Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu Mönchspfeffer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Mönchspfeffer

    Guten Morgen ins Forum,

    ich komme gerade von der Frauenärztin.
    Ich habe immer wieder starke Probleme mit Wassereinlagerungen. Da diese nicht ständig sind, sondern für meine Begriffe zyklusbedingt, habe ich sie darauf angesprochen. Ich habe in der Zeit, wo das für mich schlimm ist, immer das Gefühl, mein Körper arbeitet ziemlich "hochtourig". Sprich, ich fühle mich wie außer Atem, auch wenn ich gar keine körperliche Anstrengung habe. Außerdem habe ich immer wieder ein starkes Ziehen in der Brust, meist so ab einer Woche vor meiner Blutung. Man kann sagen, das tut richtig weh. Mit Beginn der Blutung ist es weg.

    Ansonsten habe ich wenig Beschwerden, manchmal Kopfweh, ein bisschen Rückenweh, aber das ist für mich eher nicht der Rede wert.

    Sie meinte nun heute, sie würde mir Mönchspfeffer empfehlen, über einen langen Zeitraum. Sie hat mir zwei Proben mitgegeben, einmal eine Tinktur, das andere sind wohl Kapseln.

    Nun bin ich ja leider in der Naturheilkunde so gar nicht zuhause :-( Ich würde es aber gern ausprobieren, wollte aber so gern um euren Rat bitten, eure Meinung. Deshalb habe ich versucht, auch ausführlich meine "Wehwehchen" zu beschreiben.

    Habt ihr mir auch vielleicht eine Empfehlung für ein Präparat. Und wie lange ist lange einnehmen?

    Lieben Dank im Voraus für die Ratschläge

    Claudia

  • #2
    Liebe Claudia,

    Deine Frauenärztin scheint Deine Beschwerden auf das prämenstruelle Syndrom (PMS) zu schieben. Dies haben viele Frauen, es kann sich durch verschiedene Dinge zeigen. Bei mir war das hauptsächliche Problem, dass mein Zyklus immer kürzer wurde und die Blutung stärker. Da ich sowieso immer einen sehr niedrigen HB-Wert habe, machte mir das ziemlich zu schaffen.
    Meine Frauenärztin meinte, hormonell könne man nur mit der Pille etwas ausrichten. Da das aber wegen des noch bestehenden Kinderwunsches nicht geht, hat sie mir Mastodynon empfohlen. Sie hat mir direkt die 100er Packung (kostete etwas über 20 €) aufgeschrieben und meinte, man müsse schon etwas Geduld haben, bis sich etwas tut. Aber das ist in der Homöopathie ja immer so.

    Große Erfahrungen mit dem Präparat habe ich aber trotzdem nicht, weil ich direkt im ersten Zyklus mit meinem letzten Sternchen schwanger wurde. Und jetzt nach der Fehlgeburt will ich meinem Körper erst mal Zeit geben, selbst zu einem Zyklus zurückzufinden.

    Zumindest kennst Du jetzt schon mal ein Präparat, vielleicht konnte ich Dir damit ein wenig helfen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Katrin

    mit Dominik, Florian und Leonie fest an der Hand
    und zwei Sternchen und Sternenkind Max im Herzen

    Kommentar


    • #3
      Hallo Claudia,

      ich denke auch, dass da ein Mönchspfefferpräparat helfen könnte. Da gibt es unterschiedliche - welches Du nimmst und in welcher Form, spielt eigentlich keine so große Rolle. Am besten lässt Du Dich in der Apotheke beraten.

      Wichtig ist nur, dass Du das Mittel längerfristig anwendest.

      Viele Grüße,
      Claudia

      Kommentar


      • #4
        Liebe Katrin, liebe Claudia,

        ich danke euch sehr für eure Anregungen.

        Ich habe mir jetzt über eine Onlineapotheke ein Mönchspfefferpräparat bestellt.

        Der "Witz" ist ja, dass, je älter ich werde, umso weniger Beschwerden habe ich prinzipiell mit und um meine Periode. Ich habe einen supergenauen Zyklus, eine recht starke, aber nicht so lange andauernde Blutung, immer seltener damit verbundenes Kopf- und Rückenweh. Aber eben immer wieder das Wasser und die starken Beschwerden in der Brust. Vielleicht verlagert sich das irgendwie, keine Ahnung.

        Die Pille nehme ich seit über einem Jahr nicht mehr, weil ich doch rückblickend einige Probleme damit hatte.

        Aber all das bin ich dieses Mal nicht dazugekommen, bei der Gyn loszuwerden. Ich hatte so das Gefühl, dass sie so gar keine Zeit hatte :-(

        Ich bin am Überlegen zu wechseln...

        So werde ich jetzt mal das Präparat versuchen und in mich spüren, was sich tut.

        Danke nochmal und viele liebe Grüße

        Claudia

        Kommentar

        Lädt...
        X