Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nasennebenhöhlenentzündung nach Nux???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nasennebenhöhlenentzündung nach Nux???

    Hallo Allerseits,

    ich habe eine Frage, da mich leider seit über 2 Wochen eine Nasennebenhöhlenentzündung plagt, die selbst mit dem Antibiotikum nicht in den Griff zu bekommen ist (es musste wirklich sein, ich war zum ersten Mal in meinem Leben dankbar dafür, dass es sowas gibt und habe bei der Einnahme sogar "danke" gesagt ):

    Kann es sein, dass es eine Auswirkung von der Nux ist? Kann es mir zwar nicht vorstellen, aber es fing ziemlich kurz nach der Einnahme damit an mit dem schlimmen Schnupfen und der anschließenden Nebenhöhlenentzündung.

    Das Antibiotikum hat soweit geholfen, dass ich mich deutlich besser fühlte und wieder aus dem Bett kommen konnte, aber der Schnupfen ging nicht vollständig weg davon und nun habe ich wieder das Gefühl, dass sich der Schnupfen zu einer erneuten Nasennebenhöhlenentzündung ausweitet.

    Was könnte ich dagegen tun? Habt ihr einen Rat für mich? Ich möchte ungern nochmals Antibiotika nehmen, da ich davon leider totale Verdauungsprobleme bekommen habe (Bauchkrämpfe, Blähungen, leichter Durchfall - das geht leider 1 Woche nach der letzten Tablette immer noch nicht weg )

    Ich wäre über jeden Rat dankbar, denn die Nebenhöhlen schmerzen schon wieder so sehr und dazu noch die Bauchkrämpfe...

    Danke und
    Lieben GRuß,
    Britta
    Dieser Moment...
    ... ist der perfekte Augenblick für alles was war - ....und der perfekte Augenblick für alles was kommt.

  • #2
    Hallo britta,

    ich habe gerade auch sowas zum erstenmal gehabt ,ich weiss nicht ob es in der stirnhöhle oder in den nasennebenhöhlen sass
    ich hatte alles zusammen bronchitis ,schnupfen und diese typischen beschwerden wie kopfschmerzen beim bücken und gelblich zäher auswurf.
    grundsätzlich gehört sowas zum arzt .
    ich habe ein hömöopathikum genommen was zum gelblichen auswurf passte
    und siehe da nach einer woche ist der spuk vorbei.
    es geht grad ganz arg etwas rum ,selbst mein baby hat trotz muttermilch etwas abbekommen davon.
    ich würde beim heilpraktiker rat suchen oder rumgoogeln was passt
    angeblich soll auch chinesische engelwurz gut helfen (hatte witzigerweise eine salbe für die nasenwurzel des babies da (äußerlich) ,habe ich mir auch immer drauf geschmiert
    vielleicht steht für solche fälle auch noch was in Biggis Aponeo Apothekenbuch,aber das ist bei mir noch im Umzugskarton im Keller
    Vielleicht kannst du dir das noch zulegen ,(ist echt gut für alle notfälle jeglicher art),ich weiss aber nicht mehr ob da nasennebenhöhlenentzündungen drinnen stehen
    achso und leute mit chronischen nasennebenhöhlengeschichten schwören auch auf rotlicht(hat mir auch gut getan)
    LG julie

    Kommentar


    • #3
      Ihr Lieben,
      in dem Buch steht, dass Pulsatilla den Schleim und auch die Emotionen wider ins Fließen bringt.
      Außerdem wären ohrenkerzen da eine prima sache. :-)
      Ansonsten hoffe ich, dass auf Deine Ursprungsfrage noch eine Fachfrau anzwortet.
      liebe Grüße, bata

      Kommentar

      Lädt...
      X