Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dauerblutungen, Ausschabung, Hormonprobleme?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Soll ich jetzt schreiben: Hallo Lieber Angsthase ?!

    in den 2 Monaten hat sich bei mir einiges getan - zum positiven
    nach 5 Frauenärzten und noch einigen Heilpraktikern, also unglaublich vielen Meinungen, und jeder sagte natürlich etwas anderes, habe ich in 2 Wochen Rückzug von Mann und Kind wieder zu mir gefunden. Das war das Beste ,das ich machen konnte!!!
    Letztendlich habe ich in dieser Zeit, wie ich schon im August schrieb, diesen wunderbaren Beitrag (siehe Link) gefunden und verstanden, dass die Verwirrung durch all die äusseren Meinungen und das Nichtvertrauen in meinen eigenen Körper (und meine liebe Gebärmutter, die schon soo viel schönes und wunderbares geleistet hat)zu dieser Dauerblutung (über 10 Wochen) beigetragen hat. Ich habe mich von dem "zu Strengen" mit mir selber verabschiedet , habe auch mal wieder Tampons benutzt, habe viele neue Dinge für mich gefunden, an denen ich Freude habe (z.b. 5 Rhythmen Tanzen, schwimmen im See, Singen, kleine Reisen zu Orten, die ich schon immer mal besuchen wollte, Rituale, beten .......), ja und -hier nochmal ein aus dem Herzen kommendes unglaublichstes DANKESCHÖN an Biggi http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=72- SEPIA für mich gefunden. Das stoppte die Blutungen nach 2 Tagen! DANKE Sepia, du Tintenfisch
    Zudem war ich damals bei einem Kinesiologen, der testete noch, dass meine Schilddrüse wg. leichter Unterfunktion Unterstützung braucht (Selen und Thyroxin 25 mg, die nehme ich jetzt ohne wieder Beipackzettel zu wälzen und abzuurteilen), dann Vitamin D-Tropfen, Alchemilla Tropfen+Tee, Schafgarbentee, Himbeerblätter, usw.
    Letzte Woche war ich 1 Woche beim Heilfasten, das tat mir auch unglaublich gut! Das Vertrauen in Verbindung mit der Natur ist soo wunderbar zu fühlen. Und seitdem achte ich noch besser auf meine Ernährung (vorher zwar auch nur BIO) aber jetzt einfach leichter, mit viel Freude an den Lebens- und Nahrungsmitteln. Denn ich glaube, für mich, dass eine enge Verbindung zwischen Magen- Darm, Gebärmutter, Zähnen besteht.
    Bin auch zu meiner allerersten FÄ zurück, mit der alles anfing und auf einmal war hier ganz viel Verständnis und Achtsamkeit. Das war damals einfach auch meins, wie ICH reagiert habe, was ICH daraus gemacht habe... das verzeihe ich mir aber auch und kann nun die ganze Sache aus meinem eigenen ERFAHRENEM Blickwinkel betrachten, der Weg war notwendig und gut so wie er war und wie er auch immer noch kommen wird.
    Ich denke, Du wirst sicherlich auch ein "Werkzeug" für Dich finden, das wünsche ich Dir auf jeden Fall und alles, alles Liebe!!!
    Andrea

    Kommentar

    Lädt...
    X