Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mundsoor bei Erwachsenen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mundsoor bei Erwachsenen

    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand von Euch einen guten Tipp geben.
    Mein Onkel hat plötzlich Mundsoor (Pilze durch Abstrich festgestellt) und
    soll eigentlich ein Anti-Pilz-Mittel einnehmen, welches er aber vom Magen
    her nicht verträgt. Gibt es vielleicht in der Naturheilkunde Rat?

    Viele liebe Grüße

    Margit

  • #2
    liebe margit

    borax d6 ist ein wunderbares antipilzmittel, bitte während 3-4 tagen mehrmals täglich eine Dosis Globuli auf der Zunge zergehen lassen.
    zuckerarm essen wäre empfohlen, denn Pilze haben ihren Ursprung im Darm, und Zucker gibt dem Pilz Nahrung.
    liebe Grüsse

    Rahel
    mit 3 Kindern an der Hand und 3 Sternenkindern im Himmel

    Kommentar


    • #3
      Liebe Margit,

      Borax wäre jetzt auch mein Tip gewesen.

      Lilli hatte ganz extrem Windelausschlag. Wir haben x Tuben "Pilzcreme" geschmiert, aber es wurde nicht besser.

      Erst als wir Borax gegeben haben, konnte man zusehen, wie der Pilz verschwand.

      Viel Erfolg und gute Besserung

      Manu

      Kommentar


      • #4
        Liebe Margit,

        ist das nicht auch ein Fall für den Einsatz ätherischer Öle?
        Gurgeln und ausspucken - das wäre wohl ohnehin dem Runterschlucken vorzuziehen.

        Antimykotisch sind z.B. Teebaum (Melaleuka alternifolia), Lavendel, Speicklavendel, Nelke,

        Speziell Candida:Tagetes, Rosmarin, Bohnenkraut, Salbei

        Man kann einen Tropfen Öl in Wasser verschütteln und dieses dann im Mund schwenken oder statt Wasser in Olivenöl, das mögen Pilze wohl auch nicht, hab ich gelesen.
        Bei der großen Auswahl an möglichen Ölen würde ich danach gehen, was Deinem Onkel am angenehmsten ist.

        Gute Besserung und schreib doch mal, womit Ihr Erfolg hattet

        liebe Grüße

        Nini
        aktiver Kinderwunsch seit 2004
        1. Sohn *3/2008
        ICSI 9/2015 negativ
        2. Sohn *11/2016 (EZS)

        Kommentar


        • #5
          Ihr Lieben,

          ich plage mich auch gerade mit so einem Pilz herum...wohl die Auswirkungen des blöden AB meiner Nabelbruch-OP

          Nystatin oder wie das heisst, will ich aber nicht nehmen...scheint mehr zu schaden als zu nützen...

          Nun lese ich hier 2 Mal Borax und habe mich soeben belesen darüber...und es gibt auch viele andere Mittelchen, die da helfen können...

          Ach Mensch, bin ein wenig ratlos, würde dieses fiese Zeugs aber doch schnell wieder loswerden wollen.

          Hat jemand nen guten Rat? Leider lassen meine Finanzen es nicht zu,
          zu einem Heilpraktiker zu gehen

          Gernervte, aber doch liebe Grüße

          Kommentar


          • #6
            Ihr Lieben,

            ich habe nun einfach das Borax genommen und bin begeistert...alles weg. Super!

            Liebe Grüße

            Kommentar


            • #7
              Bei Mundpilzen oder Candida Albicans Befall wurde mir vom Zahnarzt empfohlen, besonderen Wert auf Mundhygiene zu legen. Neben den üblichen Dingen, hat er mir besonders ans Herz gelegt, eine Chlorhexidin Variante als Desinfektion anzuwenden. Hier ist ein gutes Dentalspray Gold wert, weil der Candida Pilz dann nicht mehr mit der Zahnbürste auf die Mundschleimhaut zurückkommt und der Pilzbefall im Mund somit eingeschränkt wird. Bei mir hat das auf jeden Fall geholfen und ich habe mir eine langwierige Candida Albicans Therapie erspart. :bravo:

              Bei einer Candida Infektion im Mund habe ich es auch schon mit Naturheilmitteln versucht, leider vergeblich. Auch andere Alternativen zum Desinfizieren der Zahnbürste wie Mikrowelle, Geschirrspüler oder kochendes Wasser sind möglich, die Wirkung ist umstritten.

              Kommentar

              Lädt...
              X