mich sehr tröstlich, ich liebe den Geruch und es hat was von "Geborgenheit" für mich. Wie eine große Umarmung. Mein Bauch kribbelt richtig danach und wenn ich im Bett liege dann merke ich wie von meinem Bauch aus richtig Wärme ausgestrahlt wird und ihren Weg bis in die kalten Füße und Zehenspitzen bahnt

    Also wirken diese Mittel doch auch zusammen.

    Ich mache es weiter wie es mir gut tut. Auf das Schneewittchen mag ich nämlich im Moment (noch) nicht verzichten. Ich brauche es anscheinend

    Einen Kommentar schreiben:


  • bata
    antwortet
    Liebe Dani,
    wie immer scheiden hier die Geister...
    Mal meine Erfahrung:Viele Frauen nehmen hom. Mittel UND Schneewittchen.

    Trotzdem WIRKEN die Mittel.
    Ich selbst hab auch mal versucht, ein hom. Mittel zu stoppen,
    mit all dem, was man so "nicht darf", Kaffee,Minze,zahnpasta...
    Also mir ist es nicht gelungen.
    Bestimmt aber wirst Du hier noch Fachmeinungen hören.
    Jedoch hab ich pers. die Erfahrung, dass beides zusammen sehr wohl gut geht.
    Letztlich verwenden viel ja auch gerade in dr Erkältungszeit Öle UND Homöopathie.
    Diese Kombi hat auch einen guten Erfolg,alles wirkt für sich, wie es scheint.
    Liebe Grüße, Bata
    Zuletzt geändert von bata; 05.04.2013, 10:05.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X